Blockieren des Zugriffs auf Ihre Website mithilfe von Meta-Tags

Sollen die Inhalte einer Seite nie dem Google-Webindex hinzugefügt werden, obwohl von anderen Websites auf sie verwiesen wird, muss ein Meta-Tag noindex verwendet werden. Beim Crawlen der Seite erkennt der Googlebot das Meta-Tag noindex und schließt die URL aus dem Index aus.

Das Meta-Tag "noindex" bietet sich an, wenn Sie keinen Zugriff auf das Stammverzeichnis Ihres Servers haben, da Sie damit den Zugriff auf einzelne Seiten Ihrer Website steuern können.

Wenn Sie alle Robots daran hindern möchten, eine Seite auf Ihrer Website zu indexieren, platzieren Sie das folgende Meta-Tag in den Abschnitt <Head> Ihrer Seite:

<meta name="robots" content="noindex">

Wenn Sie anderen Robots das Indexieren der Seite auf Ihrer Website gestatten möchten und nur verhindern möchten, dass die Robots von Google die Seite indexieren, verwenden Sie das folgende Tag:

<meta name="googlebot" content="noindex">

Wird auf einer Seite ein Meta-Tagnoindex gefunden, wird die Seite vollständig aus den Google-Suchergebnissen ausgeschlossen, auch wenn von anderen Websites auf sie verwiesen wird. Von anderen Suchmaschinen wird diese Anweisung jedoch möglicherweise anders interpretiert. Daher kann es vorkommen, dass weiterhin ein Link zu der Seite in deren Suchergebnissen erscheint.

Da das Meta-Tag noindex nur beim Crawlen der betreffenden Seite gefunden werden kann, besteht eine geringfügige Möglichkeit, dass der Googlebot das Meta-Tag noindex nicht erkennt und respektiert. Wenn die Seite weiterhin in den Ergebnissen erscheint, liegt dies wahrscheinlich daran, dass die Seite seit dem Hinzufügen des Tags noch nicht wieder von uns gecrawlt wurde. Das Tag wird ebenfalls nicht erkannt, wenn Sie die Seite mithilfe der "robots.txt"-Datei blockiert haben.

Falls der betreffende Content bereits in unserem Index enthalten ist, wird er beim nächsten Crawlen entfernt. Wenn Sie den Vorgang beschleunigen möchten, verwenden Sie das Tool URLs entfernen in den Google Webmaster-Tools.