HTTP-Statuscodes

Geht bei Ihrem Server eine Anfrage für eine Seite Ihrer Website ein, beispielsweise wenn ein Nutzer über einen Browser auf Ihre Seite zugreift oder die Seite von Googlebot gecrawlt wird, gibt der Server in der Antwort auf die Anfrage einen HTTP-Statuscode zurück.

Dieser Statuscode enthält Informationen über den Status der Anfrage. Aus dem Statuscode bezieht Googlebot Informationen über Ihre Website und die angeforderte Seite.

Folgende Statuscodes werden häufig angezeigt:

  • 200: Die Seite wurde erfolgreich vom Server zurückgegeben.
  • 404: Die gewünschte Seite ist nicht vorhanden.
  • 503: Der Server ist vorübergehend nicht verfügbar.

Eine vollständige Liste der HTTP-Statuscodes erhalten Sie weiter unten. Auf der W3C-Seite zu HTTP-Statuscodes erhalten Sie weitere Informationen.

1xx (Vorläufige Antwort)
Diese Statuscodes bedeuten, dass nur eine vorläufige Antwort zurückgegeben wurde und der Anfragende weitere Maßnahmen ergreifen muss.

Code Beschreibung
100 (Weiter) Der Anfragende soll die Anfrage fortsetzen. Dieser Code zeigt an, dass der Server den ersten Teil der Anfrage erhalten hat und nun auf den Rest wartet.
101 (Umstellung der Protokolle) Der Anfragende hat vom Server eine Umstellung der Protokolle gefordert, die vom Server bestätigt und vorgenommen wird.

2xx (Erfolgreich)

Diese Statuscodes geben an, dass die Anforderung vom Server erfolgreich verarbeitet wurde.

Code Beschreibung
200 (Erfolgreich) Die Anfrage wurde vom Server verarbeitet. Im Allgemeinen bedeutet dies, dass die angeforderte Seite vom Server zurückgegeben wurde. Falls dieser Status für Ihre robots.txt-Datei angezeigt wird, wurde die Datei erfolgreich von Googlebot abgerufen.
201 (Erstellt) Die Anforderung wurde erfolgreich ausgeführt. Der Server hat eine neue Ressource erstellt.
202 (Akzeptiert) Die Anforderung wurde vom Server angenommen, aber noch nicht verarbeitet.
203 (Nicht verbindliche Informationen) Die Anforderung wurde vom Server verarbeitet, die zurückgegebenen Informationen stammen jedoch möglicherweise von einer anderen Quelle.
204 (Kein Content) Die Anforderung wurde vom Server verarbeitet, es wird jedoch kein Content zurückgegeben.
205 (Content zurücksetzen) Die Anforderung wurde vom Server verarbeitet, es wird jedoch kein Content zurückgegeben. Anders als beim Statuscode 204 muss der Anfragende bei dieser Antwort die Dokumentenansicht zurücksetzen, z. B. getätigte Eingaben in einem Formular löschen.
206 (Teil-Content) Der Server hat eine partielle GET-Anforderung verarbeitet.

3xx (Weitergeleitet)
Zur Ausführung der Anfrage sind weitere Maßnahmen erforderlich. Diese Statuscodes werden häufig bei Weiterleitungen verwendet. Google empfiehlt, pro Anfrage maximal vier Weiterleitungen zu verwenden. Mit den Google Webmaster-Tools können Sie überprüfen, ob Googlebot Schwierigkeiten beim Crawlen Ihrer weitergeleiteten Seiten hat. Auf der Seite Crawling-Fehler sind unter Crawling URLs aufgeführt, die von Googlebot aufgrund von Weiterleitungsfehlern nicht gecrawlt werden konnten.

