Automatische Gebotseinstellung in Search Ads 360-Gebotsstrategien

Automatische Gebotseinstellung in Search Ads 360

Gilt nur für Google Ads-Kampagnen
Wenn bei einer Search Ads 360-Gebotsstrategie Floodlight-Conversions oder das Conversion-Tracking von Google Ads verwendet wird, können Sie die Strategie mit den automatischen Gebotseinstellungen von Google Ads kombinieren, um die Kampagnenleistung zu verbessern. Die automatische Gebotseinstellung ist eine Smart Bidding-Funktion von Google Ads, bei der zum Zeitpunkt der Auktion mehrere Kontextsignale analysiert werden, um Gebote mit Ausrichtung auf Ihre Anzeigen festzulegen. 

Weitere Informationen

Funktionsweise in Kombination  

Bei einer Search Ads 360-Gebotsstrategie wird etwa alle sechs Stunden die Leistung der jeweiligen Kampagnen analysiert, um Keyword-Gebote festzulegen und Gebotsanpassungen vorzunehmen oder zu empfehlen.

Bei einer Google Ads-Gebotsstrategie mit automatischer Gebotseinstellung werden verschiedene Kontextsignale wie Gerät, Browsertyp, Standort, Tageszeit und Remarketing-Liste in Echtzeit analysiert, um jedes Keyword-Gebot so festzulegen, dass Ihre Anzeigen an der besten Position präsentiert werden und so die Leistung maximiert wird.

Bei einer Search Ads 360-Gebotsstrategie werden bei der Analyse automatisch abgegebene Gebote berücksichtigt, um das ROI-Ziel (Return on Investment) jeder Kampagne so festzulegen, dass das Zielvorhaben der Gebotsstrategie erreicht wird.

Die automatische Gebotseinstellung ist nur in Google Ads verfügbar, deshalb werden die Floodlight-Conversions der Gebotsstrategie mit Ihrer Einwilligung für Google Ads freigegeben, damit für beide Gebotssysteme dieselben Conversion-Daten verwendet werden können. Die freigegebenen Floodlight-Conversions werden in Google Ads als Conversion-Aktionsgruppe bezeichnet.

Auch wenn bei einer Search Ads 360-Gebotsstrategie Floodlight-Conversions oder Google Ads-Conversions für die automatische Gebotseinstellung verwendet werden können, werden nur die Floodlight-Conversions für Google Ads freigegeben. Es ist nicht erforderlich, Google Ads-Conversion-Aktionen freizugeben, weil sie automatisch mit Google Ads synchronisiert werden.

Sobald Sie die automatische Gebotseinstellung in einer Search Ads 360-Gebotsstrategie aktiviert haben, wird nach sieben oder mehr Tagen in Google Ads für jede Kampagne, die über diese Gebotsstrategie verwaltet wird, standardmäßig eine Smart Bidding-Portfoliostrategie vom Typ Ziel-CPA oder Ziel-ROAS erstellt. Der jeweilige Typ wird durch das Zielvorhaben der Search Ads 360-Gebotsstrategie bestimmt. Das bedeutet, eine Ziel-CPA-Gebotsstrategie wird erstellt, wenn das Zielvorhaben der Search Ads 360-Gebotsstrategie darin besteht, Conversions zu maximieren. Betrifft das Zielvorhaben den Umsatz, wird eine Gebotsstrategie für den Ziel-ROAS erstellt.

Eine längere Conversion-Verzögerung kann sich auf die Anzahl der Tage auswirken, die für das Erstellen einer Smart Bidding-Portfoliostrategie vom Typ "Ziel-CPA" oder "Ziel-ROAS" in Google Ads erforderlich sind. Wenn die Conversion-Verzögerung beispielsweise fünf Tage beträgt, kann es bis zu zwölf Tage dauern, bis die Gebotsstrategie in Google Ads erstellt ist. Der Status der Auktionszeit einer Kampagne wird als "Lernt" angezeigt, bis die Gebotsstrategie in Google Ads erstellt wurde.

Floodlight-Conversions in Google Ads-Verwaltungskonten

Falls ein Google Ads-Konto mit einem Verwaltungskonto (Kundencenter) in Google Ads verknüpft ist, wird die festgelegte Conversion-Aktion in das Verwaltungskonto übernommen, wenn der Administrator die Floodlight-Conversions akzeptiert.

Weitere Informationen zum Freigeben von Floodlight-Conversions

Verwendung der automatischen Gebotseinstellung von Google Ads mit Floodlight-Conversions

In diesem Abschnitt werden die Anforderungen für die Verwendung der automatischen Gebotseinstellung von Google Ads mit Floodlight-Conversions aufgeführt. Außerdem wird beschrieben, wie Sie Floodlight- und Google Ads-Conversion-Tracking kombinieren können.

