Willkommen in der Search Ads 360-Hilfe, einer Plattform zur Verwaltung von Suchmaschinenmarketing-Kampagnen.  Die Hilfe ist öffentlich verfügbar. Das Produkt Search Ads 360 steht jedoch nur angemeldeten Kunden mit Abo zur Verfügung. Um ein Abo abzuschließen oder weitere Hilfe zu erhalten, wenden Sie sich an unser Vertriebsteam.

Erstellen Sie eigene benutzerdefinierte Spalten.

Formelspalten

Wenn Sie Ihre eigenen Berechnungen auf Berichtsdaten in Search Ads 360 anwenden müssen, können Sie, anstatt die Daten herunterzuladen und Tabellenfunktionen zu verwenden, eine Formelspalte direkt in Search Ads 360 erstellen. Eine Formelspalte wendet Berechnungsfunktionen auf Daten aus vorhandenen Search Ads 360-Spalten an. Sie können Search Ads 360-Berichten Formelspalten hinzufügen, Gebotsstrategien erstellen, die für die Formel optimiert sind, oder Gebotsstrategien in anderen Formelspalten verwenden. Wenn Sie eine Formelspalte in eine Berichtstabelle einfügen, wertet Search Ads 360 den Ausdruck automatisch aus und zeigt das Ergebnis für jede Zeile in der Spalte an.

Wann immer möglich, migrieren wir Ihre Daten, Ihr Setup und Ihre personalisierten Einstellungen, um Sie bei der Umstellung auf die neue Search Ads 360-Version zu unterstützen. Damit die Migration zum neuen Search Ads 360-Version reibungslos verläuft, sollten Sie den Status Ihrer benutzerdefinierten Spalten unbedingt prüfen und Probleme beheben oder problematische Spalten entfernen.

Hier finden Sie eine Liste der Funktionen, die Sie in Formelspalten verwenden können, und eine Liste der Spalten, die in Formelspalten erscheinen können.

Beispiele

Sie können Formelspalten beispielsweise für folgende Aktionen verwenden:

  • Benutzerdefinierte Messwerte erstellen: Statt Cost-per-Action können Sie beispielsweise Aktionen pro Preis erstellen.

  • Spalte umbenennen: Zum Beispiel kann es sein, dass in Ihrer Branche CPA tatsächlich CPL genannt wird. Sie können die Spalte umbenennen, sodass Berichte aussagekräftiger sind.

  • Benutzerdefinierte Warnungen erstellen: Verwenden Sie logische Operatoren (If, And und Or) und die Zeichenfolgenverkettung. Beispielsweise können Sie Gebotsänderungen vornehmen, einen Anzeigentext pausieren oder bestimmte Warnungen festlegen, wenn bestimmte Bedingungen erfüllt oder bestimmte Grenzwerte erreicht werden.

  • Umgang mit Datumsangaben: Sie können die Werte in den Formelspalten basierend auf einem von Ihnen festgelegten Zeitraum angeben.

Sie können die gleichen Funktionen für Formelspalten verwenden, die in den Standardspalten von Search Ads 360 verfügbar sind, einschließlich Sortieren, Diagramme, Herunterladen, Filtern und Datumsvergleich. Außerdem werden die Daten in Formelspalten in Echtzeit ausgefüllt und berechnet (nicht nur vom Zeitpunkt der Erstellung an).

Bekannte Probleme
  • Die Währung von To_money() kann sich ändern: Durch die Operation To_money () wird eine Zahl in die im Bericht verwendete Währung geändert. Daher führt die Verwendung eines konstanten Werts innerhalb einer Operation To_money() zu einer Spalte mit unterschiedlichen Bedeutungen in verschiedenen Kontexten.

    Beispiel: To_money(Cost + 5) bedeutet in einem USD-Bericht „Kosten plus 5 $“ und in einem GBP-Bericht „Kosten plus 5 £“.

    Es empfiehlt sich daher, die beabsichtigte Währung in den Namen jeder Spalte, die einen konstanten Wert in einem Aufruf To_money() verwendet, aufzunehmen.

  • In Zahlen dürfen keine Kommas verwendet werden: Die Formelsprache ist nicht international, daher müssen Nutzer, die normalerweise ein Komma als Dezimaltrennzeichen verwenden, in Search Ads 360-Formeln einen Punkt verwenden. Beispielsweise muss eine Menge von fünfeinhalb Prozent mit 5.5 % und nicht mit 5,5 % angegeben werden.

Vorgehensweise

Weitere Informationen finden Sie in den Best Practices für die Verwendung von Formelspalten. Anschließend können Sie selbst eine Formelspalte erstellen.

War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?
Suche
Suche löschen
Suche schließen
Google-Apps
Hauptmenü
Suchen in der Hilfe
true
263
false
false