Code Beschreibung
300 (Mehrfachauswahl) Der Server hat bei dieser Anfrage die Wahl zwischen mehreren Aktionen. Entweder wählt er eine vom Anfragenden, dem User-Agent, angeforderte Aktion aus oder stellt dem Anfragenden eine Liste mit Aktionen zur Auswahl.
301 (Dauerhaft verschoben) Die gewünschte Seite wurde dauerhaft an einen neuen Speicherort verschoben. Gibt der Server diese Meldung als Antwort auf eine GET- oder HEAD-Anforderung zurück, wird der Anfragende automatisch an den neuen Speicherort weitergeleitet. Verwenden Sie diesen Code, um Googlebot zu informieren, dass eine Seite oder Website dauerhaft an einen neuen Speicherort verschoben wurde.
302 (Zeitweilig verschoben) Der Server gibt zurzeit auf die Anforderung eine Seite von einem anderen Speicherort zurück. Der Anfragende soll jedoch auch bei zukünftigen Anforderungen den ursprünglichen Speicherort verwenden. Dieser Code ist dem Statuscode 301 ähnlich, da der Anfragende auch hier bei einer GET- oder HEAD-Anforderung zu einem anderen Speicherort geleitet wird. Verwenden Sie diesen Code jedoch nicht, um Googlebot über den neuen Speicherort einer Seite oder Website zu informieren, da Googlebot bei diesem Code auch weiterhin den ursprünglichen Speicherort durchsucht und indexiert.
303 (Anderen Speicherort aufrufen) Dieser Code wird vom Server zurückgegeben, wenn der Anfragende zum Abrufen der Antwort eine separate GET-Anforderung an einen anderen Speicherort senden muss. Alle Anforderungen mit Ausnahme von HEAD-Anforderungen werden automatisch zu diesem anderen Speicherort weitergeleitet.
304 (Nicht geändert)

Die gewünschte Seite wurde seit der letzten Anfrage nicht geändert. Bei dieser Antwort des Servers werden keine Seiteninhalte zurückgegeben.

Konfigurieren Sie Ihren Server so, dass diese Antwort – "If-Modified-Since"-HTTP-Header genannt – zurückgegeben wird, wenn eine Seite seit der letzten Anfrage durch den Anfragenden nicht geändert wurde. Dies spart Bandbreite und vermeidet unnötigen Overhead, da Ihr Server Googlebot so mitteilen kann, dass eine Seite seit dem letzten Crawling nicht geändert wurde.

305 (Proxy verwenden) Der Anfragende kann nur über einen Proxy-Server auf die gewünschte Seite zugreifen. Bei dieser Antwort des Servers wird auch der zu verwendende Proxy angegeben.
307 (Vorübergehende Weiterleitung) Der Server gibt zurzeit auf die Anforderung eine Seite von einem anderen Speicherort zurück. Der Anfragende soll jedoch auch bei zukünftigen Anforderungen den ursprünglichen Speicherort verwenden. Dieser Code ist dem Statuscode 301 ähnlich, da der Anfragende auch hier bei einer GET- oder HEAD-Anforderung zu einem anderen Speicherort geleitet wird. Verwenden Sie diesen Code jedoch nicht, um Googlebot über den neuen Speicherort einer Seite oder Website zu informieren, da Googlebot bei diesem Code auch weiterhin den ursprünglichen Speicherort durchsucht und indexiert.

4xx (Anfragefehler)
Diese Statuscodes deuten darauf hin, dass die Anforderung wahrscheinlich einen Fehler enthält, der die Verarbeitung durch den Server verhindert.

Code Beschreibung
400 (Ungültige Anfrage) Der Server konnte die Syntax der Anforderung nicht interpretieren.
401 (Nicht autorisiert) Die Anfrage erfordert eine Authentifizierung. Der Server gibt diese Antwort unter Umständen für eine Seite nach einer Anmeldung zurück.
403 (Verboten) Die Anfrage wurde vom Server zurückgewiesen. Sollten Sie merken, dass der Googlebot diesen Statuscode erhält, während er versucht, gültige Seiten Ihrer Website zu crawlen, ersichtlich auf der Seite Crawling-Fehler unter Status in den Google Webmaster-Tools, so besteht die Möglichkeit, dass Ihr Server oder Host den Zugriff durch den Googlebot blockiert.
404 (Nicht gefunden)

Die gewünschte Seite wurde vom Server nicht gefunden. Dieser Code wird beispielsweise bei Anfragen für Seiten zurückgegeben, die auf dem Server nicht vorhanden sind.

Falls Ihre Website über keine robots.txt-Datei verfügt und dieser Statuscode in den Google Webmaster-Tools auf der Seite Blockierte URLs angezeigt wird, ist der Status korrekt. Falls dieser Statuscode zurückgegeben wird, obwohl eine robots.txt-Datei vorhanden ist, weist Ihre robots.txt-Datei möglicherweise einen falschen Namen oder Speicherort auf. Die Datei muss unter dem Namen robots.txt auf der obersten Ebene der Domain gespeichert sein.

