Google Ads-Konten zum parallelen Tracking migrieren

Probleme im URL-Testbericht beheben

Auf Anforderung von Search Ads 360 wird jede Woche eine Auswahl von URLs in Ihrem Konto von Google Ads auf Kompatibilitätsprobleme mit parallelem Tracking überprüft. Sie können die Ergebnisse dieses Tests über Ihre Kontoeinstellungen in Search Ads 360 herunterladen. Im Fall von Kompatibilitätsproblemen empfehlen wir, in Ihrem gesamten Konto nach URL-Vorlagen, finalen URLs oder Suffixen von finalen URLs zu suchen, die korrigiert werden müssen.

URLs werden nur stichprobenartig getestet

Bei diesem Test werden anhand der Musterübereinstimmung verschiedene URL-Muster im gesamten Konto gesucht und getestet. Damit sollten die meisten Probleme erkannt werden, möglicherweise werden jedoch nicht alle betroffenen Elemente aufgeführt. Dies ist insbesondere der Fall, wenn Sie Tracking-Vorlagen oder Suffixe für finale URLs für einzelne Anzeigen oder Keywords definieren.

Funktionsweise des Tests

Google Ads führt im Auftrag von Search Ads 360 einen Test für jedes von Search Ads 360 verwaltete Konto durch. Dabei werden nur Kampagnen, Anzeigen und Netzwerke berücksichtigt, die von Search Ads 360 unterstützt werden.

Wenn Search Ads 360 eine Testanforderung sendet, passiert Folgendes:

  1. In Google Ads werden die Tracking-Vorlagen, die Suffixe von finalen URLs und die finalen URLs in Ihrem Konto überprüft und alle möglichen URL-Muster im gesamten Konto werden mithilfe der Musterübereinstimmung identifiziert.
  2. Für jedes gefundene Muster wird in Google Ads ein Klick simuliert. Hierzu werden die Tracking-Vorlage und das Suffix der finalen URL auf eine finale URL angewendet. Beachten Sie, dass dies für jedes eindeutige URL-Muster geschieht, sodass im Rahmen des Tests einige Klicks über Ihr Konto erfolgen können.

    In Google Ads wird dieser Klick zwar nicht protokolliert, aber in Search Ads 360 wird dafür ein Besuch verzeichnet – auch für Ihre Landingpage. Die Anzahl der Klicks pro Konto ist in der Regel gering. Dies sollte sich daher nur unerheblich auf Ihre Berichte auswirken.
     
  3. Wenn der Klick zu Kompatibilitätsproblemen führt, zeichnet Google Ads das Ergebnis des Klicks zusammen mit dem Problem auf.
     
  4. Die Ergebnisse des Tests werden von Search Ads 360 abgerufen und in eine Tabelle übertragen, die Sie dann herunterladen können.

Beispiel für URL-Muster

Sehen Sie sich die folgenden von Google Ads generierten Tracking-URLs an. Dazu werden URL-Tracking-Vorlagen und Suffixe für finale URLs auf finale URLs angewendet:

  • https://clickserve.dartsearch.net/...&ds_dest_url=http://example.tracker.com?c_id=123&t_url={escapedlpurl}%3Fproduct%3D1234
  • https://clickserve.dartsearch.net/...&ds_dest_url=http://example.tracker.com?c_id=345&t_url={escapedlpurl}%3Fproduct%3D4568

Beide URLs enthalten die Clickserver-URL von Search Ads 360 mit einer Weiterleitung an den Tracking-Dienst eines Drittanbieters. Der einzige Unterschied zwischen diesen URLs ist der Wert der Parameter der statischen URL. Google Ads hält diese URLs für so ähnlich, dass nur eine davon getestet wird.

Bericht aufrufen

  1. Rufen Sie einen Werbetreibenden auf.

    So rufen Sie einen Werbetreibenden auf:
    1. Klicken Sie auf die Navigationsleiste, um Navigationsoptionen aufzurufen.

    2. Klicken Sie in der Liste Agentur auf die Agentur, die den Werbetreibenden enthält. Sie können die Suchfunktion verwenden, um anhand des Agenturnamens zu suchen, oder durch die Liste scrollen.

    3. Klicken Sie in der Liste Werbetreibender auf den Werbetreibenden.

    4. Klicken Sie auf Übernehmen oder drücken Sie die Eingabetaste.

    Search Ads 360 zeigt die Werbetreibendenseite an, die Daten für alle Engine-Konten des Werbetreibenden enthält.

  2. Klicken Sie auf den Tab Engine-Konten.

  3. Klicken Sie das Kästchen neben einem Google Ads-Konto an.

  4. Klicken Sie auf Bearbeiten und wählen Sie Details bearbeiten… aus.

  5. Klicken Sie im Abschnitt Paralleles Tracking in Google Ads auf die Schaltfläche Kompatibilitätsprobleme anzeigen.

  6. Ein Pop-up-Fenster wird geöffnet. Klicken Sie auf den Link Beispiele für URLs mit diesen Problemen aufrufen
    Wenn Sie auf den Link klicken, wird eine Tabelle in den Downloadordner Ihres Browsers heruntergeladen. Öffnen Sie die Datei, um sich den Bericht anzusehen.

