Anpassung der Trends-Daten

Um den Vergleich von Suchbegriffen zu vereinfachen, werden die Suchdaten in Google Trends angepasst. Andernfalls würden Orte mit dem höchsten Suchvolumen immer am höchsten eingestuft werden. Bei der Anpassung wird jeder Datenpunkt durch die Gesamtzahl der Suchanfragen in dem entsprechenden geografischen Bereich und Zeitraum geteilt, um so die relative Beliebtheit zu ermitteln. Die Ergebnisse werden dann auf einer Skala von 0 bis 100 repräsentiert.

Relativität der regionalen Daten

Nur weil zwei Regionen die gleiche Anzahl an Suchanfragen für einen Begriff aufweisen, ist das gesamte Suchvolumen nicht unbedingt identisch.

Die Anzahl an Suchanfragen für Nutzer auf Fidschi und in Kanada kann beispielsweise identisch sein, wenn sie mit gleicher Wahrscheinlichkeit nach dem Begriff Hotel suchen. Die Gesamtanzahl der Suchanfragen für diesen Begriff kann jedoch unterschiedlich sein.