Erzielst du als Creator Einnahmen und bist außerhalb der USA ansässig? Falls ja, musst du bis 31. Mai 2021 deine Steuerinformationen in AdSense einreichen. Auf dieser Seite erfährst du mehr dazu.

US-Steuerinformationen an Google senden

Google behält US-Steuern auf Inhalte ein, die du durch Zuschauer in den USA erzielst. Reiche daher – falls du das noch nicht getan hast – bitte deine US-Steuerinformationen in AdSense ein, damit wir den korrekten Quellensteuersatz ermitteln können. Sollten keine Steuerinformationen angegeben werden, ist Google unter Umständen dazu verpflichtet, den Höchstsatz einzubehalten.

Wir haben einige hilfreiche FAQ mit detaillierten Informationen dazu zusammengestellt, wie du deine US-Steuerinformationen in AdSense an Google sendest und welche Angaben dabei erforderlich sind.

Die Fragen im Steuerformular sind zwar in deiner von AdSense unterstützten Sprache verfügbar, in den einzelnen Feldern können jedoch nur Groß- und Kleinbuchstaben (a–z, A–Z), Ziffern (0–9), Leerzeichen, Bindestriche (-) und Et-Zeichen (&) verwendet werden. Grund dafür sind die Vorgaben der US-Steuerbehörde (Internal Revenue Service, IRS).

Hinweis: YouTube und Google können bei Steuerangelegenheiten keine Beratung anbieten. Wende dich bitte an einen Steuerberater, wenn du mehr über deine Steuersituation erfahren möchtest.

Steuerinformationen an Google senden 

Alle YouTube-Creator weltweit, die die Monetarisierung nutzen, müssen ihre Steuerinformationen so bald wie möglich an Google senden. Sollten deine Steuerinformationen nicht bis zum 31. Mai 2021 vorliegen, muss Google möglicherweise bis zu 24 % von deinen weltweiten YouTube-Gesamteinnahmen abziehen. 

Unten findest du eine Anleitung dazu, wie du deine Steuerinformationen an Google übermittelst. Hinweis: Du wirst unter Umständen alle drei Jahre dazu aufgefordert, die Unterlagen noch einmal einzureichen.

  1. Melden Sie sich in Ihrem AdSense-Konto an.
  2. Klicken Sie auf Zahlungen.
  3. Wählen Sie die Option Einstellungen verwalten aus.
  4. Scrollen Sie zu „Zahlungsprofil“ und klicken Sie neben „Steuerinformationen USA“ auf „Bearbeiten“ Bearbeiten.
  5. Klicken Sie auf Steuerinformationen verwalten.
  6. Auf dieser Seite haben wir einen Leitfaden bereitgestellt, mit dem Sie das richtige Formular für Ihre Steuersituation finden.
    Tipp: Nachdem Sie Ihre Steuerinformationen gesendet haben, können Sie wie oben beschrieben im Abschnitt „Steuerinformationen USA“ Ihres Zahlungsprofils die für Ihre Zahlungen geltenden Quellensteuersätze ermitteln.

    Sie können dort auch Änderungen vornehmen, falls sich Ihre persönliche oder geschäftliche Situation ändert. Sollten Sie umgezogen sein, müssen Sie Ihre aktuelle Adresse sowohl unter „Ständiger Wohnsitz“ als auch unter „Firmensitz“ eintragen. Nur so können Ihre Formulare für die Jahresendsteuer (z. B. 1099-MISC, 1099-K, 1042-S) an die richtige Adresse zugestellt werden. Wenn Sie sich in den USA befinden, müssen Sie das Formular W-9 noch einmal mit Ihrer aktualisierten Adresse einreichen.

Weitere Informationen zu den US-amerikanischen steuerrechtlichen Vorschriften gibt es im Hilfeartikel Steuerrechtliche Vorschriften in den USA für YouTube-Einnahmen. Eine Anleitung für MCNs findest du hier.
Wichtig: Google sendet niemals unaufgefordert Nachrichten, in denen du nach deinem Passwort oder anderen personenbezogenen Daten gefragt wirst. Bevor du einen Link anklickst, solltest du immer prüfen, ob die E-Mail von einer Adresse kommt, die auf @youtube.com oder @google.com endet.

