Pop-ups, Weiterleitungen und andere Malware

Wenn Sie Pop-up-Anzeigen sehen, die sich nicht schließen lassen, oder Sie plötzlich eine Startseite haben, die Sie nicht festgelegt haben, wurde möglicherweise ein unerwünschtes Programm auf Ihrem Computer installiert. Nachfolgend sind einige Schritte aufgelistet, mit denen Sie dieses Programm beseitigen und ähnliche Programme in Zukunft blockieren können.

Hinweise, die auf ein unerwünschtes Programm hindeuten

  • Ihr Browser blockiert keine Pop-up-Anzeigen.
  • Ihre Startseite oder Suchmaschine wurde durch eine Website ersetzt, die Sie nicht kennen.
  • Unbekannte Erweiterungen oder Symbolleisten wurden zu Ihrem Browser hinzugefügt.
  • Sie sehen eine Suchmaschine, die wie Google aussieht, aber ein falsches Logo oder eine falsche Webadresse aufweist.

Diese Veränderungen können durch schädliche Software, sogenannte Malware, verursacht werden.

Browsereinstellungen wiederherstellen

Schritt 1: Unerwünschte Programme entfernen

Entfernen Sie Malware und andere Programme auf Ihrem Computer, die Sie nicht installiert haben. Sie müssen diese schädlichen Programme deinstallieren, bevor Sie Ihre normalen Einstellungen wiederherstellen können.

Tool zum Entfernen von Software für Windows-Nutzer

Damit Sie die unerwünschten Dateien finden, laden Sie das Tool zum Entfernen schädlicher Software herunter, das nach verdächtigen Programmen auf Ihrem Computer sucht und diese für Sie entfernt.

Weitere Hilfe zur Deinstallation von Programmen

Schritt 2: Browsereinstellungen zurücksetzen

Nachdem Sie die unerwünschten Programme von Ihrem Computer entfernt haben, setzen Sie Ihre Browsereinstellungen zurück.

Auf den entsprechend verlinkten Seiten erfahren Sie, wie Sie Ihre Einstellungen in Chrome, Firefox und Internet Explorer zurücksetzen.

Schritt 3 (optional): Hilfeforum für die Google-Suche besuchen

Wenn das Zurücksetzen Ihren Browsereinstellungen nicht funktioniert, besuchen Sie das Forum für die Google-Suche. Erwähnen Sie in Ihrem Beitrag, welche Schritte Sie bereits unternommen haben, um das Problem zu beheben.

Betrügerische Websites oder Programme an Google melden

Browser vor Malware schützen

Die häufigsten Ursachen für Malwarebefall sind:

  • Downloads: Vielleicht haben Sie ein Programm heruntergeladen, um online bestimmte Aktivitäten durchführen zu können. Leider enthält das Programm auch schädliche Software. Auch wenn Sie das gewünschte Programm sehen und verwenden können, könnte das andere Programm im Hintergrund ausgeführt werden. Diese zusätzlichen Programme können etwa Symbolleisten oder Anzeigen zu Ihrem Browser hinzufügen.
  • Erweiterungen: Sichere Erweiterungen, die sich auf Ihrem Computer befinden, werden manchmal von Hackern gekauft. Durch eine Aktualisierung der Erweiterung können diese Hacker Malware auf Ihrem Computer installieren.

Um Ihren Computer in Zukunft vor Malware zu schützen, klicken Sie nur auf Links und Downloads von Websites, denen Sie vertrauen.