Suche
Suche löschen
Suche schließen
Google-Apps
Hauptmenü
true

AJAX-gestützte Websites mit guter Zugänglichkeit entwerfen

Viele Webmaster haben die Vorteile von AJAX zur Verbesserung ihrer Websites für die Nutzer entdeckt und erstellen dynamische Seiten, die als funktionsreiche Webanwendungen agieren. Aber wie durch Flash kann auch durch AJAX bei fehlerhafter Implementierung die Indexierung einer Website durch Suchmaschinen erschwert werden. Es muss sichergestellt werden, dass der Inhalt von Suchmaschinen-Robots gesehen wird und dass die Robots die Navigation erkennen und dieser folgen können.

Die Struktur von HTML-Links bereitet dem Googlebot keinerlei Probleme. Auf Seiten, die JavaScript zur Navigation verwenden, kann es aber ein wenig komplizierter werden. Wir arbeiten an der Verbesserung der Interpretation von JavaScript. Die besten Chancen für das Erstellen einer Website, die problemlos von Google und anderen Suchmaschinen gecrawlt werden kann, bieten aber HTML-Links zu Ihrem Inhalt.

Zugänglichkeit als Entwurfsziel

Wir möchten, dass Sie Seiten für Nutzer erstellen, nicht nur für Suchmaschinen. Berücksichtigen Sie beim Entwerfen Ihrer AJAX-Website die Bedürfnisse der Nutzer. Möglicherweise sind darunter auch Nutzer, die keinen JavaScript-fähigen Browser verwenden, beispielsweise Nutzer von Bildschirmleseprogrammen oder Mobilgeräten. Sie können die Zugänglichkeit Ihrer Website einfach über eine Vorschau in Ihrem Browser bei deaktiviertem JavaScript oder durch das Anzeigen in einem ausschließlich textbasierten Browser wie Lynx testen. Durch das rein textbasierte Testen einer Website können Sie auch anderen Inhalt ermitteln, der für den Googlebot möglicherweise schwer zu sehen ist, wie beispielsweise in Bilder oder Flash eingebetteten Text.

iFrames vermeiden oder ihren Inhalt separat verknüpfen

In iFrames angezeigter Inhalt kann nicht indexiert werden und erscheint nicht in den Suchergebnissen von Google. Wir empfehlen, Inhalte nicht mithilfe von iFrames anzuzeigen. Falls Sie iFrames verwenden, stellen Sie sicher, dass Sie zusätzliche textbasierte Links zu den dort angezeigten Inhalten bereitstellen, damit der Googlebot diese Inhalte crawlen und indexieren kann.

Entwicklung durch schrittweise Verbesserung

Falls Sie völlig neu beginnen, empfiehlt es sich, für Struktur und Navigation der Website nur HTML zu verwenden. Sobald Sie die Seiten der Website, die Links und den Inhalt erstellt haben, können Sie Darstellung und Oberfläche mit AJAX aufpeppen. Nutzer mit modernen Browsern können sich über den Schwung durch AJAX freuen, während der Googlebot nur den HTML-Code zu analysieren braucht.

Aufgrund der AJAX-Funktionen werden Sie wahrscheinlich über Links verfügen, die JavaScript erfordern. Der Webentwickler Jeremy Keith bezeichnet diese Technik, durch die AJAX und statische Links nebeneinander existieren können, als Hijax.

Sie können Ihre Links beim Erstellen so formatieren, dass sie einen statischen Link bereitstellen und gleichzeitig eine JavaScript-Funktion aufrufen. So haben Sie beides: Für JavaScript-Nutzer bieten Sie die AJAX-Funktionen, Nutzer ohne JavaScript ignorieren das Skript und folgen dem Link. Beispiel:

<a href="ajax.htm?foo=32" onClick="navigate('ajax.html#foo=32');
 return false">foo 32</a>

In diesem Beispiel können Sie erkennen, dass die URL des statischen Links einen Parameter (?foo=32) anstelle des vom AJAX-Code verwendeten Fragments (#foo=32) aufweist. Suchmaschinen verstehen URL-Parameter, Fragmente hingegen werden häufig von ihnen ignoriert. Durch die Verwendung statischer Links können Nutzer und Suchmaschinen auf genau den Inhalt verweisen, den sie freigeben oder auf den sie verweisen möchten.

Wir arbeiten kontinuierlich an der Verbesserung unseres Crawlings. Dennoch werden wir ebenso wie andere Suchmaschinen, Mobilgeräte und Nutzer durch die Verwendung von HTML-Links wesentlich bei der Erfassung der Struktur Ihrer Website unterstützt.

Richtlinien befolgen

Zusätzlich zu den hier gegebenen Tipps sollten Sie unsere Richtlinien für Webmaster lesen, um mehr Informationen darüber zu erhalten, was eine Seite für Google und Ihre Nutzer geeignet macht. Diese Richtlinien erwähnen auch einige Verfahren, die Sie vermeiden sollten, wie etwa irreführende JavaScript-Weiterleitungen. Allgemein gilt, dass Sie Nutzern zwar je nach deren Möglichkeiten verschiedene Darstellungsoptionen anbieten können, der Inhalt sollte jedoch identisch sein. Stellen Sie sich einmal vor, wir hätten eine Seite für den WYS-Hamsterhof erstellt. Oben auf der Seite wird die Überschrift "WYS-Hamsterhof" angezeigt. Darunter befindet sich eine AJAX-Diashow mit den jüngst eingetroffenen Hamstern. Bei deaktiviertem JavaScript sollte diese Seite den Nutzer nicht mit zusätzlichem Text wie diesem überraschen:

WYS-Hamsterhof – Hamster, die besten Hamster, günstige Hamster, kostenlose Hamster, Haustiere, Bauernhöfe, Hamster-Bauernhöfe, tanzende Hamster, Nagetiere, Hampster, Hamser, die beste Quelle für Hamster, Spielhaustiere, Tanzstunden, niedlich, Hamster-Tricks, Haustierfutter, Hamster-Habitat, Hamster-Hotels, Hamster-Geburtstagsgeschenkideen und mehr!

Eine bessere Implementierung würde bei deaktiviertem wie bei aktiviertem JavaScript denselben Text anzeigen und im besten Fall eine HTML-Version der Diashow für Nutzer ohne JavaScript bieten. Weitere Informationen über verborgenen Text

War dieser Artikel hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?