Aussagekräftige Titel und Snippets für Suchergebnisse erstellen

Die Erstellung von Seitentiteln und -beschreibungen ("Snippets") erfolgt bei Google vollautomatisch. Dabei werden sowohl die Inhalte einer Seite als auch die im Web erscheinenden Verweise auf die Seite berücksichtigt. Snippets und Titel dienen dazu, jedes Ergebnis möglichst treffend zu kennzeichnen und zu beschreiben. Außerdem sollen sie deutlich machen, in welchem Bezug das Ergebnis zur Suchanfrage steht.

Für diese Informationen verwenden wir verschiedene Quellen, unter anderem die beschreibenden Informationen im Titel- und Meta-Tag jeder Seite. Wir können auch allgemein zugängliche Informationen verwenden oder Rich Snippets auf der Grundlage von Markups auf der Seite erstellen.

Die Titel und Auszüge von Websites werden von uns nicht manuell geändert. Wir sind jedoch bestrebt, sie so relevant wie möglich zu gestalten. Beachten Sie die folgenden Tipps, um uns dabei zu helfen, die Qualität des für Ihre Seiten angezeigten Titels und Snippets zu verbessern.

Aussagekräftige Seitentitel erstellen

Anhand des Titels können Nutzer schnell erkennen, um welchen Inhalt es sich bei einem Suchergebnis handelt und weshalb er für die Suchanfrage relevant ist. Da Nutzer oft anhand des Titels entscheiden, auf welches Ergebnis sie klicken, sollten Sie auf Ihren Webseiten aussagekräftige Titel verwenden.

Beachten Sie bei der Erstellung Ihrer Titel folgende Hinweise:

  • Achten Sie darauf, dass für jede Seite auf Ihrer Website im Tag <title> ein Titel definiert ist. Wenn Ihre Website sehr umfassend ist und Sie sich nicht sicher sind, ob Sie für alle Seiten einen Titel angegeben haben, finden Sie in der Search Console auf der Seite HTML-Vorschläge eine Liste der fehlenden oder problematischen Tags <title> auf Ihrer Website.
  • Seitentitel sollten aussagekräftig und prägnant sein. Vermeiden Sie ungenaue Beschreibungen wie Startseite für Ihre Startseite oder Profil für das Profil einer bestimmten Person. Ebenfalls vermieden werden sollten allzu lange oder ausführliche Titel, da diese in den Suchergebnissen wahrscheinlich abgeschnitten werden.
  • Vermeiden Sie überflüssige Keywords. Manchmal kann es hilfreich sein, einige beschreibende Begriffe in den Titel aufzunehmen. Dieselben Wörter oder Wortgruppen sollten jedoch nicht mehrmals verwendet werden. So ist ein Titel wie kostengünstig, Kostengünstige, Kostengünstiges, günstige Kosten für den Nutzer wenig hilfreich. Vielmehr können überflüssige Keywords bei Google und bei den Nutzern den Eindruck von Spam erwecken.
  • Vermeiden Sie wiederholte Titel oder Titel aus Textbausteinen. Es ist wichtig, dass jede Seite auf Ihrer Website über einen eigenen, aussagekräftigen Titel verfügt. Wenn beispielsweise jede Seite mit "Kostengünstige Produkte im Angebot" überschrieben ist, haben Nutzer keine Möglichkeit, die einzelnen Seiten voneinander zu unterscheiden. Lange Titel aus Textbausteinen, die nur in einem einzigen Punkt voneinander abweichen, sind ebenfalls nicht hilfreich. Ein standardisierter Titel wie <Bandname> – Hier gibts Videos, Songtexte, Poster, Alben, Kritiken und Tickets enthält viel Text, hat aber kaum informativen Gehalt. Eine Lösung ist die dynamische Aktualisierung des Titels, um den tatsächlichen Inhalt der Seite besser wiederzugeben. Nehmen Sie die Wörter "Videos", "Songtexte" usw. nur dann in den Titel auf, wenn die entsprechende Seite tatsächlich Videos oder Songtexte enthält. Eine andere Möglichkeit besteht darin, nur <Bandname> als prägnanten Titel zu verwenden und dann den Inhalt Ihrer Website mithilfe der Meta-Beschreibung wie unten erläutert zu präzisieren. Auf der Seite HTML-Vorschläge in der Search Console werden alle doppelten Titel aufgelistet, die Google auf Ihren Seiten gefunden hat.
  • Präzisieren Sie Ihre Titel, bleiben Sie jedoch kurz und prägnant. Der Titel der Startseite Ihrer Website ist gut geeignet, um zusätzliche Informationen zu Ihrer Website anzugeben. Beispiel: SozialesNetzwerk, ein Ort zum Leute treffen und Plaudern. Wenn dieser Text jedoch im Titel jeder Seite Ihrer Website vorkommt, beeinträchtigt dies die Lesbarkeit. Die Wiederholung tritt noch deutlicher hervor, wenn für dieselbe Suchanfrage mehrere Seiten Ihrer Website ausgegeben werden. In diesem Fall kann es sinnvoll sein, nur den Namen der Website am Anfang oder Ende jedes Seitentitels anzugeben und ihn durch ein Trennzeichen wie z. B. einen Gedankenstrich, einen Doppelpunkt oder einen senkrechten Strich vom restlichen Titel abzugrenzen. Beispiel:
    <title>SozialesNetzwerk: Jetzt registrieren</title>
  • Überlegen Sie sich gut, ob Suchmaschinen daran gehindert werden sollen, Ihre Seiten zu crawlen. Wenn Sie auf Ihrer Website das robots.txt-Protokoll verwenden, können Sie Google daran hindern, Ihre Seiten zu crawlen. Das bedeutet aber nicht unbedingt, dass sie nicht indexiert werden. So kann Google beispielsweise Ihre Seite indexieren, wenn wir über einen Link auf der Website eines Dritten auf Ihre Seite stoßen. Bei der Ausgabe der Seite in Suchergebnissen muss Google einen Titel anzeigen und da wir keinen Zugriff auf Ihre Seiteninhalte haben, müssen wir auf Inhalte außerhalb der Seite wie z. B. Ankertext auf anderen Websites zurückgreifen. Wenn Sie die Indexierung einer URL verhindern möchten, können Sie Meta-Tags verwenden.

