Suche
Suche löschen
Suche schließen
Google-Apps
Hauptmenü

Was sind Impressionen, Position und Klicks?

Hier finden Sie Informationen zu Impressionen, Positionswerten und Klickdaten im Bericht "Suchanalyse".

Die beschriebenen heuristischen Methoden, wie z. B. die Sichtbarkeitsanforderung für Elemente in einem Karussell oder die Positionsnummerierung, können Änderungen unterliegen.

Was ist eine Impression?

Für eine Link-URL wird eine Impression erfasst, wenn der Link in einem Suchergebnis für einen Nutzer erscheint. Ob zu dem Link gescrollt werden oder ob er anderweitig sichtbar sein muss, hängt von der Art des Suchergebniselements ab, das den Link enthält. Weitere Informationen dazu finden Sie weiter unten.

Hier sehen Sie ein Beispiel für ein sehr einfaches Suchergebnis mit nur einem Link: den Titel "The Compleat Guide to Daffodils - Example.com".

Basic search result with one link

Für die URL, auf die dieser Link verweist, wird eine Impression erfasst, wenn der Nutzer die Seite öffnet, auf der dieses Ergebnis angezeigt wird ‒ auch dann, wenn nicht zu dem Ergebnis gescrollt wird. Beachten Sie, dass die sichtbare Link-URL unterhalb des Titels kein Hyperlink ist und deshalb nicht als Impression gezählt wird. Die sichtbare URL muss auch nicht unbedingt mit der Hyperlink-URL des Titels übereinstimmen.

Daten nach Website oder Seite zusammenfassen

Wenn ein einzelnes Suchergebniselement mehrere Links enthält, was oft der Fall ist, werden Impressionen nach URL oder Website gezählt, abhängig von Ihrer Ansicht im Bericht "Suchanalyse". Hier ist ein Beispiel einer Knowledge Graph-Karte mit verschiedenen Bild- und Textlinks:

Knowledge graph card showing links

Wenn Sie die Daten im Bericht "Suchanalyse" nach Website gruppieren, wird nur eine Impression für die gesamte Karte gezählt: 

  • www.example.com ‒ 1 Impression

Wenn Sie die Daten aber nach Seite gruppieren, sehen Sie fünf Seiten mit jeweils einer Impression:

  • www.example.com ‒ 1 Impression
  • www.example.com/rain ‒ 1 Impression
  • www.example.com/rainbow ‒ 1 Impression
  • www.example.com/shamrock ‒ 1 Impression
  • www.example.com/lightning ‒ 1 Impression

Obwohl es für einige dieser Seiten mehrere Links gibt, werden alle Impressionen für dieselbe Seite in einer einzelnen Impression zusammengefasst, wenn die Daten nach Seite gruppiert werden.

Weitere Informationen finden Sie in den Details zu den einzelnen Elementen.

Was ist eine Suchergebnisposition?

Die Google-Suchergebnisseite besteht aus vielen Suchergebniselementen. Dazu gehören blaue Linkbereiche, Karussells, Knowledge Graph-Karten und viele weitere Arten von Ergebniselementen. Ein einzelnes Suchergebniselement kann Text, interaktive Funktionen und einen oder mehrere Links umfassen.

Die meisten Suchergebniselemente haben einen numerischen Positionswert, der ihre Position auf der Seite angibt.Die folgende Grafik einer Desktopsuche zeigt eine Suchergebnisseite mit vier blauen Linkbereichen (1, 3, 4, 5), einem AMP-Karussell (2) und einer Knowledge Panel-Karte (6). Die Position jedes Elements wird von oben nach unten auf der primären Seite der Ergebnisseite und dann von oben nach unten auf der sekundären Seite berechnet, wie hier dargestellt (bei linksläufigen Sprachen ist die rechte Seite die primäre Seite):

Position counting order on a 2-column result set.

