Pop-up-Blocker

Pop-up-Fenster stören Sie möglicherweise bei Ihren Aktivitäten. Der Pop-up-Blocker der Google Toolbar blockiert jedoch unerwünschte Pop-ups, damit sie keine Probleme verursachen, während er erwünschte Pop-ups zulässt. (Dieser Satz ist ein wahrer Zungenbrecher.)

Pop-up-Blocker aktivieren bzw. deaktivieren

  1. Klicken Sie in der Google Toolbar auf das Schraubenschlüsselsymbol Schraubenschlüssel.
  2. Aktivieren oder deaktivieren Sie auf dem Tab Tools das Kontrollkästchen "Pop-up-Blocker" Pop-up-Blocker.
  3. Klicken Sie auf Speichern.

Pop-ups zulassen

Klicken Sie in der Google Toolbar auf die Schaltfläche Pop-up-Blocker, um Pop-ups zuzulassen. Das Symbol der Schaltfläche sollte von "Pop-ups blockiert" Pop-ups blockiert zu "Pop-ups zugelassen" Pop-ups zugelassen wechseln. Nachdem Sie Pop-ups für eine bestimmte Website zugelassen haben, fügt der Pop-up-Blocker diese Website zur weißen Liste "Zugelassene Websites" hinzu.

Liste "Zugelassene Websites" ansehen

  1. Klicken Sie in der Google Toolbar auf das Schraubenschlüsselsymbol Schraubenschlüssel.
  2. Klicken Sie auf dem Tab Tools neben dem Kontrollkästchen "Pop-up-Blocker" auf den Link Bearbeiten.

Wenn Sie Pop-ups auch nach dem Klicken auf die Schaltfläche Pop-up-Blocker nicht öffnen können, überprüfen Sie, ob dies nicht durch Internet Explorer oder Ihre Sicherheitssoftware unterbunden wird.

Pop-up-Blocker-Zähler zurücksetzen

Klicken Sie auf das Dropdown-Menü der Schaltfläche Pop-up-Blocker und wählen Sie anschließend Zähler zurücksetzen aus.