Tool zum Test auf Optimierung für Mobilgeräte

Die Optimierung für Mobilgeräte zählt zu den wichtigsten Aspekten der Onlinepräsenz. In vielen Ländern gibt es heute mehr Smartphones als PCs. Falls Sie Ihre Website noch nicht für Mobilgeräte optimiert haben, sollten Sie das unbedingt tun. Mit dem Tool zum Test auf Optimierung für Mobilgeräte der Search Console können Sie schnell und einfach herausfinden, ob eine Seite Ihrer Website für Mobilgeräte optimiert ist.

Tool zum Test auf Optimierung für Mobilgeräte öffnen

 

Tool verwenden

Das Tool zum Test auf Optimierung für Mobilgeräte ist einfach zu verwenden: Geben Sie einfach die vollständige URL der Webseite ein, die Sie überprüfen möchten. Daraufhin werden alle Weiterleitungen Ihrer Seite getestet. Dies dauert in der Regel weniger als eine Minute.

Die Testergebnisse enthalten einen Screenshot, auf dem zu sehen ist, wie die Seite für Google auf einem Mobilgerät aussieht, sowie eine Liste aller gefundenen Probleme mit der Nutzererfahrung auf Mobilgeräten. Dies sind Probleme, die sich beim Besuch der Seite mit einem Mobilgerät, also einem Gerät mit kleinem Bildschirm, negativ auswirken, etwa kleine Schriftgrößen, die auf einem kleinen Bildschirm schwer zu lesen sind, und der Einsatz von Flash, das von den meisten Mobilgeräten nicht unterstützt wird.

Seite ist nicht erreichbar

Sollte das Tool die Seite aus bestimmten Gründen nicht aufrufen können, erscheint eine Fehlermeldung, in der das Problem beschrieben wird. Probleme beim Zugriff können auf mangelnde Netzwerkkonnektivität oder darauf zurückzuführen sein, dass die Website nicht erreichbar ist.

Das Tool ruft die Seite als Googlebot auf, also als Google, ohne Ihre Anmeldedaten zu verwenden. Es kann demzufolge durch eine robots.txt-Datei blockiert werden.
Seite enthält nicht ladbare Ressourcen

Wenn bei einem Test nicht alle von einer Seite verwendeten Ressourcen geladen werden können, erscheint eine Warnung. Ressourcen sind externe Elemente, die auf der Seite verwendet werden, z. B. Bilder, CSS oder Skriptdateien. Für das Problem kann es verschiedene Gründe geben:

  • Die Ressource konnte nicht in einem angemessenen Zeitraum geladen werden. Führen Sie in diesem Fall den Test noch einmal aus. Wenn das Problem fortbesteht, hosten Sie die Ressource eventuell anderswo oder suchen und beseitigen Sie den Grund dafür, dass der Host nicht antwortet.
  • Die Ressource existiert am angegebenen Speicherort nicht (404-Fehler). Korrigieren Sie die Ressourcen-URL.
  • Die Ressource ist nur für angemeldete Nutzer verfügbar. Beim Test wird als anonymer Nutzer auf die Seite zugegriffen. Sorgen Sie dafür, dass alle Ressourcen für anonyme Nutzer verfügbar sind.
  • Die Ressource wird durch eine robots.txt-Datei für den Googlebot blockiert. Wenn die Ressource wichtig ist (siehe unten) und sich auf Ihrer eigenen Website befindet, sollten Sie vielleicht die Blockierung der Ressource für den Googlebot aufheben. Wenn sie sich auf einer anderen Website befindet, könnten Sie den Webmaster der Website bitten, die Blockierung aufzuheben.

Blockierung wichtiger Ressourcen aufheben

Wenn eine blockierte Ressource wichtig ist, kann sie einen großen Einfluss darauf haben, wie Google die Seite versteht. Wird beispielsweise ein großes Bild blockiert, könnte Ihre Seite fälschlicherweise so aussehen, als wäre sie für Mobilgeräte optimiert. Eine blockierte CSS-Datei hingegen könnte dazu führen, dass auf Ihrer Seite eine zu kleine oder zu große Schriftart verwendet wird. Dies wirkt sich nicht nur auf die Nutzererfahrung auf Mobilgeräten aus, sondern kann auch zu Schwierigkeiten beim Crawlen Ihrer Seite durch Google führen. Sorgen Sie also dafür, dass keine wichtigen Ressourcen durch eine robots.txt-Datei für den Googlebot blockiert werden und dass sie allgemein zugänglich sind.

