Test für Rich-Suchergebnisse

Wenn Sie strukturierte Daten auf Ihrer Seite einfügen, ermöglichen Sie damit den Einsatz zusätzlicher Funktionen in den Google-Suchergebnissen. Nach dem Einfügen der strukturierten Daten haben Sie die Möglichkeit, die Daten mit dem Test für Rich-Suchergebnisse zu prüfen.

Test für Rich-Suchergebnisse öffnen

 

Test durchführen

Für eine URL

Geben Sie die vollständige URL der zu testenden Seite an. Wichtig: Alle Seitenressourcen müssen für einen anonymen Nutzer zugänglich sein, der über das Internet auf den Code zugreift. Ressourcen, die durch eine Firewall oder ein Passwort geschützt sind, können nicht getestet werden. Wenn Ihre Seite durch eine Firewall geschützt ist oder auf Ihrem lokalen Computer gehostet wird, können Sie den Test über einen Tunnel durchführen.

Für ein Code-Snippet

Das Tool lässt sich verwenden, um ein beliebiges Code-Snippet zu testen. Wählen Sie dazu auf der Landingpage des Tools für den Test Code anstelle von „URL“ aus und fügen Sie den zu testenden Code ein. Sie können den Code ändern und den Test wiederholen, sooft Sie möchten. Klicken Sie dazu einfach auf Testen.

Optional: User-Agent auswählen

Sie können festlegen, welcher User-Agent – Smartphone oder Computer – beim Testen Ihrer Seite verwendet werden soll. Den User-Agent wählen Sie in der Liste unter der URL oder dem Textfeld für den Code aus.

Der standardmäßige User-Agent ist aufgrund der Mobile First-Initiative von Google derjenige für Smartphones. Damit tragen wir der Tatsache Rechnung, dass der Zugriff auf Webseiten zunehmend über Mobilgeräte stattfindet. Handelt es sich bei Ihrer Website um eine Mobile First-Website, empfehlen wir für Ihre Tests den Smartphone-User-Agent, sofern Sie keine besonderen Gründe für die Verwendung des Desktop-User-Agents haben. Wir empfehlen, den mobilen User-Agent für alle Websites einzusetzen, da die meisten Nutzer heutzutage mobil im Web surfen.

Auf der Einstellungsseite Ihrer Property können Sie sehen, ob Ihre Website bereits auf Mobile First umgestellt wurde.

Unterstützte Formate für strukturierte Daten

Der Test für Rich-Suchergebnisse unterstützt strukturierte Daten in JSON-LD, RDFa und Mikrodaten.

Unterstützung von Kommentaren in Codeblöcken
Das Testtool für Rich-Suchergebnisse ignoriert Kommentare in JSON-LD-Blöcken. Dieses Verhalten wird vom JSON-LD-Standard jedoch nicht unterstützt, was zu Fehlern bei der tatsächlichen Nutzung führen kann. Entfernen Sie alle Kommentare aus JSON-LD, bevor Sie Ihre endgültige Seite veröffentlichen.

Ergebnisse überprüfen

Der Test zeigt, welche Rich-Suchergebnistypen auf der Seite gefunden wurden. Außerdem werden Fehler oder Vorschläge für Ihre strukturierten Daten aufgeführt.

Falls es Fehler oder Warnungen gibt, können Sie die einzelnen Elemente maximieren und sich Details ansehen. Klicken Sie auf die Beschreibung, um den Code-Explorer für den entsprechenden Bereich zu öffnen. Der Explorer verwendet den gerenderten Quellcode.

Die Testergebnisse beziehen sich auf die folgenden Bereiche:

URL-Status

Das Tool kann die folgenden Statuswerte für eine getestete URL ausgeben, wobei N für die Anzahl gefundener Elemente steht.

  • No significant availability issues icon N gültige Elemente erkannt
  • Keine Elemente erkannt
  • N gültige Elemente mit Warnungen erkannt
  • N gültige Elemente erkannt: Für alle sind Warnungen vorhanden
  • N gültige Elemente erkannt: Für einige sind Warnungen vorhanden
  • N Elemente erkannt: Einige sind ungültig
  • N ungültige Elemente erkannt
  • URL kann nicht gecrawlt werden
  • Strukturierte Daten mit Syntaxfehlern gefunden

Crawling

In diesem Abschnitt wird beschrieben, ob Google die Seite crawlen darf. Wenn Google daran gehindert wird, die Seite während des regulären Crawling-Zyklus zu crawlen, z. B. weil das Crawling durch eine robots.txt-Regel oder eine noindex-Anweisung verhindert wird, kann die Seite nicht mit diesem Tool getestet werden.