Beheben Sie alle im Bericht aufgeführten Probleme wie unten beschrieben. Erstellen Sie in zwei Wochen einen neuen Bericht, um zu überprüfen, ob alle Probleme behoben wurden.

Probleme im Bericht

In diesem Abschnitt finden Sie Details zu den Problemen, die im heruntergeladenen Bericht enthalten sein können, sowie Informationen zum Ursprung und zur Behebung.

Für die URL-Weiterleitungen wird HTTP statt HTTPS verwendet

Dieses Problem tritt auf, wenn mindestens eine URL in der Weiterleitungskette HTTP anstelle von HTTPS verwendet. Abhängig davon, wie Sie Tracker von Drittanbietern verwenden, kann ein Klick auf eine Anzeige über eine beliebige Anzahl von Drittanbieter-Trackern oder -Diensten weitergeleitet werden, bevor er schließlich auf eine Seite Ihrer Website gelangt. Wenn bei einer dieser Weiterleitungen HTTP anstelle von HTTPS verwendet wird, funktioniert das parallele Tracking nicht.

Auftreten kann dieses Problem beispielsweise in den folgenden Szenarien:

  • Sie verwenden zusätzlich zu Search Ads 360 Drittanbieter-Tracker und in Ihrer URL-Vorlage beginnt die URL des Drittanbieters mit HTTP anstelle von HTTPS. Beachten Sie, dass mit der Kompatibilitätsprüfung nur geprüft werden kann, ob die erste Weiterleitungs-URL mit HTTPS beginnt.
  • Sie verwenden zusätzlich zu Search Ads 360 Drittanbieter-Tracker und über einen Drittanbieter-Tracker wird an eine URL weitergeleitet, bei der HTTP anstelle von HTTPS verwendet wird. 

Beispiel für eine inkorrekte Tracking-URL

So wird die URL möglicherweise im Bericht angegeben:
https://clickserve.dartsearch.net/link/click?{_dssagcrid}&{_dssftfiid}&ds_e_adid={creative}&ds_e_matchtype={ifsearch:search}{ifcontent:content}&ds_e_device={device}&ds_e_network={network}&{ifpla:ds_e_product_group_id={product_partition_id}&ds_e_product_id={product_id}&ds_e_product_merchant_id={merchant_id}&ds_e_product_country={product_country}&ds_e_product_language={product_language}&ds_e_product_channel={product_channel}&ds_e_product_store_id={store_code}}&ds_url_v=2&ds_dest_url=http://example.tracker.com?c_id=123&t_url={escapedlpurl}%3Fproduct%3D1234

Der erste Teil der Tracking-URL (https://clickserve.dartsearch.net) ist die Clickserver-URL von Search Ads 360. Die URL ist nicht in den URL-Vorlagen von Search Ads 360 enthalten.

Die Tracking-URL des Drittanbieters ist der Wert des Parameters ds_dest_url:
&ds_dest_url=http://example.tracker.com?c_id=123&t_url={escapedlpurl}%3Fproduct%3D1234

In diesem Beispiel beginnt die Tracking-URL mit http: Beim parallelen Tracking müssen jedoch alle Tracking-URLs mit https: beginnen.

Fehler beheben

Überprüfen Sie, ob das HTTPS-Protokoll vom Tracking-Dienst des Drittanbieters unterstützt wird. Falls nicht, können Sie den Dienst nicht zusammen mit dem parallelen Tracking verwenden.

Wenn HTTPS von Ihrem Drittanbieter-Tracker unterstützt wird, gehen Sie so vor:

  1. Laden Sie alle URL-Vorlagen im Konto herunter.
  2. Gehen Sie in der heruntergeladenen Bulk-Liste zur Spalte "URL-Vorlage" und ändern Sie alle Instanzen von http: zu https:.
  3. Falls Sie Änderungen vorgenommen haben, laden Sie die Bulk-Liste in Search Ads 360 hoch.
  4. Wenn bereits alle URLs in Ihren URL-Vorlagen mit HTTPS beginnen, ist es wahrscheinlich, dass der Tracking-Dienst des Drittanbieters das HTTP-Protokoll in seiner Weiterleitungs-URL verwendet. Fragen Sie beim Dienst an, ob es möglich ist, HTTPS in den Weiterleitungs-URLs zu verwenden. 

Clientseitige Weiterleitungen

Dieses Problem tritt auf, wenn Ihre Landingpage JavaScript oder eine andere Art von Code enthält, der Nutzer auf eine andere Seite weiterleitet. Diese Form der Weiterleitung verhindert, dass das parallele Tracking Messdaten an Search Ads 360 sendet.

Beispiel:

  1. Ein Kunde klickt auf eine Anzeige und landet auf Ihrer Website.
  2. Die Landingpage enthält Code, über den der Kunde sofort auf eine andere Seite weitergeleitet wird.
  3. Search Ads 360 erhält nicht die Messdaten, die bei diesem Besuch für die Zuordnung von Conversions zum Anzeigenklick erforderlich sind.

