Die G Suite heißt jetzt Google Workspace und enthält alle Tools, die Sie im Unternehmen benötigen.

Die Datenschicht

Google Tag Manager funktioniert in Kombination mit einer Datenschicht am besten. Eine Datenschicht ist ein JavaScript-Objekt, über das Informationen von Ihrer Website an Tag Manager-Container gesendet werden. Diese Informationen können Sie dann verwenden, um Variablen darzustellen und Trigger in Ihren Tag-Konfigurationen einzurichten.

Anstatt auf Variablen, Transaktionsinformationen, Seitenkategorien und andere wichtige Signale auf Ihrer Seite zu verweisen, erhalten Sie mit Tag Manager einfach die Informationen, die Sie im Quellcode Ihrer Datenschicht festlegen. Wenn Sie eine Datenschicht mit Variablen und den dazugehörigen Werten implementieren, sind diese schnellstmöglich zum Auslösen von Tags verfügbar.

Wenn Sie Ihre Website oder Ihre mobile App so einrichten, dass Tag Manager und eine Datenschicht verwendet werden, müssen Sie sich überlegen, welche Kategorien von Informationen in der Datenschicht verarbeitet werden sollen, beispielsweise:

  • Produktdaten: Produktname, Preis, Kategorie
  • Daten zur Marketingkampagne: Besucherquelle, Medium
  • Transaktionsdaten: Wert des Warenkorbs, Datum des Kaufabschlusses
  • Kundendaten: Neuer oder wiederkehrender Kunde

Datenschichtvariablen erstellen

Mithilfe von Datenschichtvariablen können in Tag Manager Werte aus Ihrer Datenschicht ausgelesen und an Tags, Trigger und andere Variablen übergeben werden. Ein Datenschichtobjekt besteht aus einer Liste von Schlüssel/Wert-Paaren. Ein Schlüssel ist eine Kategorie für Dinge, beispielsweise Kategorie, Titel oder Autor eines Buchs. Jeder Schlüssel kann unterschiedliche Werte haben. Werte für den Schlüssel „Titel“ können beispielsweise „Odysseus“, „Krieg und Frieden“ oder „Eine kurze Geschichte der Zeit“ sein.

Datenschichtcode in eine Webseite einfügen

Lassen Sie sich beim Einrichten der Datenschicht von einem Entwickler helfen, der das folgende Code-Snippet im Bereich <head> der Webseite oberhalb des Container-Snippets einfügt:

<script>
    window.dataLayer = window.dataLayer || [];
</script>

Verwenden Sie den Befehl dataLayer.push(), um Informationen zur Datenschicht hinzuzufügen:

<a href="#" onclick="dataLayer.push({
    'bookCategory': 'Belletristik',
    'bookTitle': 'Hundert Jahre Einsamkeit',
    'bookAuthor': 'Gabriel García Márquez'
});">Buchdetails</a>

Weitere Informationen zur Implementierung von Datenschichten finden Sie in der Entwicklerdokumentation.

Die Datenschichtvariable einrichten

Sobald Sie einen Schlüssel haben, den Sie verwenden möchten, können Sie eine Datenschichtvariable erstellen:

  1. Klicken Sie auf Variablen.
  2. Klicken Sie unter Benutzerdefinierte Variablen auf Neu.
  3. Klicken Sie auf Variable konfigurieren und wählen Sie den Variablentyp Datenschichtvariable aus.
  4. Geben Sie im Feld Name der Datenschichtvariable den Schlüssel genau so ein, wie er im Code steht, z. B. buchTitel anstatt Buchtitel.
  5. In den meisten Fällen sollten Sie den Wert für Datenschichtversion auf dem Standardwert (Version 2) belassen. Weitere Informationen
  6. Speichern Sie die Variable.
  7. Wiederholen Sie diese Schritte für alle Datenschichtschlüssel, die in Tag Manager als Variablen verfügbar sein sollen.
  8. Veröffentlichen Sie den Container.
Hinweis: Datenschichtvariablen gelten nur für die jeweilige Seite. Wenn Sie möchten, dass die Werte der Datenschicht für den Aufruf von mehreren Seiten verfügbar sind, müssen Sie eigenen Code hinzufügen, um die Werte zu übergeben.

So werden Informationen in Datenschichten verarbeitet

Sobald in Tag Manager ein Container geladen wird, beginnt die Verarbeitung aller Datenschicht-Push-Nachrichten in der Warteschlange. Datenschichtereignisse werden nacheinander verarbeitet (das älteste Ereignis zuerst), und zwar jede Nachricht einzeln. Wenn es sich bei der Nachricht um ein Ereignis handelt, werden alle Tags ausgelöst, die die Triggerbedingungen erfüllen. Dann ist die nächste Nachricht an der Reihe.

Wenn gtag()- oder dataLayer.push()-Aufrufe durch Code auf der Seite, in einer benutzerdefinierten Vorlage oder in einem benutzerdefinierten HTML-Tag ausgeführt werden, wird die zugehörige Nachricht in die Warteschlange gestellt. Nachdem alle anderen ausstehenden Nachrichten ausgewertet wurden, wird sie dann verarbeitet. Deshalb sind für das nächste Ereignis nicht immer aktualisierte Datenschichtwerte verfügbar. Um diese Fälle zu verarbeiten, können Sie einer Nachricht einen Ereignisnamen hinzufügen, wenn diese an die Datenschicht gesendet wird. Mit einem Trigger für benutzerdefinierte Ereignisse ist dann die Überwachung dieses Ereignisnamens möglich.

Wichtig: Verwenden Sie keine benutzerdefinierten HTML-Tags, um gtag.js-basierten Code bereitzustellen. Nutzen Sie stattdessen die nativen Tag-Vorlagen von Tag Manager für Google Ads, Analytics und Floodlight.
Wichtig: Verwenden Sie für die Konfiguration der Einwilligungseinstellungen keinen benutzerdefinierten HTML-Code. Die Einwilligungseinstellungen müssen angewendet werden, bevor die relevanten Tags in einem Tag Manager-Container ausgelöst werden. Daher müssen auch die Tag Manager Consent APIs angewendet werden, bevor der Tag Manager-Container geladen wird.

Weitere Informationen

War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?
Suche
Suche löschen
Suche schließen
Google-Apps
Hauptmenü
Suchen in der Hilfe
true
102259
false