Websites barrierefrei gestalten

Wenn Sie Websites erstellen, sollten Sie die folgenden Tipps beachten, um sie für alle besser lesbar zu machen, auch für Menschen mit Behinderungen.

Alt-Text hinzufügen

Verwenden Sie für Bilder, Logos, Zeichnungen und andere Grafiken alternativen Text (Alt-Text). Ohne diesen hören Nutzer von Screenreadern nur das Wort "Bild". Einige Bilder enthalten automatisch Alternativtext. Deshalb sollten Sie überprüfen, ob dieser Text auch passt.

Alternativen Text hinzufügen oder bearbeiten

  1. Wählen Sie das Bild oder Logo aus.
  2. Klicken Sie auf das Dreipunkt-Menü Dreipunkt-Menü und dann Alternativen Text hinzufügen.
  3. Geben Sie im Feld "Beschreibung" den alternativen Text ein.

Farbkontrast prüfen und optimieren

Ein hoher Farbkontrast hilft Nutzern, Texte und Bilder leichter lesen bzw. verstehen zu können. In den Richtlinien für barrierefreie Webinhalte (WCAG) 2.0 wird für großen Text ein Mindestverhältnis von 4,5 : 1 und für anderen Text und für Bilder ein Verhältnis von 7 : 1 empfohlen. Vermeiden Sie beispielsweise hellgrauen Text auf weißem Hintergrund.

Mit der WebAIM-Kontrastprüfung können Sie den Farbkontrast Ihrer Website prüfen.

Aussagekräftigen Linktext verwenden

Screenreader können in Texten nach Links suchen. Aussagekräftige Linktexte sind daher hilfreich. Verwenden Sie als Linktext am besten den Titel der verlinkten Seite. Der Linktext für einen Link auf Ihre Profilseite könnte z. B. "Mein Profil" lauten. Weniger hilfreich wäre "Hier klicken" oder die komplette URL.

Textgröße und Ausrichtung überprüfen

Damit Ihre Website einfach zu lesen ist, verwenden Sie nach Möglichkeit großen, linksbündigen Text. Im Blocksatz ausgerichteter Text ist wegen des zusätzlichen Abstands zwischen den Wörtern schwerer lesbar.

Formatierung durch Text unterstützen

Es reicht nicht aus, wichtige Informationen durch eine visuelle Formatierung hervorzuheben. Formatierungsänderungen wie Fettdruck oder Hervorhebungen werden von Screenreadern möglicherweise nicht angekündigt. Daher sollten Sie beispielsweise wichtigen Textstellen den Hinweis "Wichtig" hinzufügen.

Nummerierte Listen und Aufzählungslisten verwenden

Google Docs und Google Präsentationen sind bei einigen Listen in der Lage, diese zu erkennen und automatisch so zu formatieren, dass sie barrierefrei sind. Wenn Sie z. B. in Ihrem Dokument eine neue Zeile beginnen, indem Sie eine 1 gefolgt von einem Punkt eingeben, wird diese Zeile automatisch zum ersten Eintrag einer nummerierten Liste. Hier erfahren Sie, wie Sie nummerierte Listen und Aufzählungslisten formatieren.

War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?