Floodlight-Aktivitäten einrichten

Floodlight-Conversions auf AMP-Seiten

Mit Accelerated Mobile Pages (AMP) können Sie Webseiten mit statischem Inhalt erstellen, die schnell gerendert werden. Wenn mobile Landingpages schneller geladen werden, verringert sich die Absprungrate. Dadurch können mehr Conversions und insgesamt eine bessere Anzeigenleistung erzielt werden.

Tags zur Erfassung von Floodlight-Aktivitäten werden normalerweise als HTML- und JavaScript-Snippets bereitgestellt, AMP-Seiten lassen die Verwendung von „rohem“ JS jedoch nicht zu. Stattdessen wird das Tag <amp-analytics type="gtag"> verwendet, um Floodlight-Conversions aufzuzeichnen. Diese mit AMP kompatible Version des allgemeinen Website-Tags von Google kann auch dazu genutzt werden, Conversion-Daten an Google Ads und Tracking-Daten an Google Analytics zu senden.

Bisher waren zwei separate Tags erforderlich, um Daten an Google Ads und Google Analytics zu senden: > und .
Jetzt reicht jedoch die Konfiguration eines einzigen Tags –  – aus, um Daten an Floodlight, Google Ads und Analytics zu senden.

In diesem Artikel wird erläutert, wie Sie das AMP Analytics-Tag zur Erfassung von Floodlight-Aktivitäten konfigurieren. Weiter unten sehen Sie aber zuerst einmal ein Beispiel für die Verwendung eines AMP Analytics-Tags zum Aufzeichnen einer Conversion für eine Floodlight-Aktionsaktivität. Einzelheiten zum Tag, darunter Informationen zum Generieren des Tags für eine Floodlight-Aktivität, folgen später:

<head>
  <script async custom-element="amp-analytics"
    src="https://cdn.ampproject.org/v0/amp-analytics-0.1.js"></script>
</head>

<body>

<!-- Global site tag (gtag) - Google Marketing Platform: 3770326 -->
  <amp-analytics type="gtag" data-credentials="include">
    <script type="application/json">
    {
      "vars": {
        "gtag_id": "DC-3770326",
        "config": {
          "DC-3770326": {

           "groups": "default"
          }

        }
      },

      "triggers": {
        "FC_i_KAdR-c7_4": {
          "vars": {
            "event_name": "conversion",
            "send_to": "DC-3770326/actions/locat304+standard"
          }
        }
      }
    }

    </script>
  </amp-analytics>
</body>

Weitere Informationen zu AMP

Weitere Informationen zu AMP finden Sie in den folgenden Artikeln:

Unterstützte Funktionen

Conversions, die durch das <amp-analytics type="gtag">-Tag erfasst werden, können für die folgenden Funktionen von Search Ads 360 verwendet werden:

Nicht unterstützte Funktionen

Auf AMP erfasste Conversions können für die folgenden Funktionen von Search Ads 360 und Campaign Manager nicht verwendet werden:

  • Benutzerdefinierte Floodlight-Variablen

  • Kaufdetailvariablen

  • Dynamische Tags von Campaign Manager können nicht auf einer AMP-Website eingefügt werden.
    Wenn Sie dynamische Standard-Tags zum Einfügen von Tags eines Drittanbieter-Tracking-Dienstes verwenden, wenden Sie sich an den Drittanbieter-Dienst, um zu erfragen, ob er AMP-kompatible Tags zur Verfügung stellen kann. Sie müssen die AMP-kompatiblen Tags Ihrer AMP-Website direkt hinzufügen, statt sie mithilfe dynamischer Tags einzufügen.

    Wenn Sie Publisher-Tags verwenden, wenden Sie sich an Ihren Webmaster oder Ihr Analyseteam, um festzustellen, ob es eine Alternative gibt.

Allgemeines Snippet und Ereignis-Snippets

Wenn Sie das AMP Analytics-Tag verwenden, um Daten an Google zu senden, sollte das Tag auf allen Seiten Ihrer AMP-Website erscheinen und die Konfigurationsvariable gtag_id angeben. Für Seiten, auf denen Sie Conversions erfassen möchten, müssen Sie außerdem ein Ereignis-Snippet in das triggers-Objekt des Tags einfügen. Das ähnelt dem allgemeinen Snippet und dem Ereignis-Snippet im allgemeinen Website-Tag von Google. Hier finden Sie ein Beispiel.

AMP Analytics-Tag für mehrere Google-Produkte verwenden

Das AMP Analytics-Tag kann so konfiguriert werden, dass Daten an mehrere Google-Produkte gesendet werden. Wenn Sie beispielsweise Analytics, Conversion-Tracking für Google Ads und Search Ads 360 verwenden, benötigen Sie auf jeder Seite Ihrer Website nur ein einziges -Tag. Für jedes Produkt fügen Sie dem config-Array im vars-Objekt das Produkt-ID-Feld hinzu, damit Google weiß, wie Ihre Daten weitergeleitet werden sollen. Jede Conversion bzw. jedes Ereignis, das Sie aufzeichnen möchten, hat einen eigenen Trigger. Weitere Informationen zum Erstellen eines AMP Analytics-Tags, das Conversions für Search Ads 360 und Google Ads erfasst

War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?