Adaptive geografische Google Ads-Ziele einrichten

Adaptive geografische Google Ads-Ziele

Wenn Sie in einer Kampagne bereits geografische Ziele auf höherer Ebene angegeben haben (z. B. ein Land oder ein Bundesland), können Sie festlegen, dass Search Ads 360 anhand von Leistungsdaten aus Ihren bestehenden geografischen Zielen automatisch neue, fokussierte geografische Ziele erstellt. Falls Sie ein Targeting auf ein Land festgelegt haben, erstellt Search Ads 360 unter Umständen geografische Ziele für einige Gliedstaaten innerhalb des Landes. Beim Targeting auf ein Bundesland hingegen kann Search Ads 360 bestimmte Städte als geografisches Ziel einrichten.

Angenommen, Sie haben eine Kampagne mit adaptivem geografischem Targeting, die auf Frankreich, aber nicht auf bestimmte Gebiete innerhalb des Landes ausgerichtet ist. In diesem Fall könnte Search Ads 360 Paris und Nizza als geografische Ziele hinzufügen, da diese beiden Städte gemäß dem für die Kampagne angegebenen Zielvorhaben eine hohe Leistung aufweisen. 

Search Ads 360 kann außerdem Gebotsanpassungen für die neuen geografischen Ziele festlegen oder empfehlen.

Durch Search Ads 360 unterteilbare Standorte

Search Ads 360 kann geografische Ziele in die folgenden Arten von Google Ads-Kampagnen unterteilen:

  • Manuelle Kampagnen (einschließlich von Inventarvorlagen generierte Kampagnen)
  • Shopping-Kampagnen

Die automatische Erstellung geografischer Ziele wird für Umgebungen nicht unterstützt.

Search Ads 360 kann in einer Kampagne, die ein Targeting auf mindestens ein großes Gebiet, wie z. B. ein Land, eine Stadt, ein Bundesland oder eine Provinz, beinhaltet, nur kleinere geografische Ziele erstellen. Wenn Sie bereits geografische Ziele bis hin zu den Postleitzahlen festgelegt haben, kann Search Ads 360 keine zusätzlichen geografischen Ziele erstellen.

Wenn Search Ads 360 nach einiger Zeit feststellt, dass es Ihren Return on Investment mit einem automatisch erzeugten geografischen Ziel nicht maximiert, wird das geografische Ziel entfernt.

Sie können sich per E-Mail benachrichtigen lassen, wann immer Search Ads 360 ein geografisches Ziel erstellt oder entfernt.

Anpassung von geografischen Zielen in einer Kampagne durch Search Ads 360

So können Sie festlegen, dass Search Ads 360 automatisch geografische Ziele erstellen soll:

  • Wählen Sie ein Ziel für die Kampagne aus. Das Zielvorhaben einer Kampagne kann von einem Conversion-Zielvorhaben einer Kampagne oder einer Smart Bidding-Strategie abgeleitet werden. Eine Smart Bidding-Strategie ist eine Gebotsstrategie mit einem Conversion-Zielvorhaben oder Umsatzzielvorhaben. Search Ads 360 verwendet zum Anpassen der geografischen Ziele in einer Kampagne die Conversions und den Leistungsverlauf des Zielvorhabens.

    Beachten Sie, dass die Leistung geografischer Ziele nur mithilfe von Floodlight-Aktivitäts-Conversions, einer Formelspalte oder der Conversion einer benutzerdefinierten Floodlight-Spalte angepasst und maximiert werden kann.
     

    Google Analytics-Zielvorhaben können nicht zum Optimieren geografischer Ziele verwendet werden.

  • Optionaler, aber empfohlener Schritt: Klicken Sie das Kästchen neben "Gebotsanpassungen für geografische Ziele" an, damit Search Ads 360 die Gebotsanpassungen für die in Search Ads 360 erstellten geografischen Ziele festlegt. Wenn adaptives geografisches Targeting mit automatischen Gebotsanpassungen für geografische Ziele kombiniert wird, maximiert Search Ads 360 Ihren Return on Investment. 
  • Aktivieren Sie adaptives geografisches Targeting.
    Damit Search Ads 360 automatisch geografische Ziele erzeugen kann, muss die automatische Tag-Kennzeichnung aktiviert sein und es muss ein Leistungsverlauf von 32 Tagen in einer Kampagne vorliegen. So überprüfen Sie die Anzahl der Tage im Leistungsverlauf: 
    1. Gehen Sie zu einem Google Ads-Konto.
    2. Wechseln Sie zum Tab Kampagnen.
    3. Fügen Sie dem Bericht die Spalte "Erstellungszeit" hinzu.
  • Optional: Sie können sich ungefähr zweimal pro Tag eine E-Mail mit der Anzahl der erstellten oder entfernten geografischen Ziele zusenden lassen. Diese enthält einen Link zum Bericht über den Änderungsverlauf, in dem die tatsächlichen Namen der geänderten geografischen Ziele aufgeführt sind. 

Größere geografische Ziele werden möglicherweise nicht unterteilt

Search Ads 360 überwacht die Leistung von geografischen Zielen und unterteilt Ziele nur dann, wenn die Messwerte darauf hinweisen, dass ein geografisches Ziel die Leistung positiv oder negativ beeinflussen könnte. 

War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?