Suche
Suche löschen
Suche schließen
Google-Apps
Hauptmenü
true

Was ist Hacking bzw. gehackter Inhalt?

Gehackte Inhalte sind alle Inhalte, die ohne Ihre Erlaubnis auf Ihrer Website platziert werden – meist aufgrund von Sicherheitslücken auf Ihrer Website. Zum Schutz unserer Nutzer und zur Wahrung der Integrität unserer Suchergebnisse versuchen wir, gehackte Inhalte so umfassend wie möglich aus unseren Suchergebnissen zu entfernen. Gehackte Inhalte bieten unseren Nutzern schlechte Suchergebnisse und können möglicherweise sogar zur Installation schädlicher Inhalte auf ihren Computern führen. Bitte achten Sie auf die Sicherheit Ihrer Website und entfernen Sie gehackte Inhalte umgehend.

Beispiele für Hacking:

  • Eingefügte Inhalte
    Wenn Hacker Zugriff auf Ihre Website erlangen, können sie versuchen, schädliche Inhalte auf vorhandenen Seiten auf Ihrer Website einzufügen. Dies geschieht häufig in Form von schädlichem JavaScript, das direkt in die Website oder in iFrames injiziert wird.

  • Hinzugefügte Inhalte
    Manchmal gelingt es Hackern aufgrund von Sicherheitslücken, neue Seiten mit Spaminhalten oder schädlichen Funktionen zu Ihrer Website hinzuzufügen. Diese Seiten haben häufig die Manipulation von Suchmaschinen zum Ziel. Auf Ihren bestehenden Seiten sind möglicherweise keine Anzeichen von Hacking zu erkennen, aber diese neu erstellten Seiten können Ihren Besuchern schaden oder die Leistung Ihrer Website in den Suchergebnissen beeinträchtigen.

  • Verborgene Inhalte
    Hacker können auch versuchen, vorhandene Seiten auf Ihrer Website subtil zu manipulieren. Hierbei sollen Inhalte zu Ihrer Website hinzugefügt werden, die von Suchmaschinen erfasst werden können, von Ihnen und Ihren Nutzern aber kaum zu erkennen sind. Dazu gehören beispielsweise das Hinzufügen von verborgenen Links oder verborgenem Text zu einer Seite über CSS oder HTML oder auch komplexere Änderungen wie Cloaking.

  • Weiterleitungen
    Hacker können schädlichen Code in Ihre Website einschleusen, der einige Nutzer zu schädlichen Seiten oder Spamseiten weiterleitet. Diese Art der Weiterleitung hängt manchmal von der Verweis-URL, dem User-Agent oder dem Gerät ab. So können Sie durch Klicken auf eine URL in den Google-Suchergebnissen beispielsweise zu einer verdächtigen Seite weitergeleitet werden; wenn Sie dieselbe URL jedoch im Browser direkt aufrufen, erfolgt keine Weiterleitung.

Das beste Mittel zum Kampf gegen Hacking ist die Vorbeugung. Lesen Sie unsere Tipps zum Verhindern von Hacking und zur Bereinigung gehackter Inhalte.

War dieser Artikel hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?