FAQ zum Android-Sicherheitsnetzwerk

Wie oft werden die Daten des Android-Transparenzberichts aktualisiert?

Die Daten im Transparenzbericht werden vierteljährlich aktualisiert. Eventuell werden in bestimmten Abständen weitere Diagramme und Grafiken hinzugefügt.

Wie kann ich diese Daten interpretieren?

Der Transparenzbericht wird vierteljährlich mit den neuesten Daten aktualisiert. Wenn eine vierteljährliche Aktualisierung bedeutende Änderungen oder andere entscheidende Informationen enthält, veröffentlichen wir einen Blogpost, in dem wichtige Statistiken, Trends und andere Erkenntnisse vorgestellt werden.

Was ist Google Play Protect?

Die in der Plattform integrierten Schutzmaßnahmen sind für alle Android-Geräte nützlich. Android-Geräte mit Google Play-Diensten bieten darüber hinaus eine zusätzliche Schutzebene. Der Schutz von Google, Google Play Protect, ist von Anfang an integriert. Potenziell schädliche Apps auf zertifizierten Android-Geräten werden erkannt und entfernt, unabhängig davon, wo der Nutzer die Apps herunterlädt.

Was bedeutet der Begriff "sideloaded"?

Eine App wird dann als "sideloaded" bezeichnet, wenn sie statt über die Google Play Store App von einer unbekannten Quelle heruntergeladen wird. 

Wie erkennt Google eine potenziell schädliche App?

Für Google Play Protect ist eine mobile App dann eine potenziell schädliche App, wenn sie für Nutzer oder Nutzerdaten ein Sicherheitsrisiko darstellt. Solche Apps werden häufig als "Malware" bezeichnet. Apps, die als potenziell schädlich eingestuft werden, entsprechen größtenteils dem, was man allgemein unter Malware versteht. Es gibt jedoch einige Ausnahmen. Zu potenziell schädlichen Apps gehören u. a. Klickbetrug, Ransomware (Erpressungstrojaner), Spyware und Trojaner sowie Apps, die versuchen, Hintertüren zu installieren, einen Abrechnungsbetrug oder einen Denial-of-Service-Angriff durchzuführen. 

Warum verwendet Google den Begriff "potenziell schädliche Apps" anstelle von "Malware"?

Der Begriff "Malware" ist nicht eindeutig definiert. Daher bezeichnen wir solche Apps als "potenziell schädliche Apps", um Missverständnissen vorzubeugen.

Wie ermittelt Google, dass eine App potenziell schädlich ist?

Android nutzt maschinelle und menschliche Intelligenz, um diese Apps zu erkennen und unsere Nutzer zu schützen. Automatisierte Systeme erkennen und klassifizieren potenziell schädliche Apps und vergleichen ihr Verhalten, um aussagekräftige Verbindungen über Milliarden von Datenpunkten herzustellen. Weitere Informationen finden Sie hier. Unsere Sicherheitsexperten analysieren diese Ergebnisse und prüfen potenziell schädliche Apps, die von unseren Systemen entdeckt werden. Im Bericht Android Security Year in Review wird genau erläutert, wie wir diese Apps erkennen und darauf reagieren.

Wie funktioniert Google Play Protect?

Google Play Protect trägt zum Schutz und zur Sicherheit von Android-Geräten bei.
  • Apps aus dem Google Play Store werden damit vor dem Herunterladen auf ihre Sicherheit geprüft.
  • Potenziell schädliche Apps aus anderen Quellen werden geprüft. 
  • Sie werden gewarnt, sobald eine solche App entdeckt wird. Bekannte schädliche Apps werden von Ihrem Gerät entfernt.
  • Sie werden gewarnt, wenn Apps erkannt werden, die wichtige Informationen verbergen oder falsch darstellen und die somit gegen unsere Richtlinie zu unerwünschter Software verstoßen.

Was geschieht, wenn mit Google Play Protect eine potenziell schädliche App erkannt wird?