Ausfüllen der Steuerformulare vorbereiten

Warum werde ich aufgefordert, dieses Formular auszufüllen?

Sie werden aufgefordert, dieses Formular auszufüllen, damit Google seine Verpflichtungen gemäß den Abschnitten 1441 (Kapitel 3) und 3406 des US-amerikanischen Internal Revenue Code erfüllt.

Dieses Formular wird verwendet, um zu ermitteln, ob bei zukünftige Zahlungen an Sie Quellensteuer einbehalten werden muss, und wenn ja, in welcher Höhe.

Der Internal Revenue Service („IRS“) schreibt vor, dass Google die Steuerformulare für nicht US-amerikanische Partner und Anbieter aktualisieren muss, und zwar

  • (1) spätestens alle drei Jahre oder
  • (2) bereits dann, wenn sich Änderungen ergeben, die für die Gültigkeit des Formulars relevant sein könnten.

Google informiert seine Zahlungsempfänger, um sicherzustellen, dass die IRS-Regeln eingehalten werden.

Was passiert, wenn ich nicht die richtige Person bin, um das Formular auszufüllen?

Falls das nötige Formular von jemand anderem als Ihnen ausgefüllt werden sollte, dürfen Sie die E-Mail an die richtige Person innerhalb Ihrer Organisation weiterleiten, sodass diese sich anmelden kann. Diese Person muss Administratorzugriff auf das Google Payments-Konto haben. Nach der Anmeldung kann sie das Formular anhand der Informationen in der E-Mail ausfüllen. Um dem Unterzeichner Administratorzugriff auf das Konto zu gewähren, gehen Sie wie hier beschrieben vor.

Warum kann ich das Steuerformular nicht in meiner Landessprache ausfüllen?

Die Fragen im Steuerformular sind zwar in deiner von AdSense unterstützten Sprache verfügbar, in den einzelnen Feldern können jedoch nur Groß- und Kleinbuchstaben (a–z, A–Z), Ziffern (0–9), Leerzeichen, Bindestriche (-) und Et-Zeichen (&) verwendet werden. 

Wenn du ein Zeichen mit Akzent eingeben musst, nutze bitte nur den entsprechenden Buchstaben, z. B. n für ñ oder a für á. Die US-Steuerbehörde IRS gibt vor, dass Steuerinformationen in den oben beschriebenen Zeichen eingereicht werden müssen. Falls möglich, verwende für deinen Namen oder deine Adresse bitte die Schreibweise aus vorhandenen Dokumenten wie deinem Reisepass oder deinem Führerschein, wenn sie diese Angaben in lateinischen Buchstaben enthalten. Sollten solche Unterlagen nicht vorliegen, musst du ggf. eine Umschrift anfertigen.

Steuerformulare auswählen

Was ist der Unterschied zwischen dem Konto einer natürlichen Person und dem einer juristischen Person?

Ein Konto einer Privatperson gehört einer natürlichen Person, keiner rechtlichen Organisation, und wird von dieser betrieben. Es wird eine persönliche Steuererklärung im Namen des Kontoinhabers eingereicht.

Ein Konto einer nicht natürlichen Person oder einer Rechtspersönlichkeit ist ein Geschäftskonto, das für Steuerzwecke vom Inhaber getrennt ist.

Woher weiß ich, welches Steuerformular ich ausfüllen muss?

Das passende Steuerformular wird anhand Ihrer Antworten automatisch erstellt. Wenn Sie Fragen haben, wenden Sie sich bitte an Ihren Steuerberater.