Beachten Sie, dass dieses Problem im Rahmen der Kompatibilitätsprüfung nicht erkannt wird. Selbst wenn Sie die Kompatibilitätsprobleme bereits durchgegangen sind und behoben haben, kann die Kombination aus clientseitigen Weiterleitungen und parallelem Tracking zu Fehlern führen. Prüfen Sie den heruntergeladenen Bericht auf dieses Problem. 

Fehler beheben

Sprechen Sie mit Ihrem Webmaster über das Entfernen der Weiterleitung auf Ihren Landingpages.

Die Tracking-Parameter können die Landingpage eventuell nicht erreichen, wenn paralleles Tracking aktiviert ist

Dieses Problem kann auftreten, wenn in Ihrer URL-Vorlage der Platzhalter {escapedlpurl} gefolgt von nicht maskierten (uncodierten) Tracking-Parametern angegeben ist. Wenn dieses Problem im heruntergeladenen Bericht zu finden ist, sind URL-Parameter, die früher für Ihre Landingpages verfügbar waren, aufgrund des parallelen Trackings nicht mehr verfügbar.

Beachten Sie, dass Sie im Rahmen der Kompatibilitätsprüfung immer darauf hingewiesen werden, dass URL-Vorlagen URL-Parameter enthalten, selbst wenn diese Parameter nur für Tracker von Drittanbietern gedacht sind und daher problemlos in den URL-Vorlagen verbleiben können.

Beispiel für eine inkorrekte Tracking-URL

So wird die URL möglicherweise im Bericht angegeben:
https://clickserve.dartsearch.net/link/click?{_dssagcrid}&{_dssftfiid}&ds_e_adid={creative}&ds_e_matchtype={ifsearch:search}{ifcontent:content}&ds_e_device={device}&ds_e_network={network}&{ifpla:ds_e_product_group_id={product_partition_id}&ds_e_product_id={product_id}&ds_e_product_merchant_id={merchant_id}&ds_e_product_country={product_country}&ds_e_product_language={product_language}&ds_e_product_channel={product_channel}&ds_e_product_store_id={store_code}}&ds_url_v=2&ds_dest_url=http://example.tracker.com?c_id=123&t_url={escapedlpurl}&campaign=brand

Da &campaign=brand nicht maskiert ist, wird von Google Ads angenommen, dass der Parameter für den Tracking-Dienst des Drittanbieters gedacht ist. Wenn paralleles Tracking aktiviert ist, erreicht dieser Parameter nicht die Landingpage, sondern wird an den Tracking-Dienst des Drittanbieters gesendet. Erfahren Sie mehr darüber, wie URL-Parameter in Tracking-Vorlagen von Google Ads interpretiert werden, wenn paralleles Tracking aktiviert ist.

Fehler beheben

Es wird empfohlen, alle Tracking-Parameter, die Ihre Landingpage benötigt, in das Suffix einer finalen URL zu verschieben. Alternativ können Sie diese Parameter in individuelle Landingpage-URLs hinter den {ignore} {ignore} verschieben.

Wenn keiner dieser Ansätze infrage kommt, sollten Sie den Codierungsregeln für Google Ads folgen, wenn Sie URL-Vorlagen in Search Ads 360 Parameter hinzufügen.

Tracking konnte die finale Weiterleitungs-URL nicht erreichen

Dieses Problem kann auftreten, wenn Sie einen Tracking-Dienst eines Drittanbieters verwenden und keine Weiterleitung zu Ihrer finalen URL erfolgt oder wenn Ihre Website während des Tests offline war. Dabei landet der getestete Klick nicht auf Ihrer finalen URL, selbst wenn alle Weiterleitungen in der Tracking-Vorlage berücksichtigt wurden.

Beachten Sie, dass dieses Problem im Rahmen der Kompatibilitätsprüfung nicht erkannt wird. Selbst wenn Sie die Kompatibilitätsprobleme bereits durchgegangen sind und behoben haben, kann der Tracking-Dienst des Drittanbieters Fehler verursachen.

Fehler beheben

Wenn Sie den Tracking-Dienst eines Drittanbieters verwenden, achten Sie darauf, dass eine Weiterleitung zu der von Ihnen angegebenen finalen URL erfolgt. Im Falle einer Weiterleitung zu einem anderen Dienst sollten Sie überprüfen, ob die letzte Weiterleitung an die von Ihnen angegebene finale URL erfolgt. Wenn als finale URL z. B. https://example.com?product=1234 angegeben ist, sollte der Tracking-Dienst den Nutzer nicht zu einer anderen URL wie https://example.com/apparel weiterleiten.

Weitere Informationen

  1. Überprüfen Sie, ob alle Kompatibilitätsprobleme in Ihrem Konto behoben wurden.
  2. Aktivieren Sie in bestimmten Kampagnen optional paralleles Tracking.
    Wenn die Kampagnen die erwartete Leistung erzielen, aktivieren Sie das parallele Tracking für ein oder mehrere Konten.
  3. Aktivieren Sie das parallele Tracking.
War dieser Artikel hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?