Alle Links innerhalb eines einzelnen Elements haben dieselbe Position. In der Grafik oben haben zum Beispiel alle Elemente im AMP-Karussell die Position 2. Alle Links im blauen Linkblock unter Position 5 haben Position 5 und alle Links in der Knowledge Panel-Karte haben Position 6.

Der Standort der Ergebniselemente auf der Seite kann je nach Gerätetyp, Suchfunktionen und Bildschirmgröße variieren. Die allgemeine Regel aber ist immer dieselbe: Die Position wird oben nach unten und links nach rechts (bzw. bei linksläufigen Sprachen von rechts nach links) berechnet. Beachten Sie, dass sich diese Berechnungsmethode in Zukunft ändern kann.

Was zählt als Positionsplatzhalter?

Nur Elemente mit mindestens einem Link ohne Suchanfragenverfeinerung zählen als Position. Elemente, die keine Links oder nur Links zur Suchanfragenverfeinerung haben, belegen keine Position. Beispiel: Ein Karussell mit Werken von Vincent van Gogh, die jeweils eine neue Google-Suche auslösen, wird nicht als Positionsplatzhalter angesehen und seine Anwesenheit hat keine Auswirkungen auf den Positionswert der Elemente darunter. Wäre in dem Beispiel oben über dem AMP-Karussell unter Position 2 ein positionsloses Karussell erschienen, hätte dies keinen Einfluss auf irgendeinen Positionswert auf der Seite.

Dagegen leiten einige Miniaturansichten von Bildern auf der Hauptsuchseite letztlich zu einer Webseite weiter ‒ eventuell nachdem sie durch einen zusätzlichen Klick maximiert wurden ‒ und zählen deshalb als Positionsplatzhalter. Werbeanzeigen belegen keine Suchposition.

Was bedeutet der Positionswert im Bericht "Suchanalyse"?

Der Positionswert im Bericht "Suchanalyse" gibt die Position des höchsten Links zu Ihrer Website oder Seite in den Suchergebnissen an, und zwar gemittelt für alle Suchanfragen, bei denen Ihre Website angezeigt wurde. Ein Beispiel:

  1. Wenn Ihre Website bei einer Suchanfrage an den Positionen 2, 4 und 6 erschienen ist, wird Position 2 gezählt, weil sie die höchste ist.
  2. Wenn Ihre Website bei einer zweiten Suchanfrage an den Positionen 3, 5 und 9 erschienen ist, wird Position 3 gezählt, weil sie hier die höchste ist.
  3. Die durchschnittliche Position dieser beiden Suchanfragen ist dann (2 + 3) / 2 = 2,5.

Ein Link muss eine Impression erzeugen, damit seine Position erfasst wird. Wenn ein Ergebnis keine Impression erzeugt, weil sich das Ergebnis zum Beispiel auf Seite 3 der Suchergebnisse befindet, aber der Nutzer sich nur Seite 1 ansieht, wird seine Position für diese Suchanfrage nicht erfasst. In einigen Berichtskonfigurationen wird für den Positionswert ein Bindestrich (-) angezeigt. Das bedeutet, dass keine Position erfasst wurde, weil der Nutzer Ihre Website für diese Suchanfrage nicht gesehen hat. Wenn beispielsweise eine Seite bei einer Desktopsuche zehn und bei einer mobilen Suche keine Impressionen erzeugt hat, steht im Bericht für Desktop "10" und für Mobil "-".

Was bedeutet der Positionswert für meine Website?

Der Positionswert ist ein komplexer Messwert, der irreführend sein kann, wenn man die Feinheiten nicht kennt. In der Grafik oben hat zum Beispiel die Knowledge Graph-Karte auf Position 6 den größten Wert auf der Seite. Dies mag auf den ersten Blick schlecht erscheinen, aber in Wirklichkeit befindet sich die Karte an einer gut sichtbaren Stelle. Bei der Bildersuche hängt die Zahl der pro Zeile und Seite angezeigten Ergebnisse von der Bildschirmgröße und anderen Faktoren ab. Das heißt, die Position beschreibt nur sehr grob, wie weit unten das Bild zu sehen war.

