Search Ads 360-Übersicht

Search Ads 360-Makro

Mit Search Ads 360-Makros werden die Namen von Kampagnen, Anzeigengruppen, Keywords oder anderen Objekte ausgegeben, auf die ein Klick auf eine Anzeige zurückzuführen ist.

Damit diese Daten an Ihre Landingpages gesendet werden, geben Sie ein Search Ads 360-Makro als Wert eines Abfragestrings in Ihren Landingpage-URLs an. Weitere Informationen erhalten Sie im Hilfeartikel URL-Parameter direkt zu Landingpage-URLs hinzufügen. Eine Liste mit verwendbaren Search Ads 360-Makros finden Sie hier.

In Engine-Konten mit parallelem Tracking kommen anstelle von Makros benutzerdefinierte Parameter zum Einsatz. Diese werden von Search Ads 360 automatisch erstellt und enthalten den Namen und die ID der einzelnen Engine-Konten, Kampagnen, Anzeigengruppen und Keywords. Wenn Sie diese benutzerdefinierten Parameter dem Suffix der finalen URL oder den Landingpage-URLs hinzufügen, sind die Daten für die Landingpage verfügbar, sobald ein Nutzer auf Ihre Anzeige klickt. Weitere Informationen

War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?