Wenn Sie den Status für durch den Googlebot gecrawlte URLs sehen, ist der Googlebot sehr wahrscheinlich einem ungültigen, veralteten oder falsch geschriebenen Link auf einer anderen Seite gefolgt.

405 (Methode nicht zulässig) In der Anforderung wurde eine unzulässige Methode angegeben.
406 (Nicht möglich) Die gewünschte Seite kann nicht mit den angeforderten Content-Merkmalen antworten.
407 (Proxy-Authentifizierung erforderlich) Dieser Statuscode gleicht dem Statuscode 401 (Nicht autorisiert), gibt jedoch an, dass sich der Anfragende über einen Proxy authentifizieren muss. Bei dieser Antwort des Servers wird auch der zu verwendende Proxy angegeben.
408 (Zeitüberschreitung bei Anfrage) Beim Warten des Servers auf die Anforderung kam es zu einer Zeitüberschreitung.
409 (Konflikt) Der Server ist bei der Ausführung der Anfrage auf einen Konflikt gestoßen. Die Antwort des Servers muss Informationen zu dem Konflikt enthalten. Dieser Code wird unter Umständen vom Server als Antwort auf eine PUT-Anforderung zurückgegeben, die im Konflikt mit einer früheren Anfrage steht. Die Antwort enthält auch eine Auflistung der Unterschiede zwischen den beiden Anforderungen.
410 (Gelöscht) Dieser Code wird vom Server zurückgegeben, wenn die gewünschte Ressource dauerhaft entfernt wurde. Dieser Code entspricht in etwa dem Statuscode 404 (Nicht gefunden), wird jedoch gelegentlich anstelle des Codes 404 für nicht mehr vorhandene Ressourcen verwendet. Falls die Ressource dauerhaft verschoben wurde, geben Sie den neuen Speicherort über den Statuscode 301 an.
411 (Längenangabe erforderlich) Der Server akzeptiert die Anforderung nur mit gültigem "Content-Length"-Headerfeld.
412 (Vorbedingung fehlgeschlagen) Eine der vom Anfragenden in der Anforderung gestellten Bedingungen wird nicht vom Server erfüllt.
413 (Angeforderte Entität zu groß) Die Anforderung kann aufgrund ihrer Größe nicht vom Server verarbeitet werden.
414 (Angeforderte URI ist zu lang) Die gewünschte URI (in der Regel eine URL) kann vom Server aufgrund ihrer Länge nicht verarbeitet werden.
415 (Nicht unterstützte Medientypen) Die Anforderung wurde in einem von der gewünschten Seite nicht unterstützten Format gestellt.
416 (Ungültiger Anfragebereich) Dieser Statuscode wird vom Server zurückgegeben, wenn der gewünschte Bereich nicht für diese Seite verfügbar ist.
417 (Nicht wie erwartet) Der Server kann die Anforderungen im "Expect Request"-Headerfeld nicht erfüllen.

5xx (Serverfehler)
Diese Statuscodes bedeuten, dass beim Verarbeiten der Anfrage ein interner Fehler auf dem Server aufgetreten ist. In der Regel werden diese Fehler vom Server selbst und nicht von der Anfrage verursacht.

Code Beschreibung
500 (Interner Serverfehler) Der Server kann die Anforderung aufgrund eines Fehlers nicht ausführen.
501 (Nicht implementiert) Der Server kann die Anfrage aufgrund fehlender Funktionen nicht ausführen. Dieser Code kann beispielsweise zurückgegeben werden, wenn der Server die Anfragemethode nicht erkennt.
502 (Falsches Gateway) Der Server hat als Gateway oder Proxy agiert und von einem vorgeschalteten Server eine ungültige Antwort erhalten.
503 (Service nicht verfügbar) Der Server ist derzeit aufgrund von Überlastung oder Wartungsarbeiten nicht verfügbar. Im Allgemeinen ist dies ein vorübergehender Zustand.
504 (Gateway-Timeout) Der Server hat als Gateway oder Proxy agiert und nicht rechtzeitig eine Anforderung vom vorgeschalteten Server erhalten.
505 (HTTP-Version nicht unterstützt) Die in der Anfrage verwendete Version des HTTP-Protokolls wird vom Server nicht unterstützt.