Shopping-Kampagne erstellen

Lokales Inventar in eine Google Shopping-Kampagne einbeziehen

Anzeigen mit lokaler Produktverfügbarkeit aktivieren

Über Anzeigen mit lokaler Produktverfügbarkeit bewerben Sie bei der Suche durch Nutzer Produkte, die in lokalen Geschäften verfügbar sind.

Nachdem Sie Feeds mit lokal erhältlichen Produkten in Ihrem Google Merchant Center-Konto eingerichtet haben, können Sie in Ihren Shopping-Kampagnen Anzeigen einrichten, mit denen Sie in Ihrem Geschäft vorrätige Produkte bewerben.

Überblick zum Ablauf der Konfiguration einer Shopping-Kampagne für Anzeigen mit lokaler Produktverfügbarkeit

  1. Wenn noch nicht geschehen, verknüpfen Sie Ihre Search Ads 360- und Google Ads-Konten mit dem Google Merchant Center-Konto, das Sie zu Bewerbung der Produkte nutzen möchten.
  2. Richten Sie einen Feed für Anzeigen mit lokaler Produktverfügbarkeit in dem Google Merchant Center-Konto ein, das mit Ihrem Search Ads 360- und Google Ads-Konto verknüpft ist.
  3. Aktivieren Sie in Search Ads 360 Anzeigen mit lokalem Inventar, wenn Sie die Shopping-Kampagne erstellen.
  4. Filtern Sie optional in Search Ads 360 die Kampagne so, dass sie nur die online verkauften Produkte, nur die lokal verkauften Produkte oder beide enthält. Alternativ können Sie Produktgruppen unterteilen. Die Unterteilung ist nach Kanal oder Kanalexklusivität möglich. So können Sie unterschiedliche Gebote für Produktanzeigen im Geschäft und für Online-Produktanzeigen einrichten.

Weitere Informationen zur Bewerbung Ihrer Produkte im Geschäft finden Sie in der Google Ads-Hilfe.

Erstellen von Produktgruppen, die auf Ihre lokalen oder online verfügbaren Produkte ausgerichtet sind

Sie können für Produkte, die online verkauft werden, für Produkte, die im Geschäft verkauft werden, und für Produkte, die über beide Kanäle verkauft werden, unterschiedliche Gebote festlegen. Hierzu unterteilen Sie Ihren Produktgruppen-Baum nach Kanal und Kanalexklusivität (zusätzlich zu anderen Attributen wie Marke oder Kategorie).

  • Kanal segmentiert Produkte nach ihrer Verfügbarkeit (online oder lokal) und legt den Anzeigentyp fest. Eine Onlineanzeige kann andere Informationen enthalten als eine Anzeige für ein Produkt im Geschäft.
  • Kanalexklusivität segmentiert Produkte, die in einem der beiden Kanäle oder in beiden Kanälen verfügbar sind.

Weitere Informationen zu den Attributen "Kanal" und "Kanalexklusivität" finden Sie in der Google Ads-Hilfe.

Sie können die beiden Attribute außerdem für Leistungsberichte zu den in einer Shopping-Kampagne beworbenen Produkten nutzen. Weitere Informationen zu Leistungsberichten für Shopping-Kampagnen

Keine benutzerdefinierten Parameter verwenden

Es wird empfohlen, in Google Ads-Anzeigen mit lokalem Inventar keine benutzerdefinierten Parameter zu verwenden. In den meisten Fällen entfernt Google benutzerdefinierte Parameter aus den Landingpage-URLs von Anzeigen mit lokalem Inventar. Dies gilt für von Ihnen erstellte benutzerdefinierte Parameter und für benutzerdefinierte Parameter aus Search Ads 360.

Produkte im Geschäft bewerben

  1. Gehen Sie zu einer Shopping-Kampagne.

    So navigieren Sie zu einer Kampagne:
    1. Klicken Sie im linken Navigationsbereich auf Alle Konten.
      Wie gehe ich vor, wenn der linke Navigationsbereich nicht sichtbar ist?

    2. Klicken Sie auf die Navigationsleiste, um Navigationsoptionen aufzurufen.

    3. Klicken Sie in der Liste Agentur auf die Agentur, die den Werbetreibenden enthält. Sie können die Suchfunktion verwenden, um anhand des Agenturnamens zu suchen, oder durch die Liste scrollen.

    4. Klicken Sie in der Liste Werbetreibender auf den Werbetreibenden, dem das Engine-Konto gehört.

    5. Klicken Sie in der Liste Konto auf das Engine-Konto, das die Kampagne enthält.
    6. Klicken Sie in der Liste Kampagne auf die Kampagne.

    7. Klicken Sie auf Übernehmen oder drücken Sie die Eingabetaste.

    Search Ads 360 zeigt die Kampagnenseite an.

  2. Klicken Sie oben auf der Seite auf das Symbol "Kampagneneinstellungen" Settings button.
  3. Klicken Sie das Kästchen Anzeigen mit lokaler Produktverfügbarkeit aktivieren an.
  4. Erstellen Sie optional einen benutzerdefinierten Filter, um Anzeigen für Produkte im Geschäft zu filtern:

    1. Klicken Sie neben "Inventarfilter" auf Benutzerdefinierten Filter erstellen.
    2. Klicken Sie auf + Attribut oder Messwert und dann auf Channel.

      Die Kästchen "Lokal" und "Online" sind standardmäßig aktiviert.

    3. Klicken Sie auf das Kästchen Online, um das Häkchen zu entfernen.
  5. Beziehen Sie optional Produkte ein, die nur über einen Channel verfügbar sind.

    1. Klicken Sie auf + Attribut oder Messwert und auf Channel-Exklusivität.

      Die Kästchen "Nur ein Channel" und "Mehrere Channels" sind standardmäßig aktiviert.

    2. Deaktivieren Sie das Kontrollkästchen Mehrere Channels.
  6. Legen Sie andere Einstellungen für die Shopping-Kampagne fest.
  7. Klicken Sie auf Speichern.

Der zu schaltende Anzeigentyp

Wenn Sie die Attribute "Kanal" oder "Kanalexklusivität" zu einer Produktgruppe hinzufügen, kann dies bei Produkten, die in mehreren Gruppen, sind Auswirkungen auf den Anzeigentyp haben. Wenn ein Produkt in mehr als einer Anzeigengruppe einer Kampagne ist, dann legt Google Ads den Anzeigentyp über das Gebot aus der Produktgruppe mit dem höchsten Gebot fest.

Weitere Informationen zum Vorrang von Produktgruppen und zum Festlegen von Geboten

Beispiel: Eine Shopping-Kampagne ist für Anzeigen mit lokal verfügbaren Produkten und online verfügbaren Produkten konfiguriert. Sie umfasst zwei Produktgruppen. Produktgruppe A schaltet Anzeigen für Produkte im Geschäft und hat einen Max. CPC von 0,05. Produktgruppe B schaltet Anzeigen für online verfügbare Produkte und hat einen Max. CPC von 0,10.

Channel-Exklusivität Kanal (Anzeigentyp) Gebot (Max. CPC)
--- (nicht festgelegt) Lokal 0,05
--- (nicht festgelegt) Online 0,10

In beiden Gruppen ist beispielsweise ein Paar roter Schuhe vorhanden. Diese werden online und für das Geschäft beworben. 

Sucht ein Kunde in der Region nun nach roten Schuhen, so wird aufgrund des höheren Gebots die Onlineanzeige ausgeliefert.

 

War dieser Artikel hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?