Hier sind zum Beispiel einige mögliche Erklärungen für den Positionswert 11 eines Elements:

  • Bei einer Desktopsuche könnte dies die Position in einer Knowledge Graph-Karte ganz oben rechts sein.
  • Bei einer Desktopsuche könnte es auch das erste Element auf Seite 2 sein, wenn es auf der ersten Ergebnisseite keine Elemente auf der sekundären Seite gab.
  • Bei der Desktop-Bildersuche könnte dies für die zweite oder dritte Reihe mit Ergebnissen stehen, die ohne Scrollen sichtbar sind.
  • Bei einer mobilen Suche könnte es für die sechste Reihe mit Ergebnissen stehen, die nur durch Scrollen sichtbar sind.

Ein Positionswert kann also unter verschiedenen Umständen unterschiedliche Bedeutungen haben. Am besten behalten Sie die Positionswerte im Laufe der Zeit im Blick. Achten Sie dabei vor allem auf plötzliche Positionsänderungen sowie auf die absolute Position.

Laut Suchanalyse befindet sich meine Seite auf Position 5, aber wenn ich selbst danach suche, wird sie mir auf Position 8 angezeigt.

Der Positionswert ist die durchschnittliche Position für alle Suchanfragen. Bei Ihrer Suchanfrage kann die Position aufgrund verschiedener Variablen, wie beispielsweise Suchverlauf und Standort, von der durchschnittlichen Position abweichen.

Was ist ein Klick?

Für die meisten Ergebnistypen wird jeder Klick, durch den ein Nutzer auf eine Seite außerhalb der Google-Suche gelangt, als Klick gezählt. Bleibt der Nutzer beim Klicken auf einen Link innerhalb der Suchergebnisse, wird dies nicht als Klick gezählt. Unter Was ist eine Suchverfeinerung? finden Sie weitere Informationen dazu.

Wenn Nutzer auf ein Suchergebnis zu einer externen Seite klicken, zur Suche zurückkehren und noch einmal auf denselben Link klicken, zählt dies nur als einzelner Klick. Beim Klicken auf einen anderen Link wird für jeden angeklickten Link ein Klick gezählt.

Bei einigen Suchergebnistypen können Klicks anders gezählt werden. Näheres dazu erfahren Sie in den Details zu den einzelnen Suchergebniselementen.

Was ist eine Suchanfragenverfeinerung?

Wenn Sie innerhalb der Suchergebnisse auf einen Link klicken und dadurch eine neue Suchanfrage ausgeführt wird, bezeichnet man dies als Suchanfragenverfeinerung. Wenn Sie zum Beispiel nach "museum münchen" suchen, sehen Sie in den Ergebnissen eventuell auch eine Galerie mit Fotos von verschiedenen Museen in München. Wenn Sie dann auf eines der Bilder in der Galerie klicken, wird eine neue Suche für dieses Museum ausgeführt.

 

Gleiches gilt, wenn Sie beispielsweise in der Standardwebansicht nach "oktoberfest" suchen und dann eine andere Ansicht, wie z. B. die Bilder-, Video- oder News-Ergebnisse auswählen. Jedes Mal, wenn Sie die Ansicht ändern, findet eine Suchanfragenverfeinerung statt.

 

Wenn ein Link zu einer Suchanfragenverfeinerung führt, werden dafür keine Klicks und Impressionen gezählt. Der Grund dafür ist, dass der Inhaber der Zielseite der Suchanfragenverfeinerung Google ist. Nur Klicks oder Impressionen, die letztlich zu einer Seite außerhalb der Suchergebnisse weiterleiten, können in der Search Console erfasst werden.

