Verwendung des Histogramms

Das Histogramm kann Sie dabei unterstützen, die richtige Belichtung für ein Bild zu bestimmen. Tippen Sie links unten im Hauptfenster auf , um das Histogramm zu öffnen. Tippen Sie zum Minimieren erneut auf das Diagramm. Das Histogramm bleibt im Feinabstimmungstool sichtbar und kann als Belichtungshilfe verwendet werden.

Was ist ein Histogramm?
Bei einem Histogramm handelt es sich um ein einfaches Diagramm, das die Verteilung von Farbtönen in einem Bild zeigt. Die linke Seite des Diagramms stellt die Schatten dar, wobei der am weitesten links liegende Punkt reines Schwarz darstellt. Der rechte Bereich bildet die Spitzlichter im Foto ab, wobei der am weitesten rechts liegende Punkt reines Weiß darstellt. In der Mitte des Diagramms werden die Grautöne dargestellt.
Wie sollte das Histogramm aussehen?
Eine ideale Verteilung reicht von einer Seite zur anderen, wodurch sichergestellt wird, dass ein vollkommen schwarzer und ein vollkommen weißer Punkt sowie alle dazwischen liegenden Töne vorhanden sind. Die Verteilung ändert sich bei Anpassungen der Helligkeit oder des Kontrasts, die genaue Form einer idealen Verteilung kann daher unterschiedlich sein. Eine Glockenkurve ist eine häufige Verteilung bei richtig belichteten Bildern, allerdings weisen nicht alle richtig belichteten Bilder eine symmetrische Kurve auf.

Die bessere Frage wäre daher: Wie sollte ein Histogramm nicht aussehen? Wenn die Verteilung eines der beiden Diagrammenden nicht erreicht und eine normale Belichtung gewünscht wird, sollte das Bild so feinabgestimmt werden, dass die Verteilung sich über das gesamte Diagramm erstreckt. Öffnen Sie das Feinabstimmungstool, um entsprechende Korrekturen vorzunehmen.
War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?