Autoreninformationen in Suchergebnissen

Google testet derzeit die Anzeige von Urheberinformationen in den Suchergebnissen, um Nutzer dabei zu unterstützen, gute Inhalte zu finden. Sehen Sie sich diese Beispielanfragen an: [steven levy google plus], [chlorine based life], [madonna], [britney spears], [google authorship], [david pogue nytimes], [pete wentz], [javascript inheritance].

Google Websuche

Snippet für Ergebnis der Google Websuche mit Informationen zur Urheberschaft

Google News

Suchergebnis in Google News mit Informationen zur Urheberschaft

Wenn Sie möchten, dass in den Suchergebnissen neben von Ihnen stammenden Inhalten Ihre Urheberinformationen erscheinen, benötigen Sie ein Google+ Profil mit einem Foto, auf dem Sie gut zu erkennen sind. Verbinden Sie dann Ihre Inhalte mit Ihrem Profil, um Ihre Urheberschaft zu bestätigen. Gehen Sie dazu nach einem der folgenden Verfahren vor. Google gewährleistet nicht, dass Urheberinformationen in den Ergebnissen der Google Websuche oder von Google News erscheinen.

1. Option: Verknüpfen Sie Ihre Inhalte über eine bestätige E-Mail-Adresse mit Ihrem Google+ Profil.

Sie haben keine E-Mail-Adresse in der Domain, in der sich auch Ihre Inhalte befinden? Folgen Sie der Anleitung in der 2. Option.

  1. Vergewissern Sie sich, dass Sie eine E-Mail-Adresse, zum Beispiel schulze@wired.com, in der Domain haben, in der sich auch Ihre Inhalte befinden (wired.com).
  2. In jedem von Ihnen in dieser Domain veröffentlichten Artikel oder Beitrag muss gut sichtbar angegeben sein, dass Sie der Verfasser sind, zum Beispiel, "von Max Schulze" oder "Autor: Max Schulze".
  3. Besuchen Sie die Seite Urheberschaft und senden Sie Ihre E-Mail-Adresse an Google. Dies müssen Sie nur einmal tun. Sie können daraufhin beliebig viele Artikel oder Beiträge in dieser Domain veröffentlichen. Ihre E-Mail-Adresse erscheint in Ihrem Google+ Profil unter Macht mit bei. Wenn Ihre E-Mail-Adresse privat bleiben soll, ändern Sie die Sichtbarkeit Ihres Links.
  4. Mit dem Test-Tool für strukturierte Daten können Sie prüfen, welche Autorendaten Google aus Ihrer Seite herauslesen kann.

 

2. Option: Richten Sie die Urheberschaft ein, indem Sie Ihre Inhalte mit Ihrem Google+ Profil verknüpfen.
  1. Erstellen Sie von Ihrer Webseite aus einen Link zu Ihrem Google+ Profil, der in etwa so aussieht:
      <a href="[profile_url]?rel=author">Google</a>

    Ersetzen Sie [profile_url] durch die URL Ihres Google+ Profils. Das sieht dann so aus:

      <a href="https://plus.google.com/109412257237874861202?
       rel=author">Google</a>

    Ihr Link muss den Parameter ?rel=author enthalten. Wenn dieser Parameter fehlt, kann Google Ihre Inhalte nicht Ihrem Google+ Profil zuordnen.

  2. Fügen Sie einen Link hinzu, der von Ihrem Profil zu den Websites zurückführt, die Sie soeben aktualisiert haben.
    1. Bearbeiten Sie den Abschnitt "Macht mit bei".
    2. Klicken Sie in dem daraufhin angezeigten Dialogfeld auf Benutzerdefinierten Link hinzufügen und geben Sie dann die URL der Website ein.
    3. Wenn Sie möchten, können Sie in der Dropdown-Liste festlegen, wer den Link sehen kann.
    4. Klicken Sie auf Speichern.
  3. Mit dem Test-Tool für strukturierte Daten können Sie prüfen, welche Autorendaten Google aus Ihrer Seite herauslesen kann. 

Falls Ihre Urheberinformationen nicht in den Suchergebnissen erscheinen sollen, bearbeiten Sie Ihr Profil unter http://plus.google.com/me/about/edit und vergewissern Sie sich, dass die Option Andere sollen mein Profil in Suchergebnissen finden können im Bereich "Profil in der Suche" deaktiviert ist.