E-Mail-Vorlagen taggen

Strukturierte Daten: Markup-Hilfe unterstützt Sie beim Markup von E-Mails, die einen der folgenden Datentypen enthalten:

Die Schemas für diese Datentypen werden momentan von der schema.org-Community überprüft. Die endgültigen Schemas können von diesen abweichen. Google wird die von schema.org überprüften Schemas unterstützen und versuchen, eine gegebenenfalls erforderliche Umstellung so einfach wie möglich zu gestalten.
Was ist schema.org?

schema.org ist eine Zusammenarbeit von Google, Microsoft und Yahoo!, um das Web durch die Schaffung eines gemeinsamen Vokabulars zur Beschreibung von Daten im Web zu verbessern. Indem Sie Ihre HTML-Seiten mit schema.org-Markup versehen, sorgen Sie dafür, dass viele Unternehmen und Produkte, einschließlich der Google-Suche, die Daten auf Ihrer Website verstehen können. Gleiches gilt für Ihre HTML-formatierten E-Mails, deren Daten dann neben Gmail auch von anderen E-Mail-Produkten verstanden werden können.

Zur Beschreibung Ihrer Daten mit dem schema.org-Vokabular lassen sich verschiedene Arten von Markups verwenden. Die Markup-Hilfe zeigt Ihnen, wie Mikrodaten und JSON-LD verwendet werden.

Weitere Informationen zu schema.org finden Sie in den schema.org-FAQ.

So taggen Sie eine E-Mail-Vorlage:

  1. Rufen Sie die Markup-Hilfe auf:

    1. Klicken Sie auf der Startseite der Search Console auf Zusätzliche Tools.
    2. Klicken Sie auf Strukturierte Daten: Markup-Hilfe
    3. Klicken Sie auf den Tab E-Mail.
  2. Fügen Sie die HTML-Quelle der E-Mail ein. Bei der HTML-Quelle handelt es sich um die HTML-Tags und Textinhalte, die durch Rechtsklick auf eine E-Mail in einem Webbrowser und durch Auswahl von Quelle anzeigen erscheinen. 
  3. Wählen Sie einen Datentyp aus, der getaggt werden soll. Klicken Sie zum Beispiel auf Flugreservierungen, wenn Sie eine E-Mail zu Flugreservierungen versenden.
  4. Klicken Sie auf Tagging starten.
  5. Zeigen Sie der Markup-Hilfe durch das Taggen von Informationen auf der Seite "Tagger", wie Daten auf der Seite angezeigt werden:
    1. Markieren Sie ein Bild oder eine Textpassage mit Ihrer Maus.
    2. Wählen Sie im folgenden Pop-up-Menü dann den entsprechenden Datentyp aus. Klicken Sie beispielsweise auf Name.
    3. Fahren Sie mit Ihrer Datenauswahl fort und geben Sie den Datentyp für alle verfügbaren erforderlichen und optionalen Daten an.

    Hilfreiche Tipps

    • Unter "Meine Datenelemente" wird required neben jedem erforderlichen Datenelement angezeigt, das noch nicht getaggt wurde. Sollten auf der Seite erforderliche Daten fehlen, können Sie diese fehlenden Daten hinzufügen.
    • Wird ein einheitliches Muster von zwei oder mehr Tags des gleichen Typs angewendet, taggt die Markup-Hilfe andere ähnliche Elemente auf der Seite automatisch. Wenn Sie ein Datum und einen Namen zum Beispiel zweimal taggen, werden die anderen Datumsangaben und Namen auf der Seite von der Markup-Hilfe automatisch getaggt.
    • Sie können eine Textpassage oder ein Bild nur einmal taggen. Wenn der Name einer Veranstaltung zum Beispiel auch ein Hypertextlink für die URL der Veranstaltung ist, müssen Sie sich entscheiden, ob das Element als Name oder URL getaggt werden soll. Hinweis: Das schema.org-Schema ermöglicht das Hinzufügen mehrerer Tags zu einem einzigen Element, Sie können also weitere Mikrodaten manuell hinzufügen, nachdem Sie das Beispiel heruntergeladen haben.
    • Sind die Datums- und Uhrzeitangaben unzusammenhängend, d. h., das Jahr wird beispielsweise oben auf der Seite und der Monat und der Tag in der Mitte der Seite angezeigt, können Sie die einzelnen Angaben separat taggen. Siehe Datumsangaben taggen.
  6. Überprüfen Sie das Tagging in der Spalte "Meine Datenelemente". Wird das Warnsymbol (Alert Icon) angezeigt, klicken Sie auf die entsprechenden Daten neben dem Symbol. Wird beispielsweise Alert IconBoston angezeigt, klicken Sie auf Boston. Überprüfen Sie dann das Tagging und führen Sie einen der folgenden Schritte aus:
    • Ist die Tag-Kennzeichnung nicht korrekt, klicken Sie auf das X neben den entsprechenden Daten. Führen Sie dann das Tagging der Daten erneut aus.
    • Ist das Tagging korrekt, klicken Sie auf das Warnsymbol (Alert Icon) und wählen Sie Warnung löschen aus.
  7. Klicken Sie auf HTML erstellen.

Durch Klicken auf HTML erstellen zeigt die Markup-Hilfe die HTML-Quelle an. Das von der Markup-Hilfe hinzugefügte Markup ist hervorgehoben.

Nächste Schritte

Google speichert Ihr Markup-Beispiel nach dem letzten Zugriff maximal einen Monat lang. Wenn Sie Ihr Beispiel also als Lesezeichen speichern, können Sie es über "Strukturierte Daten: Markup-Hilfe" jederzeit ändern oder ergänzen. Wenn das Beispiel länger als einen Monat nicht aufgerufen wurde, wird es von Google gelöscht.
War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?