Microsoft Advertising-Konten zum parallelen Tracking migrieren

Von Microsoft Advertising-Konten zum parallelen Tracking migrieren

Durch das parallele Tracking in Microsoft Advertising wird die Geschwindigkeit Ihrer Landingpage verbessert. Kunden werden direkt von Ihrer Anzeige zur finalen URL weitergeleitet, während im Hintergrund Klicks erfasst werden.

Search Ads 360 unterstützt zwar das Conversion-Tracking und es werden auch Klicks für Microsoft Advertising-Konten mit parallelem Tracking erfasst, aber einige Funktionen von Search Ads 360 sind nicht mit parallelem Tracking kompatibel oder wie vorgesehen anwendbar. Außerdem bestehen möglicherweise weitere Probleme, die speziell Ihre Website oder Ihren Drittanbieter-Tracking-Dienst betreffen und zu Messunterbrechungen führen, wenn das parallele Tracking aktiviert ist.

Vorgehensweise

Vor der Migration

Sorgen Sie für Folgendes, bevor Sie Ihre Microsoft Advertising-Engine-Konten migrieren:

 

Hinweise:

  • Neue Microsoft Advertising-Konten müssen nicht migriert werden.

    Microsoft-Advertising-Engine-Konten, die nach dem 1. September 2019 erstellt wurden, sind bereits mit parallelem Tracking kompatibel und brauchen nicht migriert zu werden. Allerdings müssen Sie in jedem neuen Konto das parallele Tracking aktivieren.

  • Anzeigen im Standardformat lassen sich nicht aktualisieren.

    Sie können Parameter und Makros in URLs und URL-Vorlagen nicht für Standardtextanzeigen migrieren. Außerdem lassen sich Standardtextanzeigen nicht bearbeiten und alte Anzeigen nicht durch neue Standardtextanzeigen ersetzen. 

    Wenn Ihre Landingpages oder Drittanbieter-Tracker auf URL-Parametern basieren, die Sie für Standardtextanzeigen definiert haben, müssen Sie die Anzeigen noch einmal manuell im erweiterten Textanzeigenformat erstellen. Andernfalls könnten Sie das Klick-Tracking in Search Ads 360 für diese Anzeigen verlieren. Wenn diese Anzeigen angeklickt werden, können außerdem Fehler mit der Landingpage auftreten.

Wichtige Migrationsschritte

  1. Migrieren Sie Search Ads 360-Parameter und -Makros.

    Zur Unterstützung von Funktionen wie der Google Analytics-Integration und kanalübergreifendem Remarketing muss Search Ads 360 im Suffix der finalen URL jedes Kontos bestimmte URL-Parameter erstellen. Darüber hinaus müssen die meisten Search Ads 360-Makros zu benutzerdefinierten Parametern migriert werden. Einige Makros werden in Microsoft Advertising-Engine-Konten nicht mehr unterstützt und sollten entfernt werden.

    Dieser Schritt kann dazu führen, dass Ihre Konten von Microsoft Advertising überprüft werden.

  2. Verschieben Sie Tracking-Parameter und entfernen Sie nicht unterstützte Makros.

    Tracking-Parameter, die für Ihre Landingpages erforderlich sind, sollten aus URL-Vorlagen in das Suffix einer finalen URL oder in Ihre Landingpage-URLs verschoben werden. Wie bereits im vorherigen Schritt erwähnt, werden einige Makros in den Microsoft Advertising-Engine-Konten nicht mehr unterstützt und sollten entfernt werden. 

    Wenn Sie die Parameter in den Landingpage-URLs ändern, kann dies dazu führen, dass Ihr Konto einer Überprüfung unterzogen wird.

  3. Prüfen Sie, ob in Ihrem Konto noch Kompatibilitätsprobleme bestehen, und beheben Sie diese gegebenenfalls.

    In Search Ads 360 werden Berichte zur Kompatibilitätsprüfung generiert, die über mögliche Probleme mit den Funktionen von Search Ads 360 informieren. Sie können den Bericht im Bereich mit den Einstellungen für das Engine-Konto aufrufen.

  4. (Optional) Aktivieren Sie in bestimmten Kampagnen paralleles Tracking.

    Wenn die Kampagnen die erwartete Leistung erzielen, aktivieren Sie das parallele Tracking für ein oder mehrere Konten.

Nach der Migration

Führen Sie nach der Migration der Konten einen der folgenden Schritte aus:

  • Empfehlung: Aktivieren Sie das parallele Tracking für ein oder mehrere Engine-Konten über die Search Ads 360-Benutzeroberfläche. Wenn Sie die Geschwindigkeit Ihrer Landingpage so schnell wie möglich verbessern möchten, aktivieren Sie gleich nach der Migration der Konten das parallele Tracking.
  • Warten Sie bis Anfang 2020. Ab dann wird für alle Microsoft Advertising-Konten automatisch paralleles Tracking verwendet.

 

War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?