Aufnahme in den Suchindex mithilfe von Meta-Tags blockieren

Sie können verhindern, dass eine Seite in der Google-Suche erscheint, indem Sie das Meta-Tag noindex in den HTML-Code der Seite aufnehmen. Beim nächsten Crawlen erkennt der Googlebot das Meta-Tag noindex und schließt die gesamte Seite aus den Google-Suchergebnissen aus. Dabei ist unerheblich, ob auf anderen Websites Links zu dieser Seite vorhanden sind.

Das Meta-Tag "noindex" ist nützlich, wenn Sie keinen Zugriff auf das Stammverzeichnis Ihres Servers haben, da Sie damit den Zugriff auf Ihre Website je nach Seite festlegen können.

Wenn Sie verhindern möchten, dass die Web-Crawler der meisten Suchmaschinen eine Seite auf Ihrer Website indexieren, platzieren Sie das folgende Meta-Tag in den Bereich <head> auf Ihrer Seite:

<meta name="robots" content="noindex">

Wenn nur die Google-Web-Crawler eine Seite nicht indexieren sollen:

<meta name="googlebot" content="noindex">

Beachten Sie, dass manche Suchmaschinen-Web-Crawler die Anweisung noindex unterschiedlich interpretieren. Daher ist es möglich, dass Ihre Seite immer noch in den Ergebnissen anderer Suchmaschinen erscheint.

So erkennen wir Ihre Meta-Tags

Da wir Ihre Meta-Tags nur beim Crawlen Ihrer Seite finden, ist es theoretisch möglich, dass der Googlebot Ihr Meta-Tag noindex übersieht. Wenn die Seite weiterhin in den Ergebnissen erscheint, liegt dies wahrscheinlich daran, dass die Seite seit dem Hinzufügen des Tags noch nicht wieder von uns gecrawlt wurde. Mit dem Tool Abruf wie durch Google können Sie ein erneutes Crawlen der Seite durch Google beantragen. Ein anderer Grund könnte sein, dass Ihre robots.txt-Datei diese URL für die Google-Web-Crawler blockiert und das Tag deshalb nicht erkannt werden kann. Um die Blockierung Ihrer Seite bei Google aufzuheben, müssen Sie Ihre robots.txt-Datei bearbeiten. Mit dem Tool robots.txt-Tester können Sie Ihre robots.txt-Datei bearbeiten und testen.

WEITER: SICHTBARE INHALTE BEI GOOGLE+ UND ANDEREN GOOGLE-PRODUKTEN DEAKTIVIEREN