Warum der Titel der Suchergebnisse vom <title>-Tag der betreffenden Seite abweichen kann

Wenn der Titel eines Suchergebnisses eines der oben genannten Probleme aufweist, erstellen wir gegebenenfalls einen optimierten Titel mithilfe von Ankertext, auf der Seite enthaltenem Text oder anderen Quellen. Manchmal können jedoch auch Seiten mit gut formulierten, prägnanten Titeln in unseren Suchergebnissen mit einem anderen Titel ausgegeben werden, um ihre Relevanz in Bezug auf die Suchanfrage besser deutlich zu machen. Dies hat einen einfachen Grund: Das von einem Webmaster definierte title-Tag ist unveränderlich und daher nicht auf einzelne Suchanfragen zugeschnitten.

Wenn wir die Suchanfrage des Nutzers kennen, können wir häufig alternativen Text auf der Seite finden, der mehr Aufschluss darüber gibt, weshalb dieses Ergebnis relevant ist. Die Verwendung dieses alternativen Texts als Titel ist hilfreich für den Nutzer und kann auch Ihrer Website nutzen. Nutzer gehen die Ergebnisse nach ihren Suchbegriffen oder anderen relevanten Anhaltspunkten durch. Deshalb kann ein auf die Suchanfrage zugeschnittener Titel die Chancen erhöhen, dass darauf geklickt wird.

Wenn Sie feststellen, dass Ihre Seiten mit abgeändertem Titel in den Suchergebnissen erscheinen, weist der Titel möglicherweise eines der oben genannten Probleme auf. Ist dies nicht der Fall, sollten Sie überlegen, ob der alternative Titel nicht möglicherweise besser für die Suchanfrage geeignet ist. Wenn Sie dennoch den ursprünglichen Titel für die bessere Wahl halten, teilen Sie uns dies über das Webmaster-Hilfeforum mit.

Wie Snippets erstellt werden

Aus dem Seiteninhalt werden automatisch Snippets erstellt. Der Zweck von Snippets besteht darin, diejenigen Seiteninhalte hervorzuheben, die für die Suche eines Nutzers am relevantesten sind. Deswegen können für dieselbe Seite möglicherweise verschiedene Snippets angezeigt werden, die jeweils auf die Suchanfrage zugeschnitten sind.

Website-Inhaber haben im Wesentlichen zwei Möglichkeiten, Inhalte für die von uns erstellten Snippets vorzuschlagen: Rich-Suchergebnisse und Meta-Beschreibungs-Tags.

Erstellung von Snippets verhindern

Sie können auch verhindern, dass Snippets für Ihre Website erstellt und in Suchergebnissen angezeigt werden. Verwenden Sie das Tag <meta name="nosnippets">, um Google daran zu hindern, ein Snippet für Ihre Seite in den Suchergebnissen anzuzeigen.

