Arbeitsbereiche

Arbeitsbereiche verwenden, um Änderungen an Tags zu gruppieren und zu verwalten.

In einem Google Tag Manager-Arbeitsbereich können Sie Änderungen an einem Container vornehmen, ohne dass andere Arbeitsbereiche davon betroffen sind. Teammitglieder können so in separaten Arbeitsbereichen an Änderungen arbeiten, um unabhängig voneinander Tag-Konfigurationen zu entwickeln. Dies ermöglicht auch eine Versionskontrolle, da Änderungen rückgängig gemacht und so eine vorherige Konfiguration des Arbeitsbereichs wiederhergestellt werden kann. Außerdem lässt sich dadurch verhindern, dass Teammitglieder unabsichtlich unvollständige Änderungen eines anderen Nutzers veröffentlichen.

Änderungen an einem Container sind gleichzeitig Änderungen in einem Arbeitsbereich. Für jeden Container wird ein standardmäßiger Arbeitsbereich erstellt. In regulären Konten können Sie bis zu zwei weitere Arbeitsbereiche hinzufügen, in Tag Manager 360-Konten lässt sich eine unbegrenzte Anzahl von Arbeitsbereichen erstellen.

Wann Sie einen neuen Arbeitsbereich erstellen sollten

Ein Arbeitsbereich in Tag Manager dient dazu, an Änderungen zu arbeiten, aus denen später eine Version entsteht. Es empfiehlt sich, einen neuen Arbeitsbereich zu erstellen, wenn Sie Tag-Konfigurationen separat von Ihren Tag-Konfigurationen für den produktiven Einsatz entwickeln und testen möchten oder wenn mehrere Nutzer an Tag-Konfigurationen arbeiten.

In jedem Container gibt es eine Folge von Versionen. Sobald eine neue Version erstellt wurde, wird in jedem Arbeitsbereich eine Benachrichtigung angezeigt, dass er veraltet ist. Außerdem wird der Nutzer gebeten, den Arbeitsbereich zu aktualisieren.

Wird eine neue Version des Arbeitsbereichs erstellt oder der Arbeitsbereich veröffentlicht, werden sein Name, die Notizen und eine Liste der Änderungen zusammen mit der Version erfasst. Anschließend wird der Arbeitsbereich entfernt. Nachdem eine neue Version des Standardarbeitsbereichs erstellt oder der Standardarbeitsbereich veröffentlicht wurde, wird er neu erstellt.

Arbeitsbereiche verwalten

Auf der Seite Arbeitsbereiche verwalten können Sie einen neuen Arbeitsbereich erstellen, zu einem anderen Arbeitsbereich wechseln oder einen vorhandenen Arbeitsbereich entfernen.

So erstellen Sie einen neuen Arbeitsbereich:

  1. Klicken Sie in der linken Navigationsleiste auf das Menü Aktueller Arbeitsbereich.
  2. Klicken Sie rechts oben auf der Seite Arbeitsbereiche verwalten auf das Hinzufügen-Symbol Hinzufügen.
  3. Geben Sie einen Namen und eine Beschreibung für den neuen Arbeitsbereich ein. Diese werden später als Versionsname und -beschreibung verwendet. Sie sollten also ein aussagekräftiges Benennungsschema definieren, das die Zielsetzungen des Arbeitsbereichs widerspiegelt. Beispiele: "Neue Floodlights für Q1", "Aktualisiertes Google Analytics für Q2".
  4. Klicken Sie auf Speichern.

So wechseln Sie zu einem anderen Arbeitsbereich:

  1. Klicken Sie in der linken Navigationsleiste auf das Menü Aktueller Arbeitsbereich.
  2. Wählen Sie auf der Seite Arbeitsbereiche verwalten einen Arbeitsbereich aus der Liste aus.
Tipp: Wenn die Liste mit Arbeitsbereichen lang ist, können Sie sie einschränken. Klicken Sie dazu rechts oben auf das Suchsymbol und geben Sie einen Begriff ein.

So entfernen Sie einen Arbeitsbereich:

  1. Klicken Sie in der linken Navigationsleiste auf das Menü Aktueller Arbeitsbereich.
  2. Klicken Sie rechts neben dem zu löschenden Arbeitsbereich auf das Infosymbol Übersicht.
  3. Klicken Sie rechts oben auf das Dreipunkt-Menü Mehr und dann auf Löschen.

Tag Manager 360-Nutzer können eine unbegrenzte Anzahl von Arbeitsbereichen erstellen. Alle anderen Nutzer können bis zu drei Arbeitsbereiche gleichzeitig verwenden: einen Standardarbeitsbereich und zwei benutzerdefinierte Arbeitsbereiche.