  • Crawling erfolgreich / Crawling fehlgeschlagen:
  • Gecrawlt über: Gibt den Typ des User-Agents an, der für das Crawling verwendet wurde (Smartphone oder Computer)
  • Crawling erlaubt? Testet, ob eine robots.txt-Regel auf der Website verhindert, dass die Seite gecrawlt wird.
  • Seitenabruf: Gibt an, ob die Seite während des Tests abgerufen werden konnte. Wenn das Crawling fehlschlägt, schlägt auch der Seitenabruf fehl.

Erkannte Elemente/Erkannte strukturierte Daten

Gibt an, ob auf der Seite strukturierte Datenelemente gefunden wurden. Hier wird auch angezeigt, ob strukturierte Daten gefunden wurden, die nicht geparst werden konnten. Außerdem werden alle gefundenen Elemente aufgeführt, die gültig sind, Warn- oder Fehlermeldungen enthalten oder nicht geparst werden können, zusammen mit einer Beschreibung des Elements und etwaigen Problemen.

Fehler

Seite ist nicht erreichbar
Das Tool ruft die Seite als Googlebot auf, also als Google, ohne Ihre Anmeldedaten zu verwenden. Es kann demzufolge durch eine robots.txt-Datei blockiert werden.

Sollte das Tool die Seite aus bestimmten Gründen nicht aufrufen können, wird eine der folgenden Fehlermeldungen angezeigt:

  • DNS-Server reagiert nicht: Dies ist in vielen Fällen ein vorübergehendes Problem, dass nach einigen Minuten nicht mehr auftritt.
  • DNS-Fehler: Unbekannter Host: Ihr DNS-Server hat Ihre URL nicht aufgelöst. Das könnte ein vorübergehendes Problem sein, das in einigen Minuten nicht mehr auftritt.
  • DNS-Fehler: Private IP angegeben: Ihr DNS hat eine IP-Adresse zurückgegeben, die sich in einem speziellen/privaten ausgeschlossenen Bereich befindet, etwa eine private RFC-1918-IP-Adresse (z. B. 10.0.0.1)
  • Fehler bei der Serververbindung: Der Server war nicht erreichbar, die Verbindung wurde verweigert oder die Verbindung konnte nicht hergestellt werden. Weitere Informationen
  • Ungültige Antwort des Servers: Das angeforderte Protokoll wird vom Server nicht unterstützt. Die Antwort oder Header waren abgeschnitten. Eventuell konnte auch die Antwort nicht geparst werden (z. B. wenn die Antwortdaten falsch komprimiert wurden). Weitere Informationen
  • Ungültiges SSL-Zertifikat auf Server: Das SSL-Zertifikat Ihrer Website ist ungültig. Google testet eine HTTPS-URL auf der Website nur, wenn das Zertifikat gültig ist.
  • Robots.txt nicht erreichbar: Google crawlt keine Website, wenn die robots.txt-Datei vorhanden, aber nicht erreichbar ist. Sie können die Verfügbarkeit der robots.txt-Datei auch im Bericht Crawling-Statistik überprüfen.
  • Hostlast überschritten: Ihre Website hat die maximale Kapazität für Crawling- oder Inspektionsanfragen von Google erreicht. Google kann erst wieder Tests durchführen, wenn die Anzahl der Zugriffe (nach Schätzung von Google) geringer ist.
Seite enthält nicht ladbare Ressourcen

Wenn bei einem Test nicht alle Ressourcen, die von einer Seite verwendet werden, geladen werden können, enthalten die Testergebnisse eine Warnung. Ressourcen sind externe Elemente, die auf der Seite verwendet werden, z. B. Bilder, CSS oder Skriptdateien. Bei diesem Test wird nur versucht, bestimmte Ressourcentypen zu laden. Andere, die den Test nicht beeinflussen, werden ignoriert.

