Projekt veröffentlichen

Wenn Sie Ihr Projekt fertiggestellt haben, sollten Sie es veröffentlichen, damit die endgültigen Dateien erstellt werden. Diese können Sie dann auf Ihrer Anzeigenplattform zum Trafficking verwenden oder auf einem Server hosten, wenn Ihr Projekt eine HTML-Seite ist.

Bevor Sie eine Anzeige veröffentlichen, können Sie im Zusammenfassungsbereich des Dialogfelds für die Veröffentlichung prüfen, ob Ihre Anzeige alle Validierungsprüfungen besteht.

So veröffentlichen Sie Ihr Dokument:

Klicken Sie oben im Fenster auf der Schaltfläche Veröffentlichen auf den Abwärtspfeil , um den Speicherort der veröffentlichten Dateien festzulegen.

Lokal

Google Web Designer speichert die veröffentlichten Dateien auf Ihrem Computer.

Gehen Sie im Dialogfeld zur Veröffentlichung so vor:

  1. Legen Sie den Namen für die ZIP-Datei oder den Ordner für das Dokument und die zugehörigen Dateien fest. In Google Web Designer wird standardmäßig derselbe Name verwendet, den Sie beim Erstellen der HTML-Datei angegeben haben.

  2. Wählen Sie einen Speicherort für die ZIP-Datei oder den Ordner aus. Sie können dazu entweder den Pfad zum Speicherort angeben oder auf das Ordnersymbol klicken, um zum gewünschten Speicherort zu gehen.

  3. Nur bei responsiven Google Ads- und Google AdMob-Anzeigen, die auf dem dynamischen Daten-Schema für den Einzelhandel beruhen: Sie müssen die Anzeige für jede gewünschte Größe separat veröffentlichen. Wählen Sie die Anzeigengröße aus dem entsprechenden Drop-down-Menü aus.

  4. Wählen Sie Optionen zur Veröffentlichung aus bzw. entfernen Sie diese. Einige Optionen sind für Ihren Dokumenttyp möglicherweise nicht verfügbar:

    • Dateien zusammenfassen: Alle Dateien werden in einen Ordner verschoben. Diese Option ist für Anzeigen automatisch ausgewählt.
    • Zip-Datei erstellen: Alle Dateien werden zu einer einzigen ZIP-Datei komprimiert.
    • Lokale Inline-Dateien: Der JavaScript- und CSS-Code wird in der HTML-Datei gespeichert, nicht in externen Dateien. Diese Option ist für AMP-HTML-Anzeigen automatisch ausgewählt.
    • Komprimieren (Minify): Der Quellcode wird komprimiert und eine kleinere Datei erstellt.
    • Polite Load: Das Laden von Assets wird so lange verzögert, bis die Hostseite vollständig geladen ist. Diese Option ist für AMP-HTML-Anzeigen nicht verfügbar.
    • Gruppen entpacken: Die Gruppen werden entpackt, damit das Creative schneller geladen werden kann. Dadurch wird die Datei jedoch größer. Diese Option ist für AMP-HTML-Anzeigen nicht verfügbar.
    • Rahmen hinzufügen: Es wird ein 1 Pixel breiter Rahmen in einer von Ihnen angegebenen Farbe hinzugefügt. Diese Option ist für AMP-HTML-Anzeigen nicht verfügbar.
  5. Wählen Sie aus, welche CSS-Präfixe Sie in die Datei einbinden möchten. Standardmäßig werden alle Präfixe ausgewählt, um die Kompatibilität mit möglichst vielen Browsern zu ermöglichen.

  6. Klicken Sie auf Veröffentlichen.

Nach der Veröffentlichung lässt sich die ZIP-Datei oder der Ordner freigeben. Alternativ können Sie ihn auch auf eine Anzeigenplattform wie Google Ads oder einen Webhost hochladen.

Google Drive

Google Web Designer lädt die veröffentlichten Dateien auf Google Drive hoch. Dort können Sie sie ganz einfach freigeben.

Sie veröffentlichen zum ersten Mal ein Element in Google Drive?

Sie werden aufgefordert, sich in Ihrem Google-Konto anzumelden und Google Web Designer Folgendes zu erlauben:

  • Google Drive-Dateien aufrufen und herunterladen
  • Google Drive-Dateien, die Sie mit Google Web Designer geöffnet oder erstellt haben, abrufen und verwalten

Gehen Sie im Dialogfeld zur Veröffentlichung so vor:

  1. Legen Sie den Namen für die ZIP-Datei oder den Ordner für das Dokument und die zugehörigen Dateien fest. In Google Web Designer wird standardmäßig derselbe Name verwendet, den Sie beim Erstellen der HTML-Datei angegeben haben.

  2. Wählen Sie einen Speicherort für die Datei aus. Sie können dazu entweder den Pfad zum Speicherort angeben oder auf das Ordnersymbol klicken, um zum gewünschten Speicherort zu gehen.