  • In den USA ansässige Personen, Unternehmen, Personengesellschaften usw. müssen das Formular W-9 einreichen.
  • Nicht US-amerikanische natürliche und juristische Personen, die wirtschaftlich Berechtigte in Bezug auf die erhaltenen Einnahmen sind, müssen in der Regel das Formular W-8BEN oder W-8BEN-E ausfüllen. Diese Formulare können verwendet werden, um Ansprüche aus Doppelbesteuerungsabkommen (also einen ermäßigten Quellensteuersatz) geltend zu machen.
  • Für Personen, die geltend machen, dass Einnahmen effektiv mit einem in den USA ansässigen Gewerbe oder Unternehmen zusammenhängen, ist das Formular W-8ECI das passende Formular. Alle Zahlungsempfänger, die das Formular W-8ECI einreichen, benötigen eine US-amerikanische TIN.
  • Für bestimmte nicht in den USA ansässige Vermittler, Personengesellschaften und steuerlich transparente Rechtspersönlichkeiten ist das Formular W-8IMY erforderlich. Möglicherweise wird Google bei Abgabe dieses Formulars zusätzliche Unterlagen anfordern (z. B. eine Aufschlüsselung der Ergebnisse nach Geschäftsbereich/Unternehmen).
  • Das Formular W-8EXP wird von juristischen Personen verwendet, um ihren Status als wirtschaftlich Berechtigter und den zugehörigen Anspruch auf eine reduzierte Quellensteuer als nicht in den USA ansässige staatliche Zentralbank, internationale Organisation, nicht in den USA ansässige steuerbefreite Organisation, nicht in den USA ansässige private Stiftung oder als Behörde eines Außengebiets der USA nachzuweisen.

Adressen, Bestätigung der Identität und Einschränkungen bei Vergünstigungen aus Steuerabkommen

Was erwartet mich, wenn ich diesen Vorgang abschließe?

Sie sollten vor allem Folgendes berücksichtigen:

  • Geben Sie als ständigen Wohnsitz weder ein Postfach noch die Adresse eines Vertreters an. Wir haben festgestellt, dass einige Personen und Unternehmen als ständigen Wohn- oder Unternehmenssitz ein Postfach oder die Adresse eines Vertreters angeben. Wenn die ständige Adresse mit einem Postfach, der Adresse eines Vertreters oder der Adresse eines Unternehmensdienstleisters (z. B. einer Anwaltskanzlei oder einer Treuhandgesellschaft) identisch ist, müssen Sie möglicherweise eine Kopie Ihres Gesellschaftsvertrags oder ein anderes Dokument hochladen, aus dem hervorgeht, dass es sich bei der Adresse um Ihren eingetragenen Firmensitz handelt.
  • Bestätigung der Identität: Unter Umständen müssen Sie Ihre Identität bestätigen, wenn eine der folgenden Situationen vorliegt:
    • Steueridentifikationsnummer (TIN) fehlt oder ist keine 9-stellige Zahl.
    • Eingegebene TIN ist derzeit nicht vergeben.
    • Die Kombination aus TIN und Namen stimmt nicht mit den IRS-Datensätzen überein.
    • Die Anfrage zum Abgleich der Steueridentifikationsnummer ist ungültig.
  • Bei US-amerikanischen Adressen sind zusätzliche Angaben erforderlich. Wenn Sie den Status einer nicht in den USA ansässigen (natürlichen oder juristischen) Person geltend machen und eine ständige Adresse oder Postanschrift in den USA haben, müssen Sie zusätzliche Angaben machen, um zu belegen, dass Sie keine in den USA ansässige (natürliche oder juristische) Person sind.
  • Schranken für Abkommensvergünstigungen (nur juristische Personen): Juristische Personen, die Vergünstigungen aus Doppelbesteuerungsabkommen in Anspruch nehmen, müssen belegen, dass sie die Voraussetzungen der Klausel zu den Schranken für Abkommensvergünstigungen („Limitations on Benefits“-Klausel) des relevanten Doppelbesteuerungsabkommens erfüllen. Lesen Sie im entsprechenden Doppelbesteuerungsabkommen nach oder wenden Sie sich an einen Steuerberater, um zu klären, ob Sie Vergünstigungen aus Doppelbesteuerungsabkommen in Anspruch nehmen können.

Steueridentifikation

Wie lauten die wichtigsten Begriffe im Zusammenhang mit der Steueridentifikation?

Rechtsgültiger Name

Geben Sie Ihren rechtsgültigen Namen so ein, wie er in Ihren rechtlichen Dokumenten steht.

