Daten aus Vault exportieren

 

Google Vault ist für Administratoren und juristisches Personal. Vault funktioniert erst ordnungsgemäß, wenn Ihr G Suite-Administrator Ihr Konto eingerichtet hat. 

 

Nachdem Sie die zu Ihrer Rechtsangelegenheit gehörigen Nachrichten oder Dateien ermittelt haben, können Sie sie zur weiteren Analyse exportieren. 

Export starten

  1. Klicken Sie in der Liste der Suchergebnisse auf Ergebnisse exportieren.
  2. Geben Sie einen Namen für den Export ein.
  3. Wählen Sie einen Speicherort für Daten aus.
  4. Führen Sie je nach den zu exportierenden Daten einen der folgenden Schritte aus:
    • Nachrichtenexporte: Wählen Sie entweder PST oder MBOX aus. Sie können auch festlegen, ob die Inhalte von Nachrichten im Modus "Vertraulich" eingeschlossen werden sollen, die in Ihrem Export enthalten sein könnten.
      Hinweis: Die in Gmail verwendeten Labels zum Klassifizieren von Nachrichten werden von Microsoft Outlook nicht unterstützt. Wenn Sie eine PST-Datei in Outlook öffnen, werden alle Nachrichten im Posteingang angezeigt. 
    • Exporte aus Google Drive: Legen Sie fest, ob Sie Informationen zu Zugriffsberechtigungen für Nutzer angeben möchten, die nur indirekt auf die Dateien zugreifen können.
  5. Klicken Sie auf Export starten.

Auf der Seite Export wird der Status des Exportvorgangs angezeigt. Sie können weiterhin in Vault arbeiten, während der Exportvorgang läuft. Sobald der Export abgeschlossen ist, erscheint neben dem Namen des Exports ein grünes Häkchen.

Mit großen Exporten arbeiten

Die Verarbeitung großer Exporte kann mehrere Stunden in Anspruch nehmen. Wenn ein extrem großer Export nach 24 Stunden nicht abgeschlossen ist, wird er angehalten und es werden Teilergebnisse geliefert. Sie können den Export anschließend neu starten und dort fortsetzen, wo er angehalten wurde.

Exporte mit Teilergebnissen

Nach einer Laufzeit von 24 Stunden wird der Exportvorgang angehalten und Export enthält Teilergebnisse angezeigt. Sie können die Nachrichten und Dateien herunterladen, die in Vault bis zu diesem Zeitpunkt abgerufen werden konnten, zusammen mit einer CSV-Datei, in der alle Konten aufgeführt sind, die noch nicht exportiert wurden.

Klicken Sie auf Export fortsetzen. Geben Sie dem Export einen neuen Namen. Daraufhin werden in Vault zusätzliche Nachrichten und Dateien für weitere 24 Stunden abgerufen. Sie können einen Export so oft fortsetzen, bis Sie alle Nachrichten und Dateien abgerufen haben, die Ihrer Suchanfrage entsprechen.

Tipp: Wenn der Exportvorgang zu lange dauert, empfiehlt es sich, den Export abzubrechen und eine andere Suchstrategie anzuwenden:
  • Ermitteln Sie etwaige Konten, die Sie exportieren müssen, und führen Sie mehrere Suchanfragen für eine kleine Anzahl von Konten durch. 
  • Führen Sie mehrere Suchanfragen durch Angabe von Zeiträumen durch. Suchen Sie z. B. nach Nachrichten, die im Jahr 2013 gesendet wurden. Führen Sie anschließend eine Suche nach Nachrichten durch, die im Jahr 2014 gesendet wurden.

Export herunterladen

  1. Klicken Sie nach Abschluss des Exportvorgangs unter dem Namen des Exports auf Fertige Dateien anzeigen. Sollte dieser Link nicht angezeigt werden, obwohl der Exportvorgang bereits abgeschlossen ist, aktualisieren Sie die Seite.
  2. Klicken Sie auf Herunterladen neben einer Datei, die Sie herunterladen möchten.
Hinweis: Dateien stehen 15 Tage zum Export zur Verfügung. Anschließend werden sie automatisch gelöscht.

Um mit der Analyse der aus Vault exportierten Dateien zu beginnen, lesen Sie nach, wie Vault-Exporte funktionieren.

War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?