Über RDFa

Auszeichnen von Content mit RDFa

RDFa stellt eine Möglichkeit dar, Inhalte zu kennzeichnen, um einen bestimmten Informationstyp zu beschreiben, etwa eine Restaurantkritik, eine Veranstaltung, eine Person oder einen Produktkatalog. Diese Informationstypen werden Entitäten oder Elemente genannt. Jede Entität verfügt über eine Anzahl von Eigenschaften. Eine Person verfügt beispielsweise über die Eigenschaften Name, Adresse, Berufsbezeichnung, Firma und E-Mail-Adresse.

In der Regel verwendet RDFa einfache Attribute in XHTML-Tags, oft <span> oder <div>, um Entitäten und Eigenschaften kurze, beschreibende Namen zu geben. Es folgt ein Beispiel eines kurzen HTML-Blocks, in dem grundlegende Kontaktdaten für Michael Mayer stehen.

<div>
Mein Name ist Michael Mayer, aber die meisten Leute nennen mich Mike. Hier ist meine Website:
 
<a href="http://www.example.com">www.example.com</a>.
Ich lebe in München in Bayern und arbeite als Ingenieur bei der Firma MÜLLER-LÜDENSCHEID.
</div>

Im Folgenden noch einmal der gleiche HTML-Code mit RDFa-Markup:

<div xmlns:v="http://rdf.data-vocabulary.org/#" typeof="v:Person">
  Mein Name ist <span property="v:name">Michael Mayer</span>, 
    
  aber die meisten Leute nennen mich <span property="v:nickname">Mike</span>.
   
  Hier ist meine Website:
    
  <a href="http://www.example.com" rel="v:url">www.example.com</a>.
  
  Ich lebe in München in Bayern und arbeite als <span property="v:title">Ingenieur</span>
  
  bei der Firma <span property="v:affiliation">MÜLLER-LÜDENSCHEID</span>.
</div>

Erklärung:

  • Das Beispiel beginnt mit einer Namespace-Deklaration über xmlns. Hiermit wird der Namespace angegeben, in dem das Vokabular – eine Liste der Entitäten und ihrer Komponenten – festgelegt wird. Sie können die Namespace-Deklaration xmlns:v="http://rdf.data-vocabulary.org/#" immer verwenden, wenn Sie Seiten im Hinblick auf Personen-, Beurteilungs-, Produkt- oder Standortdaten auszeichnen. Vergessen Sie nicht, den Schrägstrich und die abschließende Raute (#) an das Ende zu setzen: xmlns:v="http://rdf.data-vocabulary.org/#".
  • Ebenfalls in der ersten Zeile gibt typeof="v:Person" an, dass die mit Auszeichnungen ergänzten Inhalte eine Person beschreiben. Dem Eigenschaftennamen typeof wird das Präfix v vorangestellt: typeof="v:Person".
  • Jede Eigenschaft der Person, etwa Name und Alias, wird mithilfe mithilfe von property gekennzeichnet. Dem Eigenschaftennamen wird das Präfix v vorangestellt: <span property="v:nickname">.
  • Zur Angabe einer URL kommt rel statt property zum Einsatz: <a href="http://www.example.com" rel="v:url">www.example.com</a>. Achten Sie darauf, das Präfix v einzufügen. rel wird dazu verwendet, die Beziehung zwischen zwei Entitäten zu spezifizieren, in diesem Fall der zwischen einer Personenentität und einer Webseitenentität.

Geschachtelte Entitäten

Das obere Beispiel behandelt Kontaktdaten von Michael Mayer. Es beinhaltet seine Adresse, jedoch nichts, was die Beziehung zwischen Michael und der Adresse angibt.

Es ist nicht ungewöhnlich, dass ein Informationstyp einen anderen mit einschließt. Michaels Adresse, typeof="v:Address", soll in die Entität typeof="v:Person" eingebunden werden. Hier kommt rel zum Einsatz, um die Beziehung zwischen Michael, der Entität v:Person und seiner Adresse, der Entität v:Address, anzugeben. Anschließend wird <span typeof="v:Address"></span> eingefügt, um die eigentliche Adressenentität einzubinden.

<div xmlns:v="http://rdf.data-vocabulary.org/#" typeof="v:Person">
   Mein Name ist <span property="v:name">Michael Mayer</span>, 
    
   aber die meisten Leute nennen mich <span property="v:nickname">Mike</span>.
   
   Hier ist meine Website:
    
   <a href="http://www.example.com" rel="v:url">www.example.com</a>.
   Ich lebe in 
   <span rel="v:address">
      <span typeof="v:Address">
         <span property="v:locality">München</span> in
          
         <span property="v:region">Bayern</span>
      
      </span> 
   </span>
   und arbeite als <span property="v:title">Ingenieur</span>
   
   bei der Firma <span property="v:affiliation">MÜLLER-LÜDENSCHEID</span>.
</div>

Weitere Beispiele finden Sie in Geschachtelte Entitäten.

Nicht sichtbare Inhalte

In der Regel zeigt Google Inhalte, die für Nutzer nicht sichtbar sind, nicht an. Das heißt: Stellen Sie die Inhalte für Nutzer nicht auf eine Weise dar, und verwenden Sie verborgenen Text, um Informationen separat für Suchmaschinen und Webanwendungen auszuzeichnen. Sie sollten den Text auszeichnen, der den Nutzern tatsächlich angezeigt wird, wenn sie Ihre Webseiten besuchen.

Manchmal kann es sich jedoch als nützlich erweisen, Suchmaschinen genauere Informationen zur Verfügung zu stellen, selbst wenn diese Informationen dem Betrachter Ihrer Webseite verborgen bleiben sollen. Wenn Sie beispielsweise den Längen- und Breitengrad eines Veranstaltungsorts angeben, hilft das Google dabei, für die korrekte Erfassung auf den entsprechenden Karten zu sorgen. Die Angabe des Datums einer Veranstaltung im ISO-Datumsformat gewährleistet, dass es in den Suchergebnissen korrekt angezeigt wird.

In diesem Fall können Sie das Attribut content verwenden, um anzugeben, dass der Rich Snippet-Parser den Attributwert verwenden soll, um das Startdatum der Veranstaltung zu finden.

<span property="v:dtstart" content="2009-10-15T19:00-08:00">15. Oktober 2009, 19:00 Uhr</span>

Nähere Informationen zum genauen Vokabular sowie Beispiele finden Sie hier:

Überprüfen Sie Ihr Markup mit dem Test-Tool für strukturierte Daten.