Google Play Protect prüft Apps bei der Installation. Außerdem werden mit der Funktion regelmäßig alle installierten Apps auf Ihrem Gerät untersucht. Sobald Google Play Protect eine potenziell schädliche App erkennt, geschieht Folgendes:

  • Sie werden gewarnt: Wenn eine App erkannt wird, die für Ihr Gerät schädlich sein könnte, erhalten Sie eine Benachrichtigung. Um die App zu entfernen, tippen Sie in der Benachrichtigung auf "Deinstallieren". Google Play Protect kann die App auch deaktivieren, bis Sie sie deinstalliert haben.
  • Die App wird automatisch entfernt: In einigen Fällen werden schädliche Apps direkt entfernt und Sie erhalten eine Benachrichtigung, dass die App entfernt wurde.

Wie deaktiviere ich Google Play Protect?

Damit Ihr Gerät immer geschützt ist, empfehlen wir Ihnen, Google Play Protect aktiviert zu lassen. Eine Anleitung zum Deaktivieren finden Sie hier.

Wie oft prüft Google Play Protect das Gerät auf potenziell schädliche Apps?

Zusätzlich zu einer schnellen, täglichen automatischen Prüfung können Nutzer jederzeit eine vollständige Geräteprüfung starten. Auf Aufforderung werden die neuesten Informationen zu potenziell schädlichen Apps von den Google-Servern abgerufen und alle Apps auf dem Gerät geprüft. Google Play Protect führt auch Offlineprüfungen durch. Dadurch wird verhindert, dass bekannte potenziell schädliche Apps installiert werden, wenn keine Internetverbindung verfügbar ist. Sobald das Gerät wieder eine Netzwerkverbindung hat, wird eine vollständige Prüfung durchgeführt. 

Woher weiß ein Nutzer, wann sein Gerät zuletzt geprüft wurde?

Google Play Protect läuft zwar im Hintergrund, aber Nutzer können im Abschnitt "Google Play Protect" der Google Play App nachsehen, wann das Gerät zuletzt geprüft wurde und welche Apps geprüft wurden.  

Ich bin Entwickler. Was, wenn ich der Meinung bin, dass meine App nicht potenziell schädlich ist?

Wenn Sie der Meinung sind, dass Google Play Protect Ihre App fälschlicherweise als potenziell schädlich eingestuft hat, können Sie hier Widerspruch einlegen.

Wo finde ich weitere Informationen zu Android Security?

Wenn Sie mehr darüber erfahren möchten, wie umfangreich wir in die Sicherheit unserer Nutzer investiert haben, finden Sie hier genauere Informationen

Warum werden einige Diagramme anders dargestellt?

Der Diagrammtyp wird durch die Art der dargestellten Daten bestimmt. Für Grafiken mit einer vertikalen Y-Achse ist der Maximalwert standardmäßig 1 % und er wird nur bei Bedarf erhöht. Die horizontale X-Achse ist zur Beschreibung des jeweiligen Datensatzes entsprechend beschriftet.

Was ist ein Unternehmensgerät?

Mit Android Enterprise können Unternehmen Android-Geräte und -Apps am Arbeitsplatz verwenden. Dabei haben sie die Möglichkeit, Geräte und die zugehörigen Apps zu konfigurieren und zu verwalten, um Sicherheit und Datenschutz zu gewährleisten.

Welche Unternehmensfunktionen schützen vor potenziell schädlichen Apps (PHAs)?

Android Enterprise erlaubt Unternehmen, Richtlinien zu erstellen, um das Risiko potenziell schädlicher Apps zu mindern. Dazu gehören:

  • Die Möglichkeit, festzulegen, welche Apps auf ihren Unternehmensgeräten installiert werden dürfen und welche nicht.
  • Verwaltungsfunktionen, mit denen Sie Installationen aus unbekannten Quellen und die Deaktivierung von Google Play Protect verhindern sowie Betriebssystem-Updates erzwingen können.

Seit dem 4. Quartal 2020 ist auf weniger als 1 % der Unternehmensgeräte eine Anti-Malware-Lösung eines Drittanbieters installiert.

Google-Apps
Hauptmenü
15720567262289228193
true
Suchen in der Hilfe
true
true
true