Wir stellen vor: Google Wifi

Das WLAN in Ihrem Zuhause sollte schnell und zuverlässig sein, damit Sie alles, was das Internet zu bieten hat, voll genießen können. Deshalb haben wir Google Wifi entwickelt. Hinweis: Google Wifi ist die vorherige Version von Google Nest Wifi.

Google Wifi 3-pack

Wozu Google Wifi dient (und weshalb es so cool ist)

  • Google Wifi ist ein Mesh-WLAN-System für den Heimeinsatz, das Ihren herkömmlichen Router ersetzt und eine nahtlose, zuverlässige WLAN-Abdeckung in Ihrem Zuhause bietet. Sie benötigen allerdings nach wie vor einen Internetanbieter und ein Modem, um eine Verbindung mit dem Internet herzustellen.
  • Sie können schnell mehrere Google Wifi-Geräte (sogenannte "Punkte") einrichten, um sich überall mit dem Internet zu verbinden  im Arbeitszimmer, im Wohnzimmer, in der Garage oder im Keller. In unseren Hilfeartikeln zum Thema "WLAN-Grundlagen" können Sie noch einmal nachlesen, was die einzelnen Begriffe und Konzepte in diesem Zusammenhang bedeuten.
  • Google Wifi basiert auf unserer neuen Mesh-WLAN-Technologie. Sobald Sie Ihr Mesh-Netzwerk eingerichtet haben, stellen die Google Wifi-Zugangspunkte eine leistungsstarke Verbindung her. Die einzelnen Zugangspunkte arbeiten zusammen, damit Ihre Geräte immer auf einem störungsfreien Kanal mit der schnellsten Bandbreite bleiben. Dadurch erhalten Sie ein schnelles WLAN, egal wo in Ihrem Zuhause Sie sich gerade befinden – und nicht nur direkt neben dem Router. Sie können sich auch frei durch die Räume bewegen, während Sie ein Videogespräch führen oder einen Film streamen. Das Signal bleibt dabei konstant gut.

Voraussetzungen: Was Sie zur Nutzung von Google Wifi benötigen

Neben mindestens einem Google Wifi-Zugangspunkt sowie dem Ethernetkabel und dem Netzteil, die mitgeliefert werden, benötigen Sie Folgendes:

  • Modem: Google Wifi ist ein Router, kein Modem. Der primäre Google Wifi-Zugangspunkt wird über ein mitgeliefertes Ethernetkabel mit dem Modem verbunden. Weitere Zugangspunkte funktionieren drahtlos und müssen nur an eine Steckdose angeschlossen werden, wobei sie auf Wunsch auch über Ethernetkabel miteinander verbunden werden können.
          Hinweis: Wenn Sie von Ihrem Internetanbieter ein Modem-Router-Kombigerät bekommen haben, dann verbinden Sie den primären Google Wifi-Zugangspunkt mit diesem Gerät. Damit sich alle Ihre Geräte mit dem Google Wifi-Netzwerk verbinden, sollten Sie dabei entweder die WLAN-Funktion Ihres Modem-Router-Kombigeräts ausschalten oder das vorherige Netzwerk von Ihren Geräten löschen.
  • Breitbandverbindung zu Ihrem Internetanbieter.
  • Google-Konto.
  • Neueste Version der Google Wifi App auf Android oder iOS

Hinweis: Wir empfehlen dringend, Google Wifi in dem Land zu kaufen, in dem Sie es verwenden werden. Da jedes Land eigene Richtlinien und Gesetze für die WLAN-Nutzung hat, haben Sie möglicherweise Kompatibilitätsprobleme, wenn Sie Ihre WLAN-Geräte in einem anderen Land nutzen. Google kann Ihnen in diesem Fall auch keine Unterstützung bieten. Wenn Sie ein Mesh-Netzwerk einrichten, empfehlen wir Ihnen daher, alle Ihre Wifi-Zugangspunkte im selben Land zu erwerben.

Häufig gestellte Fragen

In diesem Abschnitt finden Sie Antworten auf häufig gestellte Fragen.

Was unterscheidet Google Wifi von anderen ähnlichen Produkten?

  • Herkömmliche Router können mit den Einsatzmöglichkeiten moderner WLANs nur beschränkt mithalten. Weil zwischen dem Router und den empfangenden Geräten meist Wände und Decken liegen und der Router weiter entfernt ist, kann ein einziger Router oft nicht das ganze Zuhause abdecken. Dies verlangsamt dann die Verbindung; manchmal sind sogar ganze Bereiche ohne Empfang.
  • Google Wifi ist ein WLAN-System für den Heimeinsatz, mit dem Sie das Internet überall in Ihrem Zuhause nutzen können.
  • Google Wifi bietet aber nicht nur eine hervorragende WLAN-Abdeckung. Über seine Netzwerkassistent-Technologie verwaltet und optimiert es auch Ihr Netzwerk hinter den Kulissen für Sie. Das WLAN-Signal bleibt durchgehend stabil, auch wenn Sie sich in Ihrem Zuhause umherbewegen. Dank der intelligenten Technologie übernehmen jeweils der stärkste Zugangspunkt und der am besten geeignete WLAN-Kanal die Verbindung, sodass eine Überlastung vermieden wird.
  • Sie benötigen eine größere Abdeckung? Dann stellen Sie zusätzliche Punkte in verschiedenen Räumen auf, um für schnelles WLAN in jedem Winkel Ihres Zuhauses zu sorgen. Wir empfehlen, sie frei im Raum zu platzieren – in jedem oder jedem zweiten Zimmer einen Zugangspunkt.
  • Mithilfe der Familien-WLAN-Funktionen in der Google Home App oder Google Wifi App entscheiden Sie, wann Ihre Kinder über ihre Geräte ins Internet gehen können. So haben Sie die Möglichkeit, das WLAN auf den Geräten Ihrer Kinder sowohl spontan als auch zu festgelegten Zeiten zu pausieren und den Zugriff auf Millionen nicht jugendfreier Websites automatisch zu blockieren.

