Tell-a-Friend

Nutzer können für virale Kampagnen eine weiterempfehlende E-Mail oder Sprachnachricht über die Anzeige an einen ausgewählten Empfänger senden. Alle Anzeigen dieser Art müssen die folgenden Kriterien erfüllen:

  • E-Mail-Adressen und Telefonnummern dürfen nur zur Weiterleitung der Anzeige verwendet werden.
  • In der Anzeige muss auf die einmalige Verwendung der Daten hingewiesen werden, beispielsweise durch den Hinweis: "Ihre E-Mail-Adresse wird nur für diese Funktion verwendet". Andernfalls muss die Zielseite des Inserenten einen Link zu den Datenschutzbestimmungen enthalten, in denen der spezifische Dienst (z. B. Tell-a-Friend oder Datenerfassungsdienste) sowie die Erfassung und Nutzung von Daten im Zusammenhang mit diesem Dienst erläutert werden.
  • Die Anzeige muss die beiden vom Nutzer auszufüllenden Felder "An" und "Von" enthalten.
  • Die Tell-a-Friend-Funktion darf nicht in Anzeigen verwendet werden, die einen Anreiz für ihre Weiterleitung an Freunde bieten (z. B. Gutschein, Eintrittskarte, Bargeld).
  • Das Anzeigen-Backend muss eine Begrenzung zur Anzahl der Weiterempfehlungen enthalten, die von einer bestimmten Anzeige an eine bestimmte E-Mail-Adresse oder Telefonnummer gesendet werden können. Diese Begrenzung gilt pro Kampagne.

Zusätzliche Informationen zu Tell-a-Friend-E-Mails:

  • E-Mail-Nachrichten müssen über einen Link zu der Anzeige bzw. zum beworbenen Produkt oder Dienst verfügen oder Informationen darüber enthalten.
  • In E-Mail-Nachrichten muss sowohl der Inserent als auch der Nutzer, der die Anzeige gesendet hat, eindeutig identifizierbar sein (z. B. anhand der Felder "An" und "Von" und dem Text "Max Müller, Erika Schmidt hat Ihnen eine Nachricht gesendet").
  • E-Mail-Nachrichten müssen die Postanschrift des Inserenten enthalten.
  • Alle Nachrichten, die über das Backend des Inserenten gesendet werden, müssen eine leicht verständliche Ablehnungsoption für den Empfänger der E-Mail beinhalten, die die Bestimmungen des CAN-SPAM Acts erfüllt.
  • Maximal dürfen pro Anzeige drei weiterempfehlende E-Mails an eine E-Mail-Adresse gesendet werden.

Zusätzliche Informationen zum Offline-Nachrichten-Dienst:

  • Nutzer können mithilfe eines IVR-Anbieters eine Sprachnachricht an einen ausgewählten Empfänger senden.
  • Darin muss sowohl der Inserent als auch der Nutzer, der die Anzeige gesendet hat, eindeutig identifizierbar sein.
  • Maximal darf pro Anzeige eine weiterempfehlende Sprachnachricht an eine Telefonnummer gesendet werden.
War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?