Aussagekräftige Meta-Beschreibungen erstellen

Google verwendet manchmal die Beschreibung im <meta>-Tag einer Seite zur Generierung von Suchergebnis-Snippets. Dies tun wir, wenn wir glauben, dass sie Nutzern eine genauere Beschreibung bietet, als dies allein durch den Inhalt auf der Seite möglich wäre. Ein Meta-Beschreibungs-Tag sollte die Nutzer mit einer kurzen und relevanten Zusammenfassung des Inhalts der betreffenden Seite allgemein informieren und ihr Interesse wecken. Diese Tags dienen zugleich als Werbetexte, die die Nutzer überzeugen sollen, dass die betreffenden Seiten genau ihrer Suche entsprechen. Es gibt keine festgelegte Zeichenbeschränkung für Meta-Beschreibungen, allerdings werden die Suchergebnis-Snippets bei Bedarf gekürzt, z. B. um den Text an die Gerätebreite anzupassen.

  • Achten Sie darauf, dass jede Seite auf Ihrer Website über eine Meta-Beschreibung verfügt. Auf der Seite HTML-Vorschläge in der Search Console werden Seiten aufgelistet, auf denen Google fehlende oder problematische Meta-Beschreibungen gefunden hat.
  • Verwenden Sie für jede Seite eine andere Beschreibung. Identische oder ähnliche Beschreibungen für jede Seite sind nicht sehr nützlich, wenn einzelne Seiten in den Suchergebnissen angezeigt werden. In diesen Fällen ist es weniger wahrscheinlich, dass wir den Standardtext darstellen. Versuchen Sie Beschreibungen zu verfassen, die die entsprechende Seite genau charakterisieren. Verwenden Sie auf der Startseite und anderen zusammenfassenden Seiten Beschreibungen, die die gesamte Website charakterisieren. Verwenden Sie auf allen anderen Seiten Beschreibungen, die die einzelnen Seiten charakterisieren. Falls Sie keine Zeit für die Beschreibung jeder einzelnen Seite haben, setzen Sie Prioritäten: Erstellen Sie zumindest eine Beschreibung für die wichtigsten URLs wie die Startseite und besonders beliebte Seiten.
  • Fügen Sie der Beschreibung klar strukturierte Daten hinzu. Die Meta-Beschreibung muss nicht im Satzformat abgefasst sein. Sie können hier auch Informationen über die Seite platzieren. Beispielsweise können Sie für Nachrichten oder Blogposts den Autor, das Veröffentlichungsdatum oder andere Informationen auflisten. Dies kann potenziellen Besuchern relevante Informationen vermitteln, die sonst eventuell nicht in einem Snippet angezeigt werden. Ein weiteres Beispiel sind Produktseiten, bei denen die wichtigsten Informationen wie Preis, Zustand und Hersteller auf der gesamten Seite verteilt sind. In einer Meta-Beschreibung können Sie diese Daten zusammenfassen. Die folgende Meta-Beschreibung liefert beispielsweise detaillierte Informationen über ein Buch.
    <meta name="Description" content="Verfasser: A. N. Autor,
    Illustrationen: B. Bild, Kategorie: Bücher, Preis: 17,99 US-Dollar,
    Umfang: 784 Seiten">
    In diesem Beispiel sind die Informationen klar formatiert.
  • Generieren Sie Beschreibungen programmatisch. Bei manchen Websites wie beispielsweise News-Websites ist es einfach, für jede Seite eine genaue und eindeutige Beschreibung zu erstellen: Da jeder Artikel von Hand geschrieben wird, dauert es nicht lange, eine kurze Beschreibung hinzuzufügen. Bei umfangreichen, datenbankbasierten Websites wie Produktaggregatoren kann es unmöglich sein, handgeschriebene Beschreibungen zu erstellen. In diesem Fall empfiehlt sich die programmatische Generierung von Beschreibungen. Gut verfasste Beschreibungen sind leicht lesbar und unterscheiden sich voneinander, wie oben erläutert. Die im zweiten Punkt angesprochenen seitenspezifischen Daten eignen sich für die programmatische Generierung. Dabei ist zu beachten, dass Meta-Beschreibungen, die aus langen Folgen von Suchbegriffen bestehen, dem Nutzer keinen Überblick über den Inhalt der Seite geben. Die Wahrscheinlichkeit ist geringer, dass sie anstelle eines normalen Snippets angezeigt werden.
  • Verwenden Sie aussagekräftige Beschreibungen. Achten Sie darauf, dass Ihre Beschreibungen auch wirklich informativ sind. Meta-Beschreibungen werden nicht auf den Seiten angezeigt, die der Nutzer liest, daher werden diese Inhalte oft vernachlässigt. Aussagekräftige Beschreibungen können jedoch in den Google-Suchergebnissen angezeigt werden und so maßgeblich zu Qualität und Anzahl der Suchzugriffe beitragen.
War dieser Artikel hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?