Ladeprobleme können verschiedene Ursachen haben:

  • Die Ressource konnte nicht in einem angemessenen Zeitraum geladen werden. Führen Sie in diesem Fall den Test noch einmal aus. Wenn das Problem weiterhin besteht, hosten Sie die Ressource eventuell anderswo oder suchen und beseitigen Sie den Grund für das zu langsame Laden oder dafür, dass der Host nicht antwortet.
  • Die Ressource existiert am angegebenen Speicherort nicht (404-Fehler). Prüfen und korrigieren Sie die URL der Ressource auf Ihrer Seite.
  • Die Ressource ist nur für angemeldete Nutzer verfügbar. Beim Test wird als anonymer Nutzer auf die Seite zugegriffen. Sorgen Sie dafür, dass alle Ressourcen für anonyme Nutzer verfügbar sind.
  • Die Ressource wird durch eine robots.txt-Datei für den Googlebot blockiert. Wenn die Ressource wichtig ist (siehe unten) und sich auf Ihrer eigenen Website befindet, sollten Sie vielleicht die Blockierung der Ressource für den Googlebot aufheben. Wenn sich die Ressource auf einer anderen Website befindet, könnten Sie den Webmaster der Website bitten, die Blockierung aufzuheben.

Blockierung wichtiger Ressourcen aufheben

Wenn eine blockierte Ressource wichtig ist, kann sie einen großen Einfluss darauf haben, wie Google die Seite versteht. Wird beispielsweise ein großes Bild blockiert, könnte Ihre Seite fälschlicherweise so aussehen, als wäre sie für Mobilgeräte optimiert. Eine blockierte CSS-Datei hingegen könnte dazu führen, dass auf Ihrer Seite eine zu kleine oder zu große Schriftart verwendet wird. Das wirkt sich darauf aus, ob Google die Seite crawlen kann, und beeinflusst letztendlich auch Ihre Ergebnisse auf Google. Sorgen Sie also dafür, dass keine wichtigen Ressourcen durch eine robots.txt-Datei für den Googlebot blockiert werden und dass sie allgemein zugänglich sind.

Uneinheitliche Testergebnisse/Probleme beim Laden der Seite

Bei nicht ladbaren Ressourcen oder anderen Problemen beim Laden der Seite können die Testergebnisse jedes Mal leicht unterschiedlich sein. Dies liegt daran, dass die geladenen Ressourcen bei jedem Testlauf variieren können. Falls die Seite bei jedem Test anders gerendert wird, Sie aber keine Änderungen vorgenommen haben, schauen Sie nach, ob in den Testergebnissen die Warnung „Probleme beim Laden der Seite“ zu finden ist. Wenn ja, klicken Sie sie an, um weitere Informationen aufzurufen und herauszufinden, warum die Seite nicht richtig und einheitlich gerendert wird.

Syntaxfehler in Elementen mit unbekanntem Typ
Bestimmte Fehler können den Parser stoppen, noch bevor er den Rich-Suchergebnistyp ermittelt hat. Wenn Sie einen solchen Fehler erhalten, wird Ihnen ein Abschnitt mit der Bezeichnung „Syntaxfehler in Elementen mit unbekanntem Typ“ angezeigt. Die folgenden Fehler können dieses Problem hervorrufen:
Fehlertyp Beschreibung
Ungültiges JSON-Dokument Das JSON-Dokument enthält einen Top-Level-Syntaxfehler.
Falscher Werttyp Der für ein Feld angegebene Wert ist vom falschen Typ. Beispiel: Für ein Feld muss eine Zahl oder ein Array angegeben werden, Sie haben aber einen String angegeben. Welcher Typ von Wert für welches Feld angegeben werden muss, erfahren Sie in unserer Dokumentation zu strukturierten Daten.
Fehlerhafter Aufbau: ":" fehlt Zwischen einem Feld und einem Wert ist kein „:“-Zeichen gesetzt.
Fehlerhafter Aufbau: "," oder "}" fehlt Es fehlt ein Komma oder eine schließende Klammer.
Fehlerhafter Aufbau: "}" oder Name des Objektmitglieds fehlt
 
Es fehlt eine schließende Klammer oder der Name eines Objektmitglieds.
Fehlerhafter Aufbau: "," oder "]" fehlt in Array-Beschreibung Fehler beim Parsen eines Array-Werts: In einer Array-Beschreibung fehlt ein Komma oder eine schließende Klammer.
Tokenlänge konnte nicht geparst werden Anfang und Ende einer Eigenschaft oder eines Werts wurden aus unbekannten Gründen nicht gefunden.
Ungültige Zahl Der Wert der Property sollte eine Zahl sein, es wurde aber ein anderer Werttyp verwendet.
Leere Escape-Sequenz im String

Ein String-Wert enthält ein leeres Escape-Sequenzzeichen. Beispiel:

"description" : "Ruf mich an\John"

anstelle von

"description" : "Ruf mich an\"John\"".