Anforderungen

  • Aktivieren Sie die automatische Gebotseinstellung in einer Search Ads 360-Gebotsstrategie, um die Floodlight-Conversions der Gebotsstrategie als Conversion-Aktionsgruppe für Google Ads freizugeben. Wenn Sie der Freigabe der Floodlight-Conversions zustimmen, erhalten alle Google Ads-Kampagnen des Werbetreibenden die Conversions standardmäßig. In Spalten, die "Alle Conversions" als Grundlage haben ("Alle Conversions", "Wert aller Conversions" usw.), können Sie nicht auswählen, bei welchen Kampagnen in Google Ads die freigegebenen Floodlight-Conversions erfasst und in Berichte aufgenommen werden.
    Wenn Ihr Google Ads-Konto mit mindestens einem Verwaltungskonto in Google Ads verknüpft ist, muss jedes Verwaltungskonto die Floodlight-Conversions akzeptieren. Weitere Informationen

     

    Damit die Floodlight-Conversions freigegeben werden können, muss die automatische Tag-Kennzeichnung in Google Ads aktiviert sein. Weitere Informationen zur automatischen Tag-Kennzeichnung finden Sie in der Google Ads-Hilfe.
  • Alle Elemente einer Kampagne sind in derselben Search Ads 360-Gebotsstrategie mit automatischer Gebotseinstellung enthalten. Das heißt, die Anzeigengruppen und gebotsfähigen Elemente in der Kampagne sollten die Gebotsstrategie mit automatischer Gebotseinstellung aus der Kampagne übernehmen

    In der Spalte Gebotsstrategie können Sie überprüfen, ob dies der Fall ist. Das Symbol  zeigt an, dass eine Gebotsstrategie von einer höheren Ebene übernommen wurde. Es wird beispielsweise bei einem Keyword eingeblendet, wenn die Gebotsstrategie von der Anzeigengruppe übernommen wurde.

  • Erfassen Sie dieselben Conversions auf Ihrer Website. Sie sollten Ihrer Website Floodlight-Conversion-Tags hinzufügen, damit bei der Search Ads 360-Gebotsstrategie und der Google Ads-Gebotsstrategie mit automatischer Gebotseinstellung dieselben Conversions zur Optimierung verwendet werden können. Wenn bei der Search Ads 360-Gebotsstrategie beispielsweise die Tags "Floodlight-Aktivität Marke" und "Floodlight-Aktivität Produkt" von Ihrer Website als Conversion-Quelle verwendet wird, trifft das auch für die standardmäßige Google Ads-Gebotsstrategie mit automatischer Gebotseinstellung zu.

  • Als Conversion-Quellen stehen nur Floodlight und einige Conversion-Tracking-Daten von Google Ads zur Verfügung. Bei einer Search Ads 360-Gebotsstrategie mit automatischer Gebotseinstellung können Floodlight-Conversions, Google Ads-Conversion-Tracking oder eine Formelspalte als Conversion-Quellen verwendet werden.
    In der Formelspalte lassen sich die beiden Conversion-Typen kombinieren, sofern das Google Ads-Conversion-Tracking nicht gewichtet wird. Die Floodlight-Conversions können gewichtet oder multipliziert werden. 

    Beispiele

    Formelspalten, die als Conversion-Quelle mit automatischer Gebotseinstellung verwendet werden können:

    • Floodlight_conv1 + Floodlight_conv2 + GoogleAds_conv1 + GoogleAds_conv2
    • 5 * Floodlight_conv1 + GoogleAds_conv1
    • 5 * Floodlight_conv1 + 3 * Floodlight_conv2 + GoogleAds_conv1
    • GoogleAds_conv2
      Eine Search Ads 360-Gebotsstrategie, bei der ausschließlich Google Ads-Conversion-Tracking als Conversion-Quelle berücksichtigt wird, sollte nur für Google Ads-Kampagnen verwendet werden.

     

    Diese Formelspalte kann nicht als Conversion-Quelle mit automatischer Gebotseinstellung verwendet werden, weil die Google Ads-Conversion gewichtet wird:

    5 * Floodlight_conv1 + 3 * Floodlight_conv2 + 5 * GoogleAds_conv1

    Hinweise

  • Nur Agenturmanager und Werbetreibendenmanager können die automatische Gebotseinstellung erstmalig aktivieren. Danach können alle Rollen (mit Ausnahme von Administratorrollen) diese Funktion für alle Search Ads 360-Gebotsstrategien eines Werbetreibenden aktivieren.
  • Die automatische Gebotseinstellung gilt nur für die Google Ads-Kampagnen, denen die Gebotsstrategie zugewiesen ist, selbst wenn Kampagnen aller unterstützten Suchmaschinen in die Gebotsstrategie einbezogen sind. Bei der Gebotsstrategie wird weiterhin der Leistungsverlauf der Conversion-Quelle berücksichtigt, um Gebote und Gebotsanpassungen für alle Kampagnen festzulegen.
  • Mit der Search Ads 360-Gebotsstrategie werden Gebote und Gebotsanpassungen für alle ausgewählten Kampagnen festgelegt. Wenn die automatische Gebotseinstellung aktiviert ist, werden mit der Search Ads 360-Gebotsstrategie automatisch Gebote und alle von der Suchmaschine unterstützten Gebotsanpassungen für alle Kampagnen festgelegt, denen die Gebotsstrategie zugewiesen ist. Das heißt, die folgenden Kästchen sind standardmäßig aktiviert, da jedes Element ein Signal ist, das bei der automatischen Gebotseinstellung berücksichtigt wird.  
     