Wenn ein Nutzer einem Link zur Suchanfragenverfeinerung folgt, führt er im Grunde eine neue Suche zu dem Begriff aus, der dann im Suchfeld steht. Alle Daten zu Impressionen, Position und Klicks auf der neuen Ergebnisseite werden in Verbindung mit dieser neuen Suchanfrage erfasst.

Welcher URL werden meine Suchanalysedaten zugeordnet?

Klicks, Impressionen und Position werden der URL zugeordnet, zu der Nutzer von der Google-Suche weitergeleitet werden. Dies muss nicht unbedingt die URL sein, die in den Suchergebnissen sichtbar ist. Angenommen, eine Website hostet eine Seite für Desktopgeräte unter ihrebeispielurl.de/ihreseite und eine Seite für Mobilgeräte unter m.ihrebeispielurl.de/ihreseite (auf die vielleicht mit dem Tag rel=”alternate” verwiesen wird). Dann kann im Suchergebnis auf einem Mobilgerät "ihrebeispielurl.de" angezeigt werden, aber das Linkziel wäre m.ihrebeispielurl.de. In diesem Fall werden in der Search Console die Impressionen und Klicks der Seite m.ihrebeispielurl.de/ihreseite, also dem tatsächlichen Ziel, zugeordnet.

Wird der Nutzer von der Zielseite auf eine andere Seite weitergeleitet, hat dies keine Auswirkungen auf die URL, der die Impressionen und Klicks zugeordnet werden.

Details zu Suchergebniselementen

Beim Zählen von Klicks, Impressionen und Position können je nach Art des Ergebniselements leichte Unterschiede auftreten.

Karussell

Ein Karussell ist ein üblicherweise horizontal scrollbarer Container, der eine Reihe von Elementen desselben Typs enthält, zum Beispiel Miniaturansichten von Bildern oder AMP-Seiten.

Klick: Das Verhalten richtet sich nach dem enthaltenen Elementtyp.

Impression: Damit eine Impression gezählt wird, muss zu einem Element innerhalb des Karussells gescrollt werden. Zum Karussell selbst muss auf der aktuellen Seite nicht gescrollt werden.

Position: Ein Karussell belegt eine einzelne Position in den Suchergebnissen und alle Elemente im Karussell haben dieselbe Position. Ein Karussell belegt aber nur dann eine Position, wenn der darin enthaltene Elementtyp eine Suchposition belegen kann. Für ein Karussell mit AMP-Seiten wird zum Beispiel eine Position erfasst, weil AMP-Seiten eine Position haben können. Ein Karussell mit Links zu verfeinerten Google-Suchanfragen belegt dagegen keine Position, weil solche Links keine Position haben können.

URL: Das Karussell selbst hat keine URL. Die Daten werden den URLs der Elemente im Karussell zugeordnet.

AMP-Seite

Eine AMP-Seite kann als Standardergebnislink oder als Kurzfassung innerhalb eines Karussells erscheinen. Wenn Sie auf eine AMP-Kurzfassung in einem Karussell klicken, wird die vollständige AMP-Seite in einer speziellen AMP-Ansicht geöffnet. Darin können Sie die AMP-Seiten in der Reihenfolge durchblättern, in der sie im Karussell gehostet werden.

Klick: Wenn Sie auf eine AMP-Kurzfassung in einem Karussell klicken und damit die Seite öffnen, zählt dies als Klick. Das Ansehen einer vollständigen AMP-Seite in der AMP-Ansicht zählt sowohl als Klick als auch als Impression. Beim Durchblättern von Seiten in der AMP-Ansicht werden deshalb für jede angesehene Seite ein Klick und eine Impression gezählt ‒ allerdings nur beim ersten Mal.

