Suche
Suche löschen
Suche schließen
Google-Apps
Hauptmenü

Best Practices für Videos

Unser Ziel ist es, unseren Nutzern bei der Videosuche wie bei der Websuche die besten und relevantesten Suchergebnisse zu liefern. Unter den Milliarden Suchen auf Google, die jeden Tag ausgeführt werden, befinden sich viele nach Videos. Google Videos ist die größte Videosuchwebsite und eine der am schnellsten wachsenden Suchwebsites von Google überhaupt. Einer der größten Vorzüge von Google Videos ist dieses Potenzial von Millionen an interessierten Nutzern. Wenn Sie die im Folgenden genannten Best Practices sowie unsere üblichen Richtlinien für Webmaster befolgen, erhöht sich die Wahrscheinlichkeit, dass Ihre Videos in den Suchergebnissen angezeigt werden.

Videos mit schema.org auszeichnen
Video-Sitemap oder mRSS-Feed an Google übermitteln
Google informieren, wenn Videos von Ihrer Website entfernt werden
Hochwertige Miniaturbilder erstellen
JavaScript, Flash und Hashtags
Für ein hervorragendes Nutzererlebnis sorgen


Inhalte mit "schema.org" auszeichnen

Sobald Video-Inhalte im Textkörper der Seite ausgezeichnet ist, können Suchmaschinen und andere Websites ihn erkennen und dazu verwenden, die Darstellung von Video-Inhalten auf einer Seite oder in Suchergebnissen zu verbessern. Durch das Auszeichnen Ihres Contents stellen Sie Informationen zu Ihren Videos bereit, die es Google und anderen Websites ermöglichen, die Videos zu indexieren. Google empfiehlt das schema.org-Markup, erkennt aber auch das Facebook Share- und RDFa-Markup. Weitere Informationen zu schema.org sowie Facebook Share und RDFa

Zurück nach oben

Video-Sitemap oder mRSS-Feed an Google senden

Google Video-Sitemaps ist eine Erweiterung des Sitemap-Protokolls, mit dem Sie Online-Videos und die entsprechenden Metadaten bei Google veröffentlichen und syndizieren können, sodass die Inhalte im Google Video-Index durchsucht werden können. Mithilfe von Sitemaps lässt sich hervorragend sicherstellen, dass Google alles über den Content auf Ihrer Website erfahren kann. Das gilt insbesondere für Content, den wir mit unseren normalen Crawling-Methoden nicht entdecken würden. Mithilfe einer Video-Sitemap können Sie aussagekräftige Informationen hinzufügen, z. B. den Titel des Videos, eine Beschreibung oder die Dauer, sodass Nutzer bestimmte Inhalte leichter finden können. Dies ist besonders wichtig, wenn Ihre Website JavaScript oder Flash als Teil der Navigation verwendet. Wenn Nutzer Ihr Video über Google suchen, werden sie zu Ihrer gehosteten Umgebung weitergeleitet und können das Video dort vollständig abspielen. Sie können auch einen mRSS-Feed anstelle einer Video-XML-Sitemap verwenden. Weitere Informationen zum Erstellen einer Video-Sitemap

Zurück nach oben

Google informieren, wenn Videos von Ihrer Website entfernt werden

Nachdem ein eingebettetes Video von einer Seite entfernt wurde, verwenden einige Websites einen Flash Player, um den Nutzern mitzuteilen, dass das Video nicht mehr verfügbar ist. Für manche Suchmaschinen kann dies problematisch sein. Wir empfehlen darum die folgenden Optionen:

  • Geben Sie den HTTP-Statuscode 404 (Nicht gefunden) für jede Zielseite zurück, die ein entferntes oder abgelaufenes Video enthält. Sie können zusätzlich zum Antwortcode 404 weiterhin den HTML-Code der Seite zurückgeben, um die Nutzer besser zu informieren.

  • Geben Sie ein Ablaufdatum ein für schema.org-Markups, Video-Sitemaps (verwenden Sie das <video:expiration_date>-Element) oder mRSS-Feeds (<dcterms:valid>-Tag), die Sie bei Google einreichen.

Zurück nach oben

Hochwertige Miniaturbilder erstellen

Google zeigt neben den Videosuchergebnissen Übersichtsbilder in Miniaturgröße an. Wir akzeptieren Miniaturansichten jedes Formats. Die erforderliche Mindestgröße beträgt jedoch 160 x 90 Pixel. Die maximale Größe beträgt 1920 x 1080 Pixel.

Google ermittelt repräsentative Miniaturansichten für Ihre Videoseiten auf der Grundlage der Informationen, die auf Ihrer Website, in Ihrer Sitemap oder in Markups enthalten sind. Wenn Sie den Speicherort des Inhalts angeben – die URL der Videodatei – können wir automatisch Miniaturansichten aus Ihrem Video erstellen.

Zurück nach oben

JavaScript, Flash und Hashtags

Sie sollten beim Design Ihrer Website unbedingt darauf achten, Ihre Videoseiten ohne ein allzu komplexes JavaScript- oder Flash-Setup zu konfigurieren. Wenn beispielsweise viele Ihrer Videos vom gleichen Flash-Objekt aus abspielbar sind, werden diese in der Videosuche nicht richtig angezeigt, da wir den Nutzern nicht für jedes Video eine eindeutige URL zur Verfügung stellen können. Wenn Sie allzu kompliziertes JavaScript verwenden, um Objekte aus JavaScript einzubetten, können wir unter bestimmten Umständen, etwa bei Verwendung von Hashtags in der URL, Ihre Videos nicht richtig anzeigen.

Zurück nach oben

Für ein hervorragendes Nutzererlebnis sorgen

Neben einem großartigen Video ist auch das Design der HTML-Seiten, auf denen sich Ihre Inhalte befinden, von Bedeutung. Sie könnten beispielsweise Folgendes versuchen:

  • Erstellen Sie eine eigenständige Zielseite für jedes Video, auf der Sie alle zugehörigen Informationen sammeln können. Geben Sie in diesem Fall eindeutige Informationen, beispielsweise aussagekräftige Titel und Untertitel, auf jeder Seite an.
  • Machen Sie es den Nutzern so einfach wie möglich, Videos auf der jeweiligen Zielseite zu finden und abzuspielen. Durch Platzierung eines eingebetteten Videoplayers mit Unterstützung gängiger Videoformate an einer markanten Stelle der Seite ziehen Ihre Videos noch mehr Nutzer an. Außerdem kann Google die Videos leichter indexieren.

Zurück nach oben

War dieser Artikel hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?