Dokumente als Vorschau ansehen, veröffentlichen und freigeben

In Google Web Designer können Sie sich Projekte je nach Verwendungszweck auf unterschiedliche Weise ansehen.

Authoring von Dokumenten

Wenn Sie in Google Web Designer an einem Projekt arbeiten, können Sie es sich im Anzeigebereich in der Designansicht ansehen. Die beim Authoring erzeugten Dateien sind die Quelldateien (auch Authoring-Dateien genannt) und sollten für jedes Projekt in einem separaten Ordner gespeichert werden.

Obwohl die Hauptquelldatei eine HTML-Datei ist, können Sie für die Vorschau die HTML-Datei nicht direkt in Ihrem Browser öffnen, da sie nicht alle Funktionen Ihres Projekts enthält.

Trafficken Sie Quelldateien nicht als Anzeigen.

Veröffentlichen Sie das Dokument stattdessen in Google Web Designer und verwenden Sie dann die veröffentlichte Datei.

Dokumente als Vorschau ansehen

In einer Vorschau können Sie sich ansehen, wie Ihr Projekt für den Endnutzer aussehen und funktionieren wird. Dazu wird eine aktuelle Übersicht Ihrer Arbeit in einem Browser geöffnet. Dort können Sie Vorschauoptionen, wie z. B. verschieden große Versionen für eine responsive Anzeige, festlegen und mit der Vorschau interagieren. Während Sie an einem Dokument arbeiten, können Sie es beliebig oft als Vorschau ansehen. Die dabei erstellten Dateien sind jedoch nur für die Ansicht auf Ihrem eigenen Computer gedacht und nicht für die Freigabe.

Im Web Designer-Anzeigebereich können Sie sich auch Animationen in der Vorschau ansehen. Dabei gelten allerdings einige Einschränkungen, z. B. werden keine Ereignisse ausgelöst.

Diskrepanzen in der Vorschau

Wenn Elemente, die Sie in Ihr Dokument eingefügt haben, nicht in der Vorschau angezeigt werden, handelt es sich dabei möglicherweise um Anleitungsebenen.

Dokumente veröffentlichen

Sobald Sie Ihr Dokument fertiggestellt haben, sollten Sie es veröffentlichen, um die endgültigen Dateien zu erstellen. Dabei wird der Quellcode optimiert und entsprechender Enabler-Code für Google AdMob-, Google Ads- und Display & Video 360-Anzeigen hinzugefügt. Außerdem können Sie noch zusätzliche Einstellungen konfigurieren.

Die veröffentlichten Dateien kann sich jeder Nutzer in einem Browser ansehen, selbst wenn er Google Web Designer nicht installiert hat. Handelt es sich bei Ihrem Dokument um eine Anzeige, sollten Sie die veröffentlichten Dateien für das Trafficking übermitteln.

Dokumente freigeben

Wie Sie Dateien am besten teilen, hängt vom jeweiligen Zweck ab.

  • Wenn Sie gemeinsam mit anderen an einem Dokument arbeiten möchten, geben Sie die Quelldateien frei. Auch wenn Sie versuchen, ein Problem mit Ihrem Projekt zu beheben, sollten Sie die Quelldateien ebenfalls freigeben.
  • Wenn Sie das fertige Projekt freigeben möchten, veröffentlichen Sie das Dokument. Mit der Dialogfeldoption "Veröffentlichen" können Sie eine ZIP-Datei erstellen und diese dann an die Prüfer senden.
War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?