Impression: Für eine AMP-Seite wird eine Impression erfasst, wenn sie entweder im Karussell in den Suchergebnissen oder vollständig in der AMP-Ansicht sichtbar ist. Es wird nur einmalig eine Impression gezählt, egal wie oft der Nutzer die Seite im Karussell oder der AMP-Ansicht sieht. Verweist ein Suchergebnislink als einfacher "blauer Link" und nicht in einem Karussell auf die AMP-Seite, wird dies ebenfalls als Impression gezählt.

Position: Als Position gilt die Position des Suchergebniselements, in dem die AMP-Seite enthalten ist, also die Position des Karussells, des blauen Linkbereichs usw. Die Position innerhalb eines Karussells wird nicht erfasst.

URL: Die URL ist die URL der AMP-Seite.

Hervorgehobenes Snippet

Ein hervorgehobenes Snippet zeigt einen Auszug aus einer einzelnen spezifischen Webseite. In dem Snippet ist ein Link zu der Quellwebseite enthalten.

Klick: Das Klicken auf den Link zu der externen Seite im hervorgehobenen Snippet zählt als Klick.

Impression: Es gelten die Standardregeln für Impressionen.

Position: Es gelten die Standard-Positionsregeln.

URL: Dies ist die finale URL, zu der Nutzer weitergeleitet werden, wenn sie auf den Link im hervorgehobenen Snippet klicken.

Rich Card

Rich Cards werden anhand von strukturierten Daten definiert und können auf verschiedene Arten in den Google-Suchergebnissen angezeigt werden.

Klick: Wenn ein Nutzer auf einen Link in einer Karte klickt, über den er zu einer Seite außerhalb der Suchergebnisse gelangt, zählt dies als Klick.

Impression: Es gelten die Standardregeln für Impressionen. 

Position: Es gelten die Standard-Positionsregeln.

URL: Dies ist die URL der Seite, die das strukturierte Markup der Rich Card enthält.

App-Installationslink

Wenn ein Nutzer auf einem Mobilgerät sucht und das Ergebnis eine App-Seite für eine App enthält, die nicht auf dem Gerät installiert ist, sieht der Nutzer eventuell einen Link zum Installieren der App auf dem Gerät. Ergebnisse, die auf Seiten in der App verweisen, werden dann ausgelassen.

Klick: Das Klicken auf den Link zur Installationsseite zählt als Klick. Das heißt nicht unbedingt, dass der Nutzer die App auch tatsächlich installiert hat.

Impression: Es gelten die Standardregeln für Impressionen.

Position: Es gelten die Standard-Positionsregeln.

URL: Die einem App-Installationslink zugeordnete URL ist der Root-URI des Geräts (ohne das Präfix app://<package_or_id>), also "/".

Bild

Bildergebnisse können als eingebettete Miniaturansichten in den kombinierten Suchergebnissen oder inline in den Ergebnissen der Bildersuche erscheinen. In den kombinierten Suchergebnissen erscheinen sie manchmal auch in Form eines Karussells.

In den Suchanalysedaten ist ein Bild einfach ein Link zur URL der Hostseite. Das bedeutet, dass die Search Console nicht zwischen verschiedenen Bildern von derselben Seite unterscheidet. Was Klicks, Impressionen und Position angeht, werden alle als identische Links angesehen.

Bilder können sowohl in den Ergebnissen der Websuche als auch der Bildersuche erscheinen. In der Suchanalyse werden die Daten für jeden Suchtyp getrennt erfasst, das heißt, die Daten der verschiedenen Suchtypen werden nicht kombiniert.

Klick: Klicks zum Maximieren der Miniaturansicht eines Bilds zählen nicht als Klicks. Klicks auf maximierte Bilder bzw. alle Klicks auf Bilder, durch die Nutzer die Google-Suche verlassen, werden als Klick gezählt.

