Nutzergenerierter Spam

Matt Cutts explains the "User-Generated Spam" manual action.

Wird diese Nachricht auf der Seite Manuelle Maßnahmen angezeigt, hat Google nutzergenerierten Spam auf Ihrer Website gefunden. Diese Art von Spam ist üblicherweise auf Forumseiten, in Gästebucheinträgen oder in Nutzerprofilen zu finden.

Aus diesem Grund hat Google in den betreffenden Bereichen Ihrer Website eine manuelle Spammaßnahme durchgeführt. Maßnahmen, die Ihre komplette Website betreffen, sind unter Übereinstimmungen auf der ganzen Website aufgeführt. Maßnahmen, die nur einen Teil Ihrer Website und/oder einige auf Ihre Website verweisende Links betreffen, sind unter Teilübereinstimmungen aufgeführt.

Empfohlene Maßnahme

Überprüfen Sie die Richtlinien für Webmaster von Google in Hinblick auf nutzergenerierten Spam und führen Sie dann die folgenden Schritte aus, um die Verstöße auf Ihrer Website zu identifizieren und zu korrigieren:

  1. Nutzer fügen häufig Inhalte auf Websites in Foren, Blogkommentaren und Nutzerprofilen hinzu. Suchen Sie Profile mit kommerziellen Nutzernamen, wie "Günstige Versicherung" oder Posts mit Werbung, nicht themenbezogenen Inhalten oder unsinnigem Text.
  2. Identifizieren Sie Seiten Ihrer Website, zu denen Nutzer Inhalte hinzugefügt haben könnten.
  3. Suchen Sie in diesen Abschnitten nach nicht themenbezogenen Spaminhalten und entfernen Sie diese.
  4. Überprüfen Sie diese Bereiche auf folgende Inhalte: Tipp: Verwenden Sie für die Suche nach unerwarteten Inhalten oder Spam den Operator "site:" in der Google-Suche und geben Sie kommerzielle oder nicht jugendfreie Suchbegriffe ein, die in keinem Bezug zum Thema Ihrer Website stehen. Suchen Sie beispielsweise nach [site:ihrebeispielurl.de versicherung], werden Inhalte Ihrer Website gefunden, die mit Versicherungen zu tun haben.
    1. Beiträge oder Profile, die wie Werbeanzeigen aussehen
    2. Beiträge oder Profile, die Links enthalten, die nichts mit dem Kontext oder dem Thema zu tun haben
    3. Beiträge oder Profile mit kommerziellen Nutzernamen, die mit Websites ohne Bezug zum eigentlichen Thema verknüpft sind. Hierzu gehören etwa Namen wie "Günstige Versicherung", die nicht wie Namen von echten Personen klingen.
    4. Beiträge oder Profile, die offensichtlich automatisch generiert, also nicht von einem echten Nutzer Ihrer Website geschrieben wurden.
  5. Entfernen Sie sämtliche Inhalte, auf die diese Beschreibung zutrifft.
  6. Führen Sie entsprechende Maßnahmen durch, um nutzergeneriertem Spam vorzubeugen.

Wenn Sie sicher sind, dass Ihre Seite nicht mehr gegen unsere Richtlinien verstößt, können Sie eine erneute Überprüfung Ihrer Website beantragen. Nachdem Sie eine erneute Überprüfung beantragt haben, warten Sie bitte, bis Sie eine Nachricht in Ihrem Search Console-Konto erhalten. Wir geben Ihnen Bescheid, sobald die Überprüfung Ihrer Website abgeschlossen ist. Die manuelle Maßnahme wird aufgehoben, sobald Ihre Website nicht mehr gegen unsere Richtlinien verstößt.

War dieser Artikel hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?