Google Seitennummerierungen für Inhalte mitteilen

Wenn Sie ein einzelnes Inhaltselement in mehrere Seiten unterteilen, können Sie Google dabei helfen, die Reihenfolge der Seiten zu verstehen und zu erkennen, dass sie alle zu ein und demselben längeren Artikel gehören.

 

Die Seitennummerierung durch Websites erfolgt aus unterschiedlichen Gründen. Zum Beispiel:

  • Lange Artikel werden durch Nachrichten- bzw. Veröffentlichungswebsites häufig in mehrere kürzere Seiten unterteilt.
  • Die Liste der Artikel in einer langen Produktkategorie werden von Produktwebsites unter Umständen in mehrere Seiten unterteilt.
  • In Diskussionsforen werden Threads oft in fortlaufende URLs unterteilt.

Wenn Sie für die Inhalte auf Ihrer Website eine Seitennummerierung festlegen und möchten, dass diese Inhalte in den Suchergebnissen erscheinen, empfehlen wir eine der folgenden drei Methoden.

  • Unternehmen Sie nichts. Inhalte mit nummerierten Seiten kommen sehr oft vor. Google liefert Nutzern in der Regel die relevantesten Ergebnisse, unabhängig davon, ob Inhalte in mehrere Seiten unterteilt sind.
  • Implementieren Sie eine Gesamtansicht-Seite. Suchende Nutzer bevorzugen im Allgemeinen die Anzeige eines kompletten Artikels oder einer kompletten Kategorie auf einer einzelnen Seite. Wenn wir davon ausgehen können, dass der suchende Nutzer dies bevorzugt, versuchen wir, in den Suchergebnissen die Gesamtansicht-Seite einzublenden. Sie können auch den einzelnen Seiten einen rel="canonical"-Link hinzufügen, um Google mitzuteilen, dass die Gesamtversion diejenige ist, die in den Suchergebnissen angezeigt werden soll.
  • Verwenden Sie rel="next"- und rel="prev"-Links oder -Header, um die Beziehung zwischen Komponenten-URLs anzugeben. Dieses Markup ist ein deutlicher Hinweis für Google, dass diese Seiten als logische Abfolge behandelt werden sollen. Dadurch werden ihre Verknüpfungseigenschaften verstärkt und die Nutzer werden in der Regel auf die erste Seite geleitet.
Hinweis: Sie sollten diese Methode nicht dazu verwenden, um einfach nur eine Leseliste einer Artikelserie anzugeben, sondern dazu, um auf ein einzelnes langes Inhaltselement hinzuweisen, das in mehrere Seiten unterteilt ist.

rel="next" und rel="prev" verwenden

Sie können entweder HTML-Links oder HTTP-Header verwenden, um das nächste oder vorherige Artikelsegment anzugeben, wenn ein langer Artikel auf verschiedene Seiten aufgeteilt ist:

  1. Entscheiden Sie, ob HTTP-Header oder HTML-<link>-Tags verwendet werden sollen.
  2. Die erste Seite sollte nur den Hinweis "next" enthalten, der auf das nächste Artikelsegment hindeutet.
  3. Die letzte Seite sollte nur den Hinweis "prev" enthalten, der auf das vorherige Artikelsegment hindeutet.
  4. Alle dazwischen liegenden Seiten sollten sowohl den Hinweis "next" als auch "prev" enthalten, der jeweils auf das unmittelbar nächste bzw. vorherige Artikelsegment hindeutet.

Beispiel:

Hier ist ein dreiseitiger Artikel, in dem HTML-Links im <head>-Tag verwendet werden:

cats_part_1 cats_part_2 cats_part_3
<link rel="next" href="cats_part_2> <link rel="next" href="cats_part_3>
<link rel="prev" href="cats_part_1>
<link rel="prev" href="cats_part_2>

Syntax

Die Hinweise "next" und "prev" können Sie mithilfe von HTTP-Headern oder HTML-<link>-Tags angeben.

HTTP-Header:

Geben Sie einen oder beide der folgenden HTTP-Header in Ihrer Seitenantwort zurück:

  • Link: <www.example.com/cats_part_3; rel="next"> für das nächste Artikelsegment
  • Link: <www.example.com/cats_part_1; rel="prev"> für das vorherige Artikelsegment

HTML-<link>-Tags:

Fügen Sie die entsprechenden <link>-Tags in das <head>-Element der Seite ein:

  • <link rel="next" href="next_page_URL"> für das nächste Artikelsegment
  • <link rel="prev" href="previous_page_url"> für das vorherige Artikelsegment

Hinweise

  • rel="prev" und rel="next" sind Hinweise für Google, keine unbedingten Anweisungen.
  • Google akzeptiert sowohl rel="prev" als auch rel="previous".
  • Wenn eine Seite Parameter enthält, durch die sich der Inhalt der Seite nicht ändert – z. B. Sitzungs-IDs –, sollten die im nächsten und vorherigen Link angegebenen URLs diese Parameter ebenfalls enthalten.
  • rel="next" und rel="prev" sind mit rel="canonical"-Werten kompatibel. Sie können beide Deklarationen auf derselben Seite einfügen. Zum Beispiel kann eine Seite beide folgenden HTML-Tags enthalten:
    <link rel="canonical" href="http://www.example.com/article"/>
    <link rel="next" href="http://www.example.com/article-part2" />
    
  • Wenn Google Fehler in Ihrer Implementierung feststellt, zum Beispiel, wenn eine erwartete Kennzeichnung wie rel="prev" oder rel="next" fehlt, werden die Seiten trotzdem indexiert. Dabei vertrauen wir auf unsere eigene Heuristik, um Ihre Inhalte zu verstehen.
  • URLs können entweder absolut oder relativ sein. Wenn Sie in Ihr Dokument einen <base>-Link einfügen, werden relative URLs entsprechend der Basis-URL aufgelöst.
War dieser Artikel hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?