Impression: Impressionen werden gezählt, wenn Nutzer entweder die Miniaturansicht oder das maximierte Bild sehen. Impressionen werden nur ein Mal pro Hostseiten-URL gezählt. Wenn ein Nutzer also wegscrollt und dann wieder zu dem Bild zurückkehrt oder wenn er eine Miniaturansicht maximiert, wird nur eine einzelne Impression gezählt. Es wird auch nur eine einzelne Impression pro URL erfasst. Wenn bei einer Suchanfrage verschiedene Bilder von derselben Seite erscheinen, wird trotzdem nur eine Impression gezählt. Wann eine Impression erfasst wird, hängt von der Suchansicht des Nutzers ab:

  • Kombinierte Ergebnisse: Die Standard-Suchergebnisseite kombiniert Ergebnisse aller Art. Impressionen für Bilder werden unabhängig davon erfasst, ob so zu dem Bild gescrollt wurde, dass es im Browserfenster sichtbar war. Wenn sich das Bild aber innerhalb eines Karussells auf dieser oder irgendeiner anderen Seite befindet, muss innerhalb des Karussells zu dem Bild gescrollt werden, damit eine Impression gezählt wird.
  • Bildersuche: Impressionen für Bilder werden nur erfasst, wenn zu dem Bild gescrollt wurde.

Position: Es gelten die Standard-Positionsregeln.

  • Die Position in den kombinierten Ergebnissen wird anhand der Standard-Positionsregeln berechnet, bei denen ein Bilderblock dieselbe Position einnimmt.
  • Die Position in den Ergebnissen der Bildersuche wird von links nach rechts und von oben nach unten berechnet. Bei linksläufigen Sprachen wird von rechts nach links gezählt. Bei deutschsprachigen Bildersuchergebnissen würde man die Position beispielsweise so ermitteln:

Counting order for position in image search results, in a left-to-right result set

Bei der Bildersuche sind auf größeren Bildschirmen mehr Ergebnisse pro Zeile zu sehen. Da die Anzahl der Bilder pro Zeile je nach der Bildschirmgröße und der Breite der einzelnen Bilder variiert, kann es schwierig sein, die Bedeutung eines Positionswerts in den Ergebnissen der Bildersuche genau einzuordnen.

URL: Die URL ist die URL der Hostseite des Bilds. 

Stellenausschreibung

Stellenausschreibungen werden in den Google-Suchergebnissen anhand von zwei verwandten Elementen angezeigt: einem Element Stellenangebot und einem Element Informationen zum Stellenangebot. Ein Stellenangebot ist eine kurze, zusammengefasste Stellenausschreibung; durch einen Klick auf ein Stellenangebot wird das Element "Informationen zum Stellenangebot" geöffnet und es werden weitere Informationen angezeigt.

Wenn Suchergebnisse Stellenausschreibungen enthalten, werden auf der Ergebnisseite zur Suchanfrage passende Stellenangebote angezeigt. Durch die Liste kann anfangs nicht gescrollt werden und es werden nur die ersten Stellenangebote angezeigt. Wenn Sie auf die Liste klicken, wird sie erweitert und Sie können durch sie scrollen. Nutzer können entweder im verkürzten oder im erweiterten Zustand auf ein sichtbares Stellenangebot klicken, um die zugehörigen Informationen zum Stellenangebot zu öffnen.

Klick:

  • Wenn Sie in der verkürzten oder in der erweiterten Liste auf ein Stellenangebot klicken, wird der Klick für die Art der Darstellung des Stellenangebots in der Suche gezählt. In beiden Fällen öffnet sich das Fenster mit den Informationen zum Stellenangebot.
  • Wenn Sie auf Informationen zu einem Stellenangebot klicken, wird der Nutzer zur URL des Stellenangebots weitergeleitet. Dies wird als Klick für die Art der Darstellung der Informationen zum Stellenangebot gezählt.