  • Wenn Sie als natürliche Person Einnahmen erzielen: Geben Sie Ihren rechtsgültigen Namen im Namensfeld ein. Möglicherweise müssen Sie einen übersetzten Namen angeben, wenn ein solcher in Ihren Ausweisdokumenten (z. B. Ihrem Reisepass) enthalten ist.
    • Wenn Sie Inhaber eines Unternehmens sind, das Sie mit dem Formular verknüpfen möchten, geben Sie dieses in das DBA-Feld ein. Wenn Ihr Zahlungsprofil den Namen eines Unternehmens hat, geben Sie diesen in das DBA-Feld ein.
  • Wenn Sie als juristische Person Einnahmen erzielen: Der Name der juristischen Person muss im Namensfeld enthalten sein. Wenn Ihr Zahlungsprofil den Namen einer natürlichen Person hat, geben Sie diesen in das DBA-Feld ein.

Möglicherweise werden Sie dazu aufgefordert, zusätzliche Dokumente einzureichen, damit wir Ihren rechtsgültigen Namen überprüfen können. Wenn Sie Ihr Zahlungsprofil aktualisieren möchten, folgen Sie dieser Anleitung.

DBA-Name

Ein DBA-Name (Doing Business As) ist ein Unternehmensname, der sich vom Namen des Inhabers unterscheidet. Je nach Art des von Ihnen eingereichten Formulars können Sie möglicherweise auch den rechtsgültigen Namen einer Person angeben.

Steuerlich transparente Rechtspersönlichkeit

Eine steuerlich transparente Rechtspersönlichkeit ist ein Unternehmen, das einen einzigen Inhaber hat, im Sinne des US-amerikanischen Steuerrechts keine Körperschaft ist und im Sinne der US-amerikanischen Bundeseinkommenssteuer nicht als eine vom Inhaber separate Rechtspersönlichkeit betrachtet wird. Weitere Informationen zu steuerlich transparenten Rechtspersönlichkeiten finden Sie auf der Website des IRS (US-Steuerbehörde).

Was ist eine Steuernummer (Taxpayer Identification Number, TIN)?

Eine Steueridentifikationsnummer (Taxpayer Identification Number, TIN) ist eine Steuerbearbeitungsnummer, die von der US-amerikanischen Steuerbehörde IRS für alle US-Steuerformulare verlangt wird. Nicht-US-Bürger benötigen möglicherweise eine individuelle TIN (Individual Taxpayer Identification Number, ITIN).Wenn Sie Vergünstigungen aus Doppelbesteuerungsabkommen in Anspruch nehmen, müssen Sie entweder eine US-amerikanische TIN oder eine Nicht-US-TIN angeben. Weitere Informationen über die TIN des IRS

Beachten Sie, dass Seiten auf der Website des IRS von Google weder gewartet noch geprüft werden. Google kann die Richtigkeit der dort bereitgestellten Informationen nicht bestätigen. Bei weiteren Fragen sollten Sie sich an einen professionellen Steuerberater wenden.

Um zu erfahren, welche Arten von Steueridentifikationsnummern akzeptiert werden, wenden Sie sich bitte an Ihre lokale Steuerbehörde oder einen professionellen Steuerberater. Google kann keine Steuerberatung anbieten.

Im Folgenden sehen Sie Beispiele für Steueridentifikationsnummern anderer Länder (keine vollständige Liste):

  • Indien: Permanent Account Number (PAN).
  • Indonesien: Nomor Pokok Wajib Pajak (NPWP).
  • Japan: Persönliche Identifikationsnummer (auch als „My Number“ bezeichnet).
  • Russland: Persönliche Steuerzahlernummer (INN).
  • Vereinigtes Königreich: Unique Taxpayer Reference (UTR), National Insurance Number (NINO).

Wende dich bitte an deine lokale Steuerbehörde oder an einen Steuerberater, wenn du Informationen zu akzeptierten Steueridentifikationsnummern benötigst. Google kann keine Steuerberatung anbieten.

Vergünstigungen aus Steuerabkommen

Mein Land und die USA haben ein Doppelbesteuerungsabkommen abgeschlossen. Wie kann ich sicherstellen, dass dieses Abkommen Anwendung findet?

Wenn Ihr Land und die USA ein Doppelbesteuerungsabkommen abgeschlossen haben, zeigt das Steuertool in AdSense die entsprechenden Details bei der Einreichung des Steuerformulars.

