Die G Suite heißt jetzt Google Workspace und enthält alle Tools, die Sie im Unternehmen benötigen.

Komponenten von Google Tag Manager

Informationen zum Zusammenspiel von Tags, Triggern, Variablen und Datenschicht

In Google Tag Manager werden für die Konfiguration und das Auslösen von Tags die folgenden Komponenten eingesetzt:

  • Tags: Ein Tag ist ein Code-Snippet, mit dem Daten an ein System wie Google Analytics gesendet werden.
  • Trigger: Ein Trigger prüft, ob bestimmte Ereignisse auftreten, etwa Klicks, Formularübermittlungen oder Seitenladevorgänge.
  • Variablen: Eine Variable ist ein benannter Platzhalter für einen Wert, der sich ändern wird. Dies kann beispielsweise ein Produktname, ein Preis oder ein Datum sein.
  • Datenschicht: Bei Tag Manager werden im Client vorübergehend Werte in einer Datenschicht abgelegt, sodass sie von Tags, Triggern und Variablen genutzt werden können.

In diesem Artikel wird das Zusammenspiel der verschiedenen Komponenten beschrieben.

Tags und Trigger

Ein Tag ist ein Code-Snippet, das auf einer Seite oder in einer mobilen App ausgeführt wird. Es gibt vielfältige Verwendungsmöglichkeiten für Tags. Die meisten Tags in Tag Manager werden jedoch eingesetzt, um Tracking-Informationen von Ihrer Website an Drittanbieter zu senden. Beispiele hierfür sind das Google Analytics-Tag und das Conversion-Tracking-Tag von Google Ads.

Falls Sie keine Lösung zur Tag-Verwaltung verwenden, wird der Code für jedes Tag direkt in den Quellcode eingefügt. Mit Tag Manager verwalten Sie stattdessen alle Tags über eine Webbenutzeroberfläche.

Tags werden ausgeführt (ausgelöst), sobald die entsprechenden Ereignisse erkannt werden, etwa Seitenladevorgänge, das Anklicken von Schaltflächen oder das Scrollen auf Seiten. In Google Tag Manager definieren Sie Trigger, um zu prüfen, ob diese Ereignisse auftreten, und legen Sie fest, wann die Tags ausgelöst werden.

Trigger und Variablen

In Tag Manager stehen zahlreiche integrierte Variablen zur Auswahl. Darüber hinaus können Sie zudem benutzerdefinierte Variablen festlegen. So enthält beispielsweise die vordefinierte Variable url die Adresse der aktuell geladenen Seite. Wenn ein Tag nur auf der Seite example.com/einkauf/beleg.html ausgelöst werden soll, definieren Sie einen Trigger mit folgenden Einstellungen:

  • Ereignis: Seitenaufruf
  • Triggertyp: Seitenaufruf
  • Auslösen bei: bestimmten Seitenaufrufen
    • Tag auslösen, wenn diese Bedingungen erfüllt sind:
      URL enthält example.com/einkauf/beleg.html

Sie können integrierte und benutzerdefinierte Variablen so einrichten, dass in der App Informationen bereitgestellt werden, wenn dies erforderlich ist. Diese Variablen können Sie in Triggerbedingungen oder zur Weitergabe von Informationen an Tags verwenden.

Variablen und Datenschicht

In der Datenschicht werden Daten vorübergehend abgelegt. Das strukturierte Format kann von Tag Manager gelesen werden, sodass Sie Daten Ihrer Website oder mobilen App ganz einfach zu Tags, Triggern und anderen Variablen in Tag Manager verschieben können.

Sie müssen nicht unbedingt eine Datenschicht einrichten, damit Informationen über Variablen abgerufen werden können. Tag Manager-Variablen lassen sich auch so konfigurieren, dass Werte direkt aus JavaScript-Variablen, Erstanbietercookies oder dem DOM abgerufen werden. Es entspricht allerdings den Best Practices, Informationen direkt mithilfe von Variablen aus einem organisierten Datenschichtobjekt abzurufen. Indem Sie eine Datenschicht implementieren, können Sie die Wahrscheinlichkeit verringern, dass Daten aufgrund von unbeabsichtigten Änderungen verloren gehen. Darüber hinaus schaffen Sie so die Voraussetzungen für ein gut strukturiertes, universell zugängliches Datenmodell und erleichtern die Fehlerbehebung.

Hinweis: Bei Webanwendungen muss der Code zur Übergabe der benötigten Informationen an die Datenschicht auf jeder Seite implementiert sein. Die Datenschicht bleibt nicht automatisch über Seiten hinweg erhalten.

Implementierungsszenarien

Mithilfe der folgenden Punkte können Sie bestimmen, ob sich eine Datenschicht für Ihre Anforderungen eignet:

  • Wenn die Tags nur beim Laden von Seiten ausgelöst werden sollen – also nicht als Reaktion auf Nutzerinteraktionen auf der Seite – und keine Daten außer der Seiten- und der Verweis-URL erforderlich sind, muss lediglich das Container-Snippet auf jeder Seite der Website eingefügt werden. In diesem Fall ist es wahrscheinlich nicht erforderlich, eine Datenschicht zu implementieren.
  • Wenn die Tags nur beim Laden von Seiten ausgelöst werden sollen, aber neben der Seiten- und der Verweis-URL noch weitere Informationen benötigt werden (z. B. Seitentyp oder Nutzer-ID), müssen Sie eventuell Code hinzufügen, mit dem eine Datenschicht erstellt wird und Informationen daran gesendet werden.
  • Wenn die zu verwendenden Daten erst verfügbar sind, nachdem ein Nutzer mit der Seite interagiert hat, müssen Sie Code hinzufügen, mit dem Daten an die Datenschicht gesendet werden. Anschließend muss Tag Manager so konfiguriert werden, dass die Datenschicht genutzt wird, wenn das gewünschte Ereignis eintritt.

Weitere Informationen

War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?
Suche
Suche löschen
Suche schließen
Google-Apps
Hauptmenü
Suchen in der Hilfe
true
102259
false