Impression:

  • Für ein Stellenangebot:
    • In der kurzen, nicht scrollbaren Liste werden Impressionen gezählt, wenn das Stellenangebot für den Nutzer sichtbar ist. Ist das Stellenangebot in der verkürzten Ansicht nicht sichtbar ist, wird es nicht als Impression gezählt.
    • In der erweiterten, scrollbaren Liste werden Impressionen der Stellenangebote gezählt, unabhängig davon, ob der Nutzer durch die Liste der Stellenangebote gescrollt hat oder nicht.
  • Klickt der Nutzer auf ein Stellenangebot, um es zu erweitern und die Informationen zum Stellenangebot zu sehen, wird dies als Impression für die Art der Darstellung der Information zum Stellenangebot gezählt.

Position:

  • Bei Stellenangeboten belegt die gesamte kurze Liste eine einzelne Position in den Suchergebnissen und jedes verfügbare Stellenangebot, das in der Liste sichtbar ist, wird dieser Position zugewiesen. Ist die Liste erweitert und scrollbar, ist die Position des Stellenangebots relativ zu anderen Stellenangeboten in der Liste. Wenn also ein Nutzer ein Stellenangebot an Position 2 der kurzen Liste sieht und die Liste dann durch Klicken erweitert, werden Klicks zur Erweiterung der Liste zwei Impressionen zugeordnet: Die erste Impression wird der Position der Containerliste – typischerweise Position 1 – zugeordnet, die zweite Impression wird der Position des Stellenangebots innerhalb der erweiterten Liste zugeordnet, in diesem Beispiel der Position 2.
  • Der Bereich mit Informationen zum Stellenangebot belegt Position 1.

URL: Die URL, die sowohl dem Stellenangebot als auch dem Bereich mit den Informationen zum Stellenangebot zugeordnet ist, ist die Hostseite der Stelle.

Beispiele

Hier finden Sie einige Beispielszenarien für Stellenausschreibungen.

Beispiel 1: Ein Stellenangebot, das in der anfänglichen minimierten Listenansicht als zweites Element in der Liste sichtbar ist

Der Nutzer erweitert die Liste durch Klicken und klickt auf das Stellenangebot, um weitere Informationen zu sehen. Dann klickt er bzw. sie im Bereich mit den Informationen zum Stellenangebot auf die Website-URL.

  • Stellenausschreibung: Zwei Impressionen (Impression aus minimierter Liste, Impression aus erweiterter Liste), ein Klick (falls dieser zur Erweiterung des Bereichs mit den Informationen zur Stelle durchgeführt wird). Die erste Impression belegt genau wie die Containerliste Position 1, die zweite Impression belegt Position 2.
  • Informationen zum Stellenangebot: Eine Impression, die aus der erweiterten Liste geöffnet wird, ein Klick, der beim Anklicken zum Öffnen der Hostseite der Stelle durchgeführt wird, Position 1.

Beispiel 2: Ein Stellenangebot, das in der minimierten Liste nicht sichtbar ist (Position 6)

Der Nutzer erweitert die Liste durch Klicken und klickt auf das Stellenangebot, um weitere Informationen zu sehen. Dann klickt er bzw. sie jedoch nicht noch einmal, um die Seite aufzurufen.

  • Stellenangebot: Eine Impression aus der erweiterten Liste, ein Klick zum Öffnen der Informationen zum Stellenangebot, Position 1 für die erste Impression, Position 6 für die zweite Impression.
  • Informationen zum Stellenangebot: Eine Impression, keine Klicks, Position 1.

Beispiel 3: Ein Stellenangebot, das in der minimierten Liste nicht sichtbar ist (Position 6)

Der Nutzer erweitert die Liste durch Klicken, scrollt aber nicht nach unten, um Informationen zum Stellenangebot zu sehen.

  • Stellenangebot: Eine Impression, auch wenn der Nutzer nicht durch die erweiterte Liste gescrollt hat, um das Angebot zu sehen, keine Klicks, Position 1 für die erste Impression, Position 6 für die zweite Impression.
  • Informationen zum Stellenangebot: Keine Impressionen, keine Klicks, keine Position.
War dieser Artikel hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?