Ist Google Wifi mit meinen vorhandenen Geräten kompatibel?

  • Jeder Google Wifi-Zugangspunkt fungiert als Router, den Sie mit Ihrem aktuellen Internetanbieter und Modem nutzen können.

  • Das Erstellen eines Mesh-Netzwerks über Google Wifi ist nur mit Google Nest Wifi-, Google Wifi- und OnHub*-Routern möglich. Ein nicht kompatibler Router (z. B. ein Cisco-, Linksys- oder Netgear-Router) lässt sich nicht mit Ihren Google Wifi-Zugangspunkten vernetzen.
  • Google Wifi ist mit den meisten drahtlosen Geräten kompatibel, einschließlich Tablets, Druckern und intelligenten Haushaltsgeräten. Es gibt nur wenige Geräte, die nicht mit Google Wifi kompatibel sind.

Informationen zur Einrichtung von Google Wifi

* OnHub-Router sind nur in Kanada und in den USA erhältlich.

Wie viele Google Wifi-Zugangspunkte benötige ich?

Die Verbreitung des WLAN-Signals hängt von vielen Faktoren ab. Mit einem Google Wifi-System erreichen Sie schätzungsweise die folgende WLAN-Abdeckung:

Anzahl von Zugangspunkten WLAN-Abdeckung in Quadratmetern*
1 bis 140 m²
2 140–280 m²
3 280–420 m²

Wenn Ihr Haus oder Ihre Wohnung noch größer sind, können Sie auch weitere Google Wifi-Zugangspunkte installieren, die ebenfalls nahtlos integriert werden. Falls Ihr Zuhause lang und schmal verläuft oder dicke Wände hat, sollten Sie ebenfalls mehr Zugangspunkte einplanen.

* Diese Abdeckungen sind Schätzungen für Häuser mit einer Holzfachwerkkonstruktion. Bei Gebäuden aus anderen Materialien ergibt sich unter Umständen eine andere WLAN-Abdeckung.

Weitere Informationen zur optimalen Platzierung von Google Wifi-Zugangspunkten

Wie viele Google Wifi-Zugangspunkte kann ich miteinander vernetzen?

Anhand der oben aufgeführten Richtlinien können Sie ermitteln, wie viele Wifi-Zugangspunkte Sie benötigen, um Ihr Zuhause abzudecken.
Bei mittelgroßen bis großen Wohnungen und Häusern empfehlen wir, Ihr Mesh-Netzwerk zuerst mit drei Google Wifi-Zugangspunkten einzurichten. Sollten Sie den Eindruck haben, dass bestimmte Bereiche Ihres Zuhauses zusätzliche WLAN-Abdeckung erfordern, können Sie dort weitere Zugangspunkte platzieren. Ein Google Wifi-Mesh-Netzwerk kann aus maximal 32 Zugangspunkten bestehen, wobei es unwahrscheinlich ist, dass Sie auch nur annähernd so viele benötigen.
Außerdem empfehlen wir, die Google Wifi-Zugangspunkte immer zwei Räume voneinander entfernt aufzustellen, um das beste Signal zu erzielen.

Kann ich Google Wifi als Repeater verwenden?

Google Wifi kann nicht als Repeater für Ihren aktuellen Router verwendet werden. Es ersetzt Ihren bisherigen Router und nutzt stattdessen einen oder mehrere Google Wifi-Zugangspunkte.

Macht die Google Wifi App aus meinem Smartphone einen WLAN-Hotspot?

Die Google Wifi App dient der Einrichtung, Steuerung und Überwachung des Google Wifi-Mesh-Netzwerks. Die App allein stellt keine WLAN-Verbindung her.

Ist Google Wifi mit Internet-der-Dinge-Geräten wie intelligenten Glühbirnen kompatibel?

Ja, ist es. Die meisten Ihrer WLAN-Geräte lassen sich mit einem Google Wifi-Netzwerk verbinden. Hier finden Sie einige nicht kompatible Geräte.

Funktionieren die WLAN-Zugangspunkte von Google Wifi drahtlos? Brauche ich ein Ethernetkabel?

Der primäre Google Wifi-Zugangspunkt wird über ein mitgeliefertes Ethernetkabel mit dem Modem verbunden. Alle weiteren Zugangspunkte funktionieren drahtlos und müssen nur an eine Steckdose angeschlossen werden, wobei sie auf Wunsch auch über Ethernetkabel miteinander verbunden werden können.
Kann ich Google Wifi mit OnHub verwenden?

Ja. OnHub* und Google Wifi-Zugangspunkte bilden zusammen ein Mesh-Netzwerk. Wenn Sie schon einen OnHub besitzen, können Sie einen Google Wifi-Zugangspunkt hinzufügen, um weitere Bereiche Ihres Zuhauses abzudecken. Dieser greift dann auf dieselbe Google Wifi App zu und bietet die gleichen neuen Funktionen.

Benötige ich OnHub, um Google Wifi zu nutzen?

Nein. Sie können Google Wifi auch ohne OnHub-Router einrichten und nutzen.

* OnHub-Router sind nur in Kanada und in den USA erhältlich.

Kann ich Google Wifi mit Google Nest Wifi verwenden?

Haben Sie weitere Fragen zu Google Wifi? Kontaktieren Sie uns einfach.

War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?