  3. Nur bei responsiven Google Ads- und Google AdMob-Anzeigen, die auf dem dynamischen Daten-Schema für den Einzelhandel beruhen: Sie müssen die Anzeige für jede gewünschte Größe separat veröffentlichen. Wählen Sie die Anzeigengröße aus dem entsprechenden Drop-down-Menü aus.

  4. Wählen Sie Optionen zur Veröffentlichung aus bzw. entfernen Sie diese. Einige Optionen sind für Ihren Dokumenttyp möglicherweise nicht verfügbar.

    • Lokale Inline-Dateien: Der JavaScript- und CSS-Code wird in der HTML-Datei gespeichert, nicht in externen Dateien. Diese Option ist für AMP-HTML-Anzeigen automatisch ausgewählt.
    • Komprimieren (Minify): Der Quellcode wird komprimiert und eine kleinere Datei erstellt.
    • Polite Load: Das Laden von Assets wird so lange verzögert, bis die Hostseite vollständig geladen ist. Diese Option ist für AMP-HTML-Anzeigen nicht verfügbar.
    • Gruppen entpacken: Die Gruppen werden entpackt, damit das Creative schneller geladen werden kann. Dadurch wird die Datei jedoch größer. Diese Option ist für AMP-HTML-Anzeigen nicht verfügbar.
    • Rahmen hinzufügen: Es wird ein 1 Pixel breiter Rahmen in einer von Ihnen angegebenen Farbe hinzugefügt. Diese Option ist für AMP-HTML-Anzeigen nicht verfügbar.
  5. Wählen Sie aus, welche CSS-Präfixe Sie in die Datei einbinden möchten. Standardmäßig werden alle Präfixe ausgewählt, um die Kompatibilität mit möglichst vielen Browsern zu ermöglichen.

  6. Klicken Sie auf Veröffentlichen.

Nach der Veröffentlichung lässt sich die ZIP-Datei oder der Ordner freigeben. Alternativ können Sie ihn auch auf eine Anzeigenplattform wie Google Ads oder einen Webhost hochladen.

Studio

Diese Funktion ist für AMPHTML-Anzeigen nicht verfügbar.

Wenn Sie ein Studio-Konto haben und als Anzeigenumgebung "Display & Video 360" festgelegt ist, können Sie in Google Web Designer Ihre Creatives direkt in Studio veröffentlichen.

Alternativ haben Sie auch die Möglichkeit, Ihre Anzeige lokal zu veröffentlichen und die erstellte ZIP-Datei anschließend über die Benutzeroberfläche von Studio hochzuladen. Wenn Sie in Ihrer Anzeige ein responsives Layout verwenden, ist diese Methode möglicherweise einfacher.

Veröffentlichen Sie zum ersten Mal eine Anzeige in Studio?

Sie werden aufgefordert, sich in Ihrem Google-Konto anzumelden und Google Web Designer Folgendes zu erlauben:

  • Creatives und Kampagnen für Studio abrufen und verwalten
  • Profile für dynamische Rich Media-Creatives abrufen

Gehen Sie im Dialogfeld zur Veröffentlichung so vor:

  1. Geben Sie den Kontonamen für die Anzeige ein, die Sie hochladen.

  2. Geben Sie den Namen des Werbetreibenden ein. Sie können einen vorhandenen Werbetreibenden auswählen oder einen neuen erstellen.

  3. Geben Sie den Kampagnennamen für die Anzeige ein, die Sie hochladen. Sie können eine vorhandene Kampagne auswählen oder eine neue erstellen, indem Sie einen neuen Namen eingeben.

  4. Nur für responsive Layouts: Anzeigen müssen für jede Größe, die Sie in Studio verwenden möchten, separat veröffentlicht werden. Wählen Sie die Anzeigengröße aus dem entsprechenden Drop-down-Menü aus. Wenn Sie die Anzeige nur einmal veröffentlichen möchten, können Sie sie lokal veröffentlichen und anschließend die generierte ZIP-Datei über die Studio-Benutzeroberfläche hochladen.

  5. Wählen Sie Optionen zur Veröffentlichung aus bzw. entfernen Sie diese:

    • Lokale Inline-Dateien: Der JavaScript- und CSS-Code wird in der HTML-Datei gespeichert, nicht in externen Dateien.
    • Polite Load: Das Laden von Assets wird so lange verzögert, bis die Hostseite vollständig geladen ist.
    • Gruppen entpacken: Die Gruppen werden entpackt, damit das Creative schneller geladen werden kann. Dadurch wird die Datei jedoch größer.
    • Rahmen hinzufügen: Es wird ein 1 Pixel breiter Rahmen in einer von Ihnen angegebenen Farbe hinzugefügt.
  6. Wählen Sie aus, welche CSS-Präfixe Sie in die Datei einbinden möchten. Standardmäßig werden alle Präfixe ausgewählt, um die Kompatibilität mit möglichst vielen Browsern zu ermöglichen.