Sie möchten wissen, ob Ihr Land ein Doppelbesteuerungsabkommen mit den USA abgeschlossen hat? Weitere Informationen finden Sie auf dieser IRS-Website. Beachten Sie, dass diese Website dem IRS gehört und von Google weder gewartet noch geprüft wird. Google kann die Richtigkeit der dort bereitgestellten Informationen nicht bestätigen. Falls Sie weitere Fragen haben, sollten Sie sich an einen professionellen Steuerberater wenden.

Warum gibt es mehrere Zahlungsarten und welche davon sollte ich auswählen?

Zahlungen im Zusammenhang mit Google-Produkten können manchmal in mehrere Kategorien fallen. Um sicherzustellen, dass YouTube-, AdSense- und Google Play-Partner die richtigen Quellensteuersätze zugewiesen bekommen, sollten sie alle Einkunftsarten auswählen, für die sie Anspruch auf Vergünstigungen aus Doppelbesteuerungsabkommen haben. Google berücksichtigt bei der Festlegung des Quellensteuersatzes die Einkunftsart und den entsprechenden Anspruch aus einem Doppelbesteuerungsabkommen. Weitere Ansprüche aus einem Doppelbesteuerungsabkommen berücksichtigt Google nur dann, wenn es eine entsprechende Zahlung gab. Falls Sie sich unsicher sind, welche Zahlungsarten Sie Ihrer Partnerschaft mit Google zuordnen können, verwenden Sie Folgendes:

  • Sonstiges Urheberrecht (Google Play, YouTube-Partnerprogramm)
  • Film und Fernsehen (bestimmte YouTube-Filme und -Serien, Google Play-Partner)
  • Dienstleistungen (AdSense).

Steuerdokumente in der Vorschau ansehen

Kann ich eine Vorschau meiner ausgefüllten Steuerformulare anzeigen lassen?

Die ausgefüllten IRS-Steuerformulare werden im PDF-Format erstellt. Sie müssen die Richtigkeit Ihrer Dokumente bestätigen. Sollten Änderungen erforderlich sein, kehren Sie einfach zu AdSense zurück und überarbeiten Sie die Dokumente dort.

Steuerzertifizierung

Was sind Aktivitäten in den USA?

Aktivitäten in den USA bezeichnen die Bereitstellung einer Dienstleistung in den USA. Dies kann die Beschäftigung von Mitarbeitern oder die Eigentümerschaft von Geräten in den USA umfassen, die an der Umsatzgenerierung beteiligt sind.

Was ist eine eidesstattliche Erklärung zur Bestätigung eines unveränderten Status?

Mit einem gültigen W-8-Dokument kann eine eidesstattliche Erklärung dazu abgegeben werden, dass der Status unverändert ist. Google ist dann in der Lage, das neue Formular auf einen früheren Zahlungszeitraum des Creators anzuwenden. Der im neuen Steuerformular angegebene Steuerstatus kann dadurch auch auf sämtliche Zahlungen im vorherigen Zeitraum angewendet werden, auf den sich die eidesstattliche Erklärung bezieht.

Google kann so einfacher die Quellensteuer erstatten, sofern der Creator durch das Formular zu einem vergünstigten Steuersatz berechtigt ist und er die Erstattung innerhalb der gesetzlichen Frist (bis zum 31. Dezember des Jahres, in dem die Quellensteuer angefallen ist) beantragt hat.

Einreichung und Überprüfungen

Wie ist der aktuelle Stand im Hinblick auf mein Steuerformular?
  • Wird geprüft: Ihre eingereichten Steuerinformationen werden geprüft. Dies kann bis zu sieben Werktage dauern. Sollten weitere Dokumente erforderlich sein, um Ihre Steuerinformationen zu validieren oder um Ihre Identität zu bestätigen, benachrichtigen wir Sie im Google-Zahlungscenter und per E-Mail.
  • Genehmigt: Ihre Steuerinformationen wurden so akzeptiert, wie Sie sie eingereicht haben.
  • Abgelehnt: Ihre Steuerinformationen können aus verschiedenen Gründen abgelehnt werden:
    • Die von Ihnen eingegebene Steueridentifikationsnummer (Taxpayer Identification Number – TIN) wurde in den IRS-Datensätzen nicht gefunden. Möglicherweise liegt dies daran, dass das IRS-System noch nicht aktualisiert wurde oder Sie erst kürzlich eine Steueridentifikationsnummer erstellt haben.
    • Die von Ihnen eingegebene Kombination aus TIN und Name stimmt nicht mit den IRS-Datensätzen überein.
    • Ihre Steuerinformationen können mit den von Ihnen bereitgestellten Dokumenten nicht validiert werden.

