Leistung von in Shopping-Kampagnen beworbenen Produkten überprüfen

Die Dimensionen und Segmente von Beworbene Produkte enthalten Messwerte zu Impressionen, Klicks und Kosten für die Produkte, die Sie über eine Shopping-Kampagne beworben haben. Dabei ist unerheblich, ob die Produkte gekauft wurden oder nicht.

Wenn Sie sich zum Beispiel die Anzahl der Klicks und Impressionen zusammen mit den Werbekosten für jede Marke in Ihrem Inventar nach Kategorien geordnet ansehen möchten, führen Sie in Ihrem Inventarfeed die folgenden Schritte aus:

  1. Navigieren Sie zu einem Werbetreibenden oder einer niedrigeren Ebene.

    So rufen Sie einen Werbetreibenden auf:
    1. Klicken Sie auf die Navigationsleiste, um Navigationsoptionen aufzurufen.

    2. Klicken Sie in der Liste Agentur auf die Agentur, die den Werbetreibenden enthält. Sie können die Suchfunktion verwenden, um anhand des Agenturnamens zu suchen, oder durch die Liste scrollen.

    3. Klicken Sie in der Liste Werbetreibender auf den Werbetreibenden.

    4. Klicken Sie auf Übernehmen oder drücken Sie die Eingabetaste.

    Search Ads 360 zeigt die Werbetreibendenseite an, die Daten für alle Engine-Konten des Werbetreibenden enthält.

  2. Klicken Sie auf dem Tab Dimension auf ▼ und wählen Sie eine Dimension in der Kategorie Beworbene Produkte aus.
    Wenn Sie sich zum Beispiel den Produkterfolg nach Marke geordnet ansehen möchten, wählen Sie Beworbene Marke aus.

  3. Klicken Sie auf die Schaltfläche Segment und wählen Sie ein Segment aus.
    Wenn Sie sich zum Beispiel Daten für jede Kategorieebene 1 in Ihrem Inventarfeed ansehen möchten, wählen Sie das Segment Beworbene Kategorieebene 1 aus.

Aktuelle Inventardaten oder historische Inventardaten

Standardmäßig werden für die Dimensionen von Beworbene Produkte aktuelle Daten aus Ihrem Inventarfeed verwendet. Sie können aber auch das Kästchen Historische Produktattribute verwenden anklicken, um Daten zu verwenden, die in Ihrem Inventarfeed zum Zeitpunkt der Schaltung Ihrer Produktanzeigen durch Google Ads enthalten waren. 

Beispiel:

  1. Sie haben das Produkt 1234 letzte Woche hinzugefügt und der Kategorieebene 1 Elektronik in Ihrem Inventarfeed zugewiesen.

  2. Google Ads hat letzte Woche Anzeigen für das Produkt geschaltet und Kunden haben auf die Anzeigen geklickt.

  3. Diese Woche ändern Sie die Kategorie für das Produkt 1234 zu Kameras.

  4. Standardmäßig werden alle Messwerte für das Produkt 1234 in der Kategorie "Kameras" aufgeführt, wenn Sie sich die Dimension oder das Segment für Beworbene Kategorieebene 1 ansehen.
    Wenn Sie aber das Kästchen Historische Produktattribute verwenden anklicken, werden die Messwerte des Produkts aus der letzten Woche in der Kategorie "Elektronik" angezeigt und die Messwerte dieser Woche erscheinen in der Kategorie "Kameras".

Formelspalten zur Anpassung eines Berichts zu beworbenen Produkten verwenden

Wenn Sie einen Bericht des Typs Beworbene Produkte aufrufen, können Sie die Produktattribute im Bericht verwenden, um eine Formelspalte zu erstellen, in der für Sie aussagekräftige Daten berechnet und ausgegeben werden.

Sie können beispielsweise eine Formelspalte wie die folgende erstellen, wenn Sie einen Bericht des Typs "Beworbene Produkte" aufrufen, der anhand des Attributs Beworbene Marke sortiert ist, und den Bericht dann nach Zielseiten-URL segmentieren:
Spaltentitel: Seite
Formel: Right(Inventory_item_landing_page_url_advertised,30)

Wenn Sie die Spalte zum Bericht für beworbene Produkte hinzufügen, werden darin die letzten 30 Zeichen der Zielseiten-URL angezeigt.

Beachten Sie, dass Formelspalten nur Produktattribute enthalten können, die aktuell im Bericht erscheinen, und zwar entweder, weil Sie das Attribut auf dem Tab "Dimensionen" ausgewählt haben oder weil Sie es zur Segmentierung des Berichts zu Produktattributen verwenden. Wenn Sie eine andere Dimension oder ein anderes Segment auswählen, entfernt Search Ads 360 alle Formelspalten, die sich auf nicht mehr im Bericht vorhandene Produktattribute beziehen.

Marktplätze für Produkte in Search Ads 360

Marktplätze sind kommerzielle Websites, die Produkte und/oder Websites mehrerer einzelner Verkäufer auf derselben Domain hosten, z. B. verkaeufer.foo.de oder foo.de/verkaeufer. Marktplätze werden von einem Google Merchant Center-Mehrfachkundenkonto unterstützt, das mehreren Unterkonten als übergeordnetes Konto bzw. Dachkonto dient.

Wenn Ihr Google Merchant Center-Konto einem großen Marktplatz mit einem besonders großen Inventar als Mehrfachkundenkonto dient, sind in Search Ads 360 für das Erstellen von Berichten zu den Produkten nur bestimmte Dimensionen verfügbar:

  • Marke
  • Kategorie
  • Bedingung
  • Benutzerdefiniertes Label 0
  • Benutzerdefiniertes Label 1
  • Benutzerdefiniertes Label 2
  • Benutzerdefiniertes Label 3
  • Benutzerdefiniertes Label 4
  • Produkttyp
  • Produkt-ID

Zudem wird in der Search Ads 360-Benutzeroberfläche eine Teilmenge an Produktinformationen für große Marktplätze angezeigt. Beispielsweise können unvollständige Daten für die folgenden Elemente bereitgestellt werden:

  • Produktvorschauen. Es handelt sich um eine unvollständige Produktvorschauliste. Dies ist an der folgenden Benachrichtigung erkennbar: … über Anzahl Produkte.
  • Produktlistenvorschau. Die Produktlistenvorschau enthält nur einen Teil aller Produkte. Dies ist an der folgenden Benachrichtigung erkennbar: ... über Anzahl Produkte.
  • Dimensionen zu Produktaufschlüsselungen enthalten ein * (Sternchen) anstelle der genauen Anzahl der in der Dimension enthaltenen Produkte.
War dieser Artikel hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?