  7. Klicken Sie auf Veröffentlichen.

Verknüpfte Creatives

Beim Veröffentlichen eines Dokuments in Studio wird eine Verknüpfung erstellt, mit der in Google Web Designer Ihre Einstellungen gespeichert und bei jeder Veröffentlichung in Studio wiederverwendet werden können. Sobald die Verknüpfung hergestellt wurde, wird dies durch das Verknüpfungssymbol  im Menü der Schaltfläche "Veröffentlichen" angezeigt. Bei der Veröffentlichung in Studio wird ein neuer Entwurf desselben Creatives gespeichert.

So entfernen Sie die Verknüpfung:

  1. Klicken Sie oben im Fenster auf der Schaltfläche Veröffentlichen auf den Abwärtspfeil .
  2. Klicken Sie im Pop-up-Menü neben Studio auf das Verknüpfungssymbol  und bestätigen Sie, dass Sie die Verknüpfung entfernen möchten.

Wenn Sie das nächste Mal ein Dokument in Studio veröffentlichen, können Sie dieses als neues Creative veröffentlichen.

Display & Video 360

Diese Funktion ist für AMPHTML-Anzeigen nicht verfügbar.

Wenn Sie bereits ein Display & Video 360-Konto haben und die Anzeigenumgebung auf Display & Video 360 eingestellt ist, können Sie mit Google Web Designer Ihre Creatives direkt in Display & Video 360 veröffentlichen. Ihr Creative wird als Entwurf gespeichert und das Trafficking erfolgt erst nach einer expliziten Veröffentlichung über Ihr Display & Video 360-Konto.

Veröffentlichen Sie zum ersten Mal in Display & Video 360?

Sie werden aufgefordert, sich in Ihrem Google-Konto anzumelden und Google Web Designer Folgendes zu erlauben:

  • Ihre Berichte in DoubleClick Bid Manager abrufen und verwalten

Gehen Sie im Dialogfeld zur Veröffentlichung so vor:

  1. Geben Sie den Namen des Partners für die Anzeige ein, die Sie hochladen. Wenn Sie nur das Zugriffsrecht "Lesen und Schreiben", "Creative" oder "Creative-Administrator" für einen einzelnen Partner haben, wird dieser automatisch ausgewählt.
  2. Geben Sie den Namen des Werbetreibenden ein.
  3. Geben Sie einen Namen für das Creative ein.
  4. Wählen Sie Optionen zur Veröffentlichung aus bzw. entfernen Sie diese:
    • Lokale Inline-Dateien: Der JavaScript- und CSS-Code wird in der HTML-Datei gespeichert, nicht in externen Dateien.
    • Polite Load: Das Laden von Assets wird so lange verzögert, bis die Hostseite vollständig geladen ist.
    • Gruppen entpacken: Die Gruppen werden entpackt, damit das Creative schneller geladen werden kann. Dadurch wird die Datei jedoch größer.
    • Rahmen hinzufügen: Es wird ein 1 Pixel breiter Rahmen in einer von Ihnen angegebenen Farbe hinzugefügt.
  5. Wählen Sie aus, welche CSS-Präfixe Sie in die Datei einbinden möchten. Standardmäßig werden alle Präfixe ausgewählt, um die Kompatibilität mit möglichst vielen Browsern zu ermöglichen.
  6. Klicken Sie auf Veröffentlichen.

Verknüpfte Creatives

Beim Veröffentlichen eines Dokuments in Display & Video 360 wird eine Verknüpfung erstellt, mit der in Google Web Designer Ihre Einstellungen gespeichert und bei jeder Veröffentlichung in Display & Video 360 wiederverwendet werden können. Sobald die Verknüpfung hergestellt wurde, wird dies durch das Symbol  im Menü der Schaltfläche "Veröffentlichen" angezeigt. Bei der Veröffentlichung in Display & Video 360 wird dann ein neuer Entwurf desselben Creatives gespeichert.

So entfernen Sie die Verknüpfung:

  1. Klicken Sie oben im Fenster auf der Schaltfläche Veröffentlichen auf den Abwärtspfeil .
  2. Klicken Sie im Pop-up-Menü neben Display & Video 360 auf das Verknüpfungssymbol  und bestätigen Sie, dass Sie die Verknüpfung entfernen möchten.

Wenn Sie das nächste Mal ein Dokument in Display & Video 360 veröffentlichen, können Sie dieses als neues Creative veröffentlichen.

Wenn Sie in Ihrem Display & Video 360-Konto Änderungen an einem Creative vornehmen, werden diese nicht automatisch in Google Web Designer übernommen. Laden Sie das Creative herunter und öffnen Sie die Autorisierungsdateien in Web Designer, wenn Sie an der neuesten Version des Creatives arbeiten möchten.
War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?