Benutzerdefinierte Tags

Falls Sie ein Tag implementieren müssen, das von Tag Manager noch nicht nativ unterstützt wird, können Sie ein benutzerdefiniertes Bild-, HTML- oder Funktionsaufruf-Tag verwenden.

Die in Google Tag Manager integrierten Tag-Vorlagen sind die beste Möglichkeit, Leistungs- und Malwareprobleme zu verhindern. In Tag Manager werden zahlreiche Tag-Plattformen unterstützt. Wenn ein gewünschtes Tag noch nicht in Tag Manager verfügbar ist, bitten Sie den Tag-Anbieter, die Teilnahme am Tag Manager-Programm für Tag-Anbieter zu beantragen.

Benutzerdefiniertes Bild-Tag

Mit dem benutzerdefinierten Bild-Tag wird ein Pixel-Tag bereitgestellt. So erstellen Sie ein neues benutzerdefiniertes Bild-Tag:

  1. Klicken Sie auf Tags und dann Neu.
  2. Klicken Sie auf Tag-Konfiguration und wählen Sie dann Benutzerdefiniertes Bild aus.
  3. Geben Sie die vom Anbieter bereitgestellte Bild-URL ein. Verwenden Sie "//", wenn protokollrelative Versionen des Bildes verfügbar sind. Sollte nur eine sichere Version verfügbar sein, wählen Sie hingegen https:// aus. Die Verwendung von http:// wird nicht empfohlen.
  4. Wählen Sie die Option Cache-Busting aktivieren aus, damit Treffer von Browsern aufgezeichnet werden, in deren Cache Versionen eines Pixels gespeichert sind. Dadurch wird die Abfrage gtmcb=<Zufallszahl> in die URL eingefügt. Sie können den Standard-Abfrageparameter anpassen, indem Sie in das Feld für den Cache-Buster-Abfrageparameter einen anderen Wert als gtmcb eingeben.

Benutzerdefiniertes HTML-Tag

Mit dem Tag-Typ "Benutzerdefiniertes HTML-Tag" können Sie Tags bereitstellen, die in Tag Manager noch nicht unterstützt werden. Sie erhalten diesen Code vom Tag-Anbieter.

So erstellen Sie ein neues benutzerdefiniertes HTML-Tag:

  1. Klicken Sie auf Tags und dann Neu.
  2. Klicken Sie auf Tag-Konfiguration und wählen Sie dann Benutzerdefiniertes HTML aus.
  3. Kopieren Sie den Code, den Sie vom Anbieter erhalten haben, und fügen Sie ihn in das HTML-Feld ein. Sie können stattdessen auch Ihren eigenen benutzerdefinierten HTML- oder JavaScript-Code angeben. Hinweis: JavaScript-Code muss stets innerhalb von <script></script>-HTML-Tags stehen.

Wählen Sie bei Bedarf "document.write" unterstützen aus, damit Aufrufe von document.write() im JavaScript-Code funktionieren.

Falls Sie dem benutzerdefinierten HTML eine Tag Manager-Variable hinzufügen möchten, setzen Sie den Variablennamen in doppelte geschweifte Klammern:

<script>
  var foo = {{bar}};
</script>

So prüfen Sie Unterschiede zwischen verschiedenen Versionen Ihrer benutzerdefinierten HTML-Tags:

  1. Klicken Sie auf Versionen.
  2. Klicken Sie auf einen Versionseintrag mit der gewünschten Version des benutzerdefinierten HTML-Tags.
  3. Klicken Sie in der Karte Versionsänderungen auf den Namen des benutzerdefinierten HTML-Tags, um die Konfigurationsänderungen anzuzeigen.
  4. Klicken Sie auf View details Details anzeigen, um den Code mit hervorgehobenen Unterschieden zu erweitern.

Funktionsaufruf-Tag

In Containern für mobile Apps können Sie mithilfe des Funktionsaufruf-Tags Funktionen ausführen, die vorab registriert wurden. Wenn Sie in einem Funktionsaufruf-Tag die Klasse angeben, die Sie aufrufen möchten, können Sie einen Trigger konfigurieren, mit dem diese Funktion ausgeführt wird. Außerdem haben Sie die Möglichkeit, Argumente als Schlüssel/Wert-Paare zu übergeben. Das Funktionsaufruf-Tag kann verwendet werden, um die Möglichkeiten des Tag-Managements mit Drittanbieter-SDKs auszuweiten.

Weitere Informationen finden Sie in der Dokumentation für iOS-Entwickler und Android-Entwickler.

War dieser Artikel hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?