Fehlerhafte Escape-Sequenz im String

In einem String-Wert wurde eine ungültige Escape-Sequenz verwendet. Beispiel:

"description" : "Eine \q unbekannte Sequenz"

Gekürztes Unicode-Zeichen Die letzten sechs Zeichen in einem Unicode-Ersatzpaar fehlen.
Ungültiges Unicode-Zeichen Am Anfang der zweiten Hälfte eines Unicode-Ersatzpaars fehlt ein \u-Token.
Ungültige Unicode-Escape-Sequenz: vier Zeichen erwartet Eine Unicode-Escape-Sequenz weist einen Syntaxfehler auf: Sie sollte vier Zeichen enthalten.
Ungültige Unicode-Escape-Sequenz: Hexadezimalzahl erwartet Eine Unicode-Escape-Sequenz weist einen Syntaxfehler auf: Es wurde eine Hexadezimalzahl erwartet, aber nicht angegeben.
Doppelte eindeutige Property Sie haben zwei Definitionen für eine eindeutige Property in Ihrem strukturierten Datenobjekt angegeben. Beispiel: Zwei @context-Werte
Ungültiges Top-Level-Element Ein Top-Level-Element in Ihren JSON-LD-Daten ist ungültig.
Verweis auf nicht vorhandenes Element Das Attribut itemref verweist auf eine nicht vorhandene ID.

Unterstützte Rich-Suchergebnistypen

Dieser Test unterstützt derzeit die folgenden Rich-Suchergebnistypen:

Testverlauf speichern

Nach jedem Test speichert die Search Console den Code und den Teststatus. Wenn Sie auch später noch darauf zugreifen möchten, können Sie nach jedem Test die Seiten-URL als Lesezeichen speichern. Der Testverlauf bleibt etwa 90 Tage lang erhalten. Die Lesezeichen sind für alle Nutzer zugänglich.

Testergebnisse teilen

Über die Schaltfläche Teilen können Sie den Browserlink zu den Testergebnissen mit anderen Nutzern teilen. Es sind keine Berechtigungen erforderlich, um die Ergebnisse aufzurufen. Links zu Testergebnissen sind ca. 90 Tage lang gültig.

Ansehen, wie die Seite in den Google-Suchergebnissen erscheint

Bei einigen Rich-Suchergebnistypen können Sie sich in einer Vorschau ansehen, wie das Ergebnis voraussichtlich in der Google Suche oder bei Google Assistant angezeigt wird. Falls Ihre Seite für mehrere Suchergebnislayouts infrage kommt, können Sie im Tool die verschiedenen Layouts für die Vorschau auswählen, einschließlich der Layouts für Suchanfragen auf Computern und Mobilgeräten.

Sie können auch mit Ihrer Seite experimentieren: Ändern Sie dazu einfach den Code und wiederholen Sie jeweils den Test, um neue Layouts zu generieren. Die URL in Ihrem Browser können Sie mit anderen Nutzern teilen, um ihnen das gerenderte Ergebnis zu zeigen.

Je nachdem, was das Tool auf der Seite findet, können Sie sich verschiedene Ergebnistypen in der Vorschau ansehen und eine Desktop- oder eine mobile Version auswählen.

Google gibt keine Garantie dafür, dass Ihre Seite genau so erscheint, wie sie hier angezeigt wird, oder dass die gezeigten Ansichten auf Ihre Seiten in den Suchergebnissen angewendet werden. Google versucht lediglich, anhand des Suchverlaufs und Standorts des Nutzers sowie vieler weiterer Faktoren die optimalen Ergebnisse für eine Suchanfrage anzuzeigen.

Mehr zum Thema strukturierte Daten

Hier finden Sie einige weitere Informationsangebote zum Thema strukturierte Daten und Suchergebnisfunktionen der Google Suche:

War das hilfreich?

Wie können wir die Seite verbessern?

Benötigen Sie weitere Hilfe?

Mögliche weitere Schritte:

true
Neu bei der Search Console?

Sie haben die Search Console noch nie verwendet? Egal, ob Sie Anfänger, SEO-Experte oder Website-Entwickler sind: Beginnen Sie hier.

Suche
Suche löschen
Suche schließen
Google-Apps
Hauptmenü
13987758924316432885
true
Suchen in der Hilfe
true
true
true