Wenn Ihr Formular abgelehnt wird, benachrichtigen wir Sie im Google-Zahlungscenter und per E-Mail. Reichen Sie in diesem Fall ein neues Formular ein oder wenden Sie sich an Ihren Steuerberater. Ihre rechtlichen Informationen in Ihrem Abrechnungsprofil müssen mit den Informationen auf dem Steuerformular genau übereinstimmen.

Warum werden meine Dokumente überprüft?

Die Informationen, die Sie im Steuertool angeben, durchlaufen eine Reihe von Prüfungen, um Sicherheit, Genauigkeit und Vollständigkeit zu gewährleisten. Manchmal kann bereits ein kleiner Fehler in Ihren Dokumenten dazu führen, dass sich der Status der Steuerinformationen zu „Wird geprüft“ ändert. Sorgen Sie dafür, dass die von Ihnen angegebenen Steuerinformationen mit den Informationen in Ihrem Zahlungsprofil übereinstimmen, um Verzögerungen bei der Bearbeitung Ihrer Steuerinformationen bestmöglich zu vermeiden.

Im Folgenden werden einige Fälle aufgeführt, in denen es zu einer genaueren Prüfung kommen kann:

Bei W9-Formularen:

  • Der im Steuertool angegebene rechtsgültige Name stimmt nicht mit dem Namen in Ihrem Zahlungsprofil überein.
  • Der im Steuertool angegebene Name für die steuerlich transparente Rechtspersönlichkeit stimmt nicht mit dem Namen in Ihrem Zahlungsprofil überein.
  • Die im Steuertool angegebene Sozialversicherungsnummer (Social Security Number, SSN) ist ungültig oder gehört zu einer Person, deren Name nicht mit dem Namen im Konto übereinstimmt. Dies kann eine längere Prüfung zur Folge haben.

Bei W8-Formularen:

  • Der im Steuertool angegebene rechtsgültige Name stimmt nicht mit dem Namen in Ihrem Zahlungsprofil überein.
  • Der im Steuertool angegebene Name für die steuerlich transparente Rechtspersönlichkeit stimmt nicht mit dem Namen in Ihrem Zahlungsprofil überein.
  • Der im Steuertool angegebene Wohnsitz beziehungsweise die Postanschrift befindet sich in den USA oder stimmt nicht mit dem Land überein, in dem Vergünstigungen aus Steuerabkommen in Anspruch genommen werden.
  • Im Steuertool ist eine Adresse eines Vertreters oder ein Postfach angegeben.
  • Im Steuertool ist das Formularfeld „Funktion“ ausgefüllt.

Beachten Sie, dass alle eingereichten W8-IMY-Formulare genauer geprüft werden.

Warum muss ich Dokumente zur Bestätigung meiner Identität einreichen?

Unter Umständen müssen Sie Ihre Identität bestätigen, wenn eine der folgenden Situationen vorliegt:

  • Steueridentifikationsnummer (TIN) fehlt oder ist keine 9-stellige Zahl.
  • Eingegebene TIN ist derzeit nicht vergeben.
  • Die Kombination aus TIN und Namen stimmt nicht mit den IRS-Datensätzen überein.
  • Ungültige Anfrage zum Abgleich der Steueridentifikationsnummer.

Hier finden Sie weitere Informationen zur akzeptierten Dokumentation für die einzelnen Steuerformulare.

Welche Dokumente muss ich vorbereiten, wenn meine Steuerinformationen für die USA überprüft werden müssen?

Wenn für Ihre Steuerinformationen eine weitere Prüfung erforderlich ist, müssen Sie möglicherweise einen zusätzlichen Identitätsnachweis vorlegen. Weitere Informationen dazu, welche Dokumente und Identitätsnachweise Sie verwenden können, finden Sie auf der Hilfeseite über anerkannte Steuerdokumente. Es werden Dateien im Format PNG, JPEG und PDF akzeptiert.
War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?
Suche
Suche löschen
Suche schließen
Google-Apps
Hauptmenü
Suchen in der Hilfe
true
59
false