Linktauschprogramme

Links, mit denen der PageRank oder das Ranking einer Website in den Google-Suchergebnissen manipuliert werden soll, können als Teil eines Linktauschprogramms und als Verstoß gegen die Richtlinien für Webmaster von Google betrachtet werden. Dazu gehören alle Maßnahmen, mit denen Links zu Ihrer Website oder ausgehende Links von Ihrer Website manipuliert werden.

Im Folgenden finden Sie Beispiele für Linktauschprogramme, die sich negativ auf das Ranking einer Website in den Suchergebnissen auswirken können:

  • Ge- oder verkaufte Links, die PageRanks weitergeben. Dazu gehören der Austausch von Geld für Links oder Posts, die Links enthalten, sowie der Austausch von Waren oder Dienstleistungen für Links. Darüber hinaus zählt dazu auch das Senden "kostenloser" Produkte, wenn Nutzer im Gegenzug etwas darüber schreiben und einen Link einfügen.
  • Exzessiver Linktausch ("Verlink auf meine Website und ich verlinke auf deine") oder Partnerseiten zu dem ausschließlichen Zweck der gegenseitigen Verlinkung
  • Artikel-Marketing im großen Stil oder das Posten von Kampagnen als Gast mit Ankertextlinks, die viele Keywords enthalten
  • Verwendung automatisierter Programme oder Dienste, um Links zu Ihrer Website zu erstellen
  • Verlangen eines Links im Rahmen von Nutzungsbedingungen, eines Vertrags oder einer ähnlichen Vereinbarung, ohne dass dritte Rechteinhaber den PageRank mithilfe des Attributs "nofollow" oder einer anderen Methode blockieren können

Außerdem kann die Erstellung von sogenannten unnatürlichen Links, die nicht vom Websiteinhaber redaktionell auf eine Seite gestellt oder bestätigt wurden, als Verstoß gegen unsere Richtlinien betrachtet werden. Hier finden Sie einige Beispiele für unnatürliche Links, die unter Umständen gegen unsere Richtlinien verstoßen:

  • Textanzeigen, die PageRanks weitergeben
  • Textanzeigen oder Native Advertising, wo Artikel mit Links, die PageRanks weitergeben, bezahlt werden
  • Links mit optimiertem Ankertext in Artikeln oder Pressemitteilungen, die auf anderen Websites verteilt sind. Beispiel:
    Das Angebot an Trauringen ist riesengroß. Wenn Sie eine Hochzeit planen, suchen Sie sicher nach dem besten Ring. Außerdem möchten Sie bestimmt Blumen und ein Brautkleid kaufen.
  • Websiteverknüpfungen zu Verzeichnissen oder Lesezeichen von niedriger Qualität
  • Versteckte Links, Links von geringer Qualität oder Links mit übermäßig vielen Keywords in Widgets, die auf verschiedene Websites verteilt sind, z. B.:
    Besucher dieser Seite: 1.472
    Kfz-Versicherung
  • Weit verbreitete Links in den Fußzeilen oder Vorlagen verschiedener Websites
  • Forumkommentare mit optimierten Links im Post oder in der Signatur, z. B.:
    Vielen Dank für die Information!
    Paul
    Pauls Pizza Berlin Pizza beste Pizza Berlin

Beachten Sie, dass PPC-Werbelinks (Pay-per-Click), die keinen PageRank an den Käufer der Anzeige weitergeben, nicht gegen unsere Richtlinien verstoßen. Sie können die Weitergabe von PageRanks auf verschiedene Arten verhindern, darunter:

  • Anfügen des Attributs rel="nofollow" an den <a>-Tag
  • Weiterleiten von Links zu einer Zwischenseite, die über die robots.txt-Datei für Suchmaschinen gesperrt ist

Die beste Methode, Webmaster anderer Websites dazu zu bewegen, über hochqualitative Links auf Ihre Website zu verweisen, sind individuelle und relevante Inhalte, die sich ohne Manipulation großer Beliebtheit bei der Internet-Community erfreuen. Gute Inhalte zu erstellen zahlt sich aus: Links sind meist redaktionelle Bewertungen, die freiwillig abgegeben werden. Je nützlicher Ihre Inhalte sind, desto höher sind also die Chancen, dass jemand anderes diese Inhalte als wertvoll für seine Leser erachtet und auf Ihre Seite verlinkt.

Falls Sie auf eine Website stoßen, bei der der PageRank mithilfe von Linktauschprogrammen manipuliert werden soll, teilen Sie uns dies bitte mit. Ihre Informationen helfen uns dabei, unseren Algorithmus zur Erkennung solcher Links zu verbessern.

War dieser Artikel hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?