    Abschnitt "Gebote"
    • Keywords und sonstige gebotsfähige Elemente
    Abschnitt "Gebotsanpassungen"
    • Gebotsanpassungen für Geräte
    • Gebotsanpassungen für Remarketing-Ziele
    • Gebotsanpassungen für geografische Ziele
    Sie können die Einstellungen nicht ändern. 
    Partial image of bid strategy settings with Engine features, Optimization, and Bid adjustments sections shown. All check boxes are selected. The auction-time check box is darker, indicating that the option can be changed. The Keywords and other biddable items,  Device bid adjustments, Remarketing target bid adjustments, and location target bid adjustments check boxes are all selected and lighter, indicating that the options can
    Automatische Gebotseinstellungen und Gebotsanpassungen können in Search Ads 360 und Google Ads nicht manuell überschrieben werden. Möglicherweise können Sie in der Benutzeroberfläche ein Angebot oder eine Angebotsanpassung eingeben. Diese Einstellung wird jedoch ignoriert.

Unterstützte und nicht unterstützte Funktionen

Unterstützte und nicht unterstützte Conversion-Quellen

Eine Conversion-Quelle gibt die Conversions an, die eine Gebotsstrategie analysiert, um Gebote und Gebotsanpassungen festzulegen.

Conversion-Typ  Unterstützt durch automatische Gebotseinstellung
Floodlight (schließt benutzerdefinierte Floodlight-Variablen ein) Ja

Google Ads-Conversion-Tracking, einschließlich Folgendem:

  • Websiteaktionen
  • Telefonanrufen
  • App-Installationen und In-App-Aktionen
  • Lokale Aktionen (Ladenbesuche)


Offline-Conversions ausgeschlossen

Ja
Formelspalten (kombinieren optional 
Floodlight-Conversions und ungewichtetes 
Google Ads-Conversion-Tracking)
Ja
Formelspalten, bei denen Zielgeräte festgelegt werden Nein
Google Analytics  Nein

 

Unterstützte Search Ads 360- und Google Ads-Attributionsmodelle

Die automatische Gebotseinstellung kann mit allen von Search Ads 360 unterstützten Attributionsmodellen aktiviert werden. Die zugeordneten Daten werden für Google Ads freigegeben und in den Spalten, die "Alle Conversions" als Grundlage haben, in Google Ads erfasst.

Für das Conversion-Tracking von Google Ads können Sie ein Attributionsmodell verwenden, wenn Sie die Conversion-Aktion in Google Ads erstellen.
 

Unterstützte und nicht unterstützte Gebotsstrategien mit Kampagnentypen

Die automatische Gebotseinstellung kann in einer Search Ads 360-Gebotsstrategie aktiviert werden, die auf Conversions oder den Umsatz ausgerichtet ist. Die Gebotsstrategie kann bei allen unterstützten Kampagnen- und Suchmaschinentypen angewendet werden, aber nur manuelle Kampagnen von Google Ads, die auf das Suchnetzwerk ausgerichtet sind, profitieren von der automatischen Gebotseinstellung.

 

  Kampagnentyp

Manuelle Google Ads-Kampagnen
(nur Suchkampagnen)

Manuelle Google Ads-Kampagnen
(nur Displaykampagnen)

Google Ads-
Shopping-
Kampagnen

Smarte Google Ads-Shopping-Kampagnen

 
Search Ads 360-Gebotsstrategie mit automatischer Gebotseinstellung  
Conversions

Ja

Nein Nein Nein
Umsatz  Ja Nein Nein Nein
Anzahl der Klicks Nein Nein Nein Nein
Erweitertes Targeting  Nein Nein Nein  Nein
Anzeigenposition Nein Nein Nein Nein
Budget-Gebotsstrategie

Eine Gebotsstrategie für ein Budget kann nur innerhalb eines Budgetplans erstellt werden.

Automatische Gebotseinstellung mit Beschränkungen der Gebotsstrategie

Etwa sieben Tage, nachdem die automatische Gebotseinstellung in einer Search Ads 360-Gebotsstrategie aktiviert wurde, gelten festgelegte Beschränkungen wie Mindestgebot und Höchstgebot sowie Ziele für die Anzeigenposition nicht mehr für die Google Ads-Kampagnen, die über die Gebotsstrategie verwaltet werden. Die Beschränkungen gelten jedoch für alle Nicht-Google Ads-Kampagnen, denen die Gebotsstrategie zugewiesen ist.

 The Constraints page of the Bid strategy editor,  with a $.10 minimum bid and a $5 maximum bid. Under +More constraints, the Select a position constraint option is selected.   The last two options are Top keyword position and Bottom keyword position which are both blank.

 

 

Adaptive Kampagnen 

Bei der automatischen Gebotseinstellung werden adaptive Optionen für Kampagnen unterstützt.

 

War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?