Arbeitsbereiche aktualisieren

Bei der Verwendung mehrerer Arbeitsbereiche kann es vorkommen, dass ein Arbeitsbereich aufgrund der Änderungen an anderer Stelle im Container nicht mehr die neuesten Informationen enthält. So aktualisieren Sie einen Arbeitsbereich:

  1. Wenn Sie einen Arbeitsbereich veröffentlichen möchten, in dem Änderungen einer anderen Version gefunden wurden, wird in Tag Manager folgende Benachrichtigung angezeigt: "Dieser Arbeitsbereich ist nicht mehr aktuell. Wenn Sie fortfahren, wird er automatisch aktualisiert."
  2. Klicken Sie auf Arbeitsbereich aktualisieren, um eine Liste mit den noch nicht zusammengeführten Versionen zu sehen.
  3. Klicken Sie in der Liste mit den noch nicht zusammengeführten Versionen auf einen Eintrag, um zu sehen, welche Änderungen in dieser Version vorgenommen wurden.
  4. Klicken Sie auf Aktualisieren, um die Änderungen zusammenzuführen.

Beim Aktualisieren des Arbeitsbereichs werden alle Änderungen übernommen, die seit der letzten Aktualisierung in anderen Versionen des Containers vorgenommenen wurden. Wenn solche Änderungen zu Konflikten mit Änderungen führen, die bereits im aktuellen Arbeitsbereich vorgenommenen wurden, werden sie angezeigt, damit Sie sie lösen können.

Konflikte lösen

In der Arbeitsbereichübersicht wird die Meldung "Konflikt erkannt" angezeigt, wenn Unstimmigkeiten festgestellt werden. Wählen Sie in diesem Fall Konflikte lösen aus, um das entsprechende Tool zu starten.

Sie können die Konflikte nacheinander lösen. Die Konfiguration der neuesten synchronisierten Version ist links zu sehen, während die Konfiguration im aktuellen Arbeitsbereich rechts dargestellt wird. Jeder Konflikt ist markiert. Die Farbe der Markierung bezeichnet die Art des Konflikts:

  • Blau: Zwischen der neuesten synchronisierten Version und dem aktuellen Arbeitsbereich wurden Änderungen vorgenommen.
  • Rot: Eine Änderung an der neuesten synchronisierten Version fehlt im aktuellen Arbeitsbereich.
  • Grün: Eine Änderung am aktuellen Arbeitsbereich ist in der neuesten synchronisierten Version nicht vorhanden.

Bei jedem Konflikt können Sie entscheiden, ob Sie die Änderung gegenüber der neuesten synchronisierten Version ignorieren oder die Änderung aus der neuesten synchronisierten Version kopieren möchten. Wenn Sie Alle beheben auswählen, werden sämtliche Änderungen aus der neuesten synchronisierten Version ignoriert. Speichern Sie die Änderungen, sobald alle Konflikte gelöst sind. Wiederholen Sie diesen Vorgang, wenn weitere Konflikte bestehen.

Wird eine neue Version des aktuellen Arbeitsbereichs erstellt oder der Arbeitsbereich veröffentlicht, werden alle Änderungen aus der neuesten synchronisierten Version, die zuvor ignoriert wurden, durch die Änderungen im aktuellen Arbeitsbereich überschrieben.

Best Practices für die Verwaltung von Arbeitsbereichen

Kleine Änderungen vornehmen: Wir empfehlen, einen Arbeitsbereich für jeden Satz von Änderungen zu erstellen, die miteinander in Zusammenhang stehen und gleichzeitig veröffentlicht werden. So könnten Sie beispielsweise an den Tags, Triggern und Variablen für die erste Bereitstellung von Google Analytics-Seitenaufruf-Tags in einem Arbeitsbereich arbeiten, während Sie in einem separaten Arbeitsbereich Google Analytics-Ereignis-Tracking-Tags konfigurieren.

Arbeitsbereiche verwenden, um Änderungen zu gruppieren: Wenn eine Agentur beispielsweise sowohl an Google Analytics- als auch an Floodlight-Tags arbeitet, sollten zwei Arbeitsbereiche verwendet werden, um die Konfigurationen separat zu verwalten. So kann die Veröffentlichung von Tags kontrolliert erfolgen und der Versionsverlauf wird übersichtlicher.

Mit Arbeitsbereichen Teams verwalten: Lassen Sie unterschiedliche Teams oder Einzelpersonen in separaten Arbeitsbereichen arbeiten. Außerdem kann jedes Team oder jede Einzelperson für unterschiedliche Sätze von Änderungen mehr als einen Arbeitsbereich verwenden.

Konsistentes Benennungsschema mit Beschreibungen verwenden: Wenn Sie einen Container veröffentlichen oder eine Version speichern, sollten Sie einen Versionsnamen und eine Beschreibung eingeben, anhand derer leicht ersichtlich ist, welche Änderungen vorgenommen wurden. Beispiel:

  • Versionsname: "GA-Seitenaufruf-Tag, erste Version"
  • Beschreibung: "Einführung des Google Analytics-Seitenaufruf-Tags auf example.com"

Mit Arbeitsbereichen können Sie eine Konfiguration testen, ohne zu riskieren, dass eine andere Person versehentlich die Änderungen veröffentlicht. Ein Arbeitsbereich ist mit einer Sandbox zu vergleichen: Sie können Änderungen an der Container-Konfiguration ausprobieren. Wenn Sie das Ergebnis nicht veröffentlichen möchten, können Sie den Arbeitsbereich für später speichern oder löschen.

Weitere Informationen

War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?