Unzuverlässige Testergebnisse/Probleme beim Laden der Seite

Bei nicht ladbaren Ressourcen oder anderen Problemen beim Laden der Seite können die Ergebnisse des Tests jedes Mal leicht variieren. Falls die Seite bei jeder Durchführung des Tests anders gerendert wird, Sie aber keine Änderungen vorgenommen haben, kontrollieren Sie, ob die Warnung "Probleme beim Laden der Seite" angezeigt wird. Wenn ja, klicken Sie sie an, um weitere Informationen aufzurufen und herauszufinden, warum die Seite nicht richtig und einheitlich gerendert wird.

Fehler bei der Nutzererfahrung auf Mobilgeräten

Der Test auf Optimierung für Mobilgeräte erkennt die folgenden Fehler bei der Nutzererfahrung:

Fehlerliste

Inkompatible Plug-ins

Die Seite enthält Plug-ins wie Flash, die von den meisten mobilen Browsern nicht unterstützt werden. Wir empfehlen Ihnen, Ihre Seite mit modernen, allgemein unterstützten Webtechnologien wie HTML5 neu zu gestalten. In den Richtlinien für Animationen erfahren Sie mehr.

Darstellungsbereich nicht festgelegt

Ihre Seite enthält keine viewport-Angabe, die es Browsern ermöglicht, die Größe und Skalierung der Seite an den jeweiligen Bildschirm anzupassen. Da die Besucher Ihrer Website eine Vielzahl von Geräten mit unterschiedlichen Bildschirmgrößen nutzen – von großen Desktopmonitoren über Tablets bis hin zu kleinen Smartphones – sollten Sie den Darstellungsbereich Ihrer Seiten mithilfe des Tags meta viewport konfigurieren. In den Grundlagen zu Responsive Webdesign erfahren Sie mehr.

Darstellungsbereich nicht für "Gerätebreite" festgelegt

Ihre Seite weist eine feste Breite für den viewport auf und kann sich dadurch nicht an verschiedene Bildschirmgrößen anpassen. Um diesen Fehler zu beheben, greifen Sie für die Seiten Ihrer Website auf Responsive Webdesign zurück und legen Sie den Darstellungsbereich so fest, dass dieser an der Breite und Skalierung des jeweiligen Geräts angepasst ist. Hier erfahren Sie, wie Die den Darstellungsbereich richtig festlegen.

Inhalt breiter als Bildschirm

Dieser Bericht beinhaltet Seiten, auf denen der Nutzer nach oben und unten scrollen muss, um Text und Bilder auf der Seite sehen zu können. Dies ist dann der Fall, wenn Seiten absolute Werte in CSS-Deklarationen verwenden oder Bilder nutzen, die für eine bestimmte Browserbreite optimiert sind, zum Beispiel 980 Pixel. Um diesen Fehler zu beheben, müssen Sie sicherstellen, dass die Seiten relative Breiten- und Positionswerte für CSS-Elemente verwenden und Bilder ebenfalls skaliert werden können. Hier erfahren Sie, wie Sie die Größe von Inhalten an den Darstellungsbereich anpassen.

Text ist zu klein zum Lesen

Dieser Bericht beinhaltet Seiten, deren Schriftgröße für die Seite zu klein ist, sodass der Inhalt nicht lesbar ist und Besucher mit Mobilgeräten zoomen müssten. Nach Einrichtung eines Darstellungsbereichs für Ihre Webseiten legen Sie Ihre Schriftgrößen so fest, dass diese innerhalb des Darstellungsbereichs entsprechend skaliert werden. Hier finden Sie Best Practices hinsichtlich gut lesbarer Schriftgrößen.

Anklickbare Elemente liegen zu dicht beieinander

Dieser Bericht enthält URLs für Websites, auf denen Touch-Elemente wie Schaltflächen und Navigationslinks so dicht nebeneinander angeordnet sind, dass ein mobiler Nutzer nicht problemlos auf das gewünschte Element tippen kann, ohne dabei auch das benachbarte Element zu berühren. Um diese Fehler zu beheben, sollten Sie sicherstellen, dass für mobile Besucher die Größe der Schaltflächen und Navigationslinks richtig gewählt und der Abstand zwischen den Elementen ausreichend ist. Weitere Informationen finden Sie unter Optimale Größe von Links oder Schaltflächen auf Mobilgeräten einhalten.

Weitere Informationen

War dieser Artikel hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?