Search Ads 360 Natural Search

Search Ads 360 Natural Search

Mit Search Ads 360 Natural Search erhalten Sie Informationen zum Traffic und zu den Conversions, die über organische Suchanfragen erzielt werden. Search Ads 360 Natural Search verwendet eigene Cookies, die aktualisiert werden, wenn ein Nutzer Ihre Website besucht, bevor das Cookie abgelaufen ist. Weitere Informationen zur Verwendung von Cookies in Search Ads 360

Bei der organischen Suche von Search Ads 360 werden auch Informationen aus neuen Cookies verwendet, die in Ihrer Domain gesetzt werden. Stellen Sie Nutzern daher klare und umfassende Informationen zur Datenerfassung zur Verfügung und holen Sie ihre Einwilligung ein, wenn dies gesetzlich erforderlich ist. Weitere Informationen zum Deaktivieren des Setzens eigener Cookies in der Domain Ihrer Website

Vorteile:

  • Sie erhalten Einblicke in die Suchanfragen Ihrer Kunden und können die Sucherfahrung sowie den Klickverlauf analysieren.
  • Sie erfahren, wie Keywords optimal gekauft werden können.
  • Sie erhalten Informationen zum kombinierten Einfluss der organischen Suche, der bezahlten Suche und der Displaywerbung.
  • Sie lernen die Zusammenhänge zwischen bezahlten und organischen Keywords kennen.
  • Sie können festlegen, dass Sie für die Aktivitäten in der organischen Suche, der bezahlten Suche und bei der Displaywerbung deduplizierte Conversion-Daten erhalten.
  • Flexible Berichtsdatenansichten sind hilfreich, um Ihre Marketingziele miteinander abzustimmen.

Zusätzliche Tags erforderlich

Damit Search Ads 360 die gesamte Suchaktivität unabhängig vom verwendeten Browser messen kann, sollten Sie für Ihre Floodlight-Aktivitäts-Tags das allgemeine Website-Tag (gtag.js) als Format verwenden. Mit diesem Tag werden neue Cookies in Ihrer Domain gesetzt. Darin wird pro Nutzer eine eindeutige Kennzeichnung gespeichert.

Auf jeder Seite Ihrer Website muss dem allgemeinen Website-Tag das Feld dc_natural_search hinzugefügt werden. Das Search Ads 360-Supportteam generiert dieses Feld für Sie und Ihr Webmaster muss es dem allgemeinen Website-Tag hinzufügen. In diesem Hilfeartikel können Sie nachlesen, wie Sie das Feld für die organische Suche auf Ihrer Website einsetzen.

Das Setzen eigener Cookies auf Ihrer Website deaktivieren

Falls Sie nicht möchten, dass das allgemeine Website-Tag eigene Cookies in der Domain Ihrer Website setzt, fügen Sie den Parameter {'conversion_linker': false} zum Konfigurationsbefehl Ihres allgemeinen Snippets hinzu. Wenn Sie fertig sind, sollte Ihr allgemeines Konfigurations-Snippet so aussehen: gtag('config', 'DC-1234567', {'conversion_linker': false});.

Einstieg

So richten Sie Search Ads 360 Natural Search ein:

  1. Wenden Sie sich an den Search Ads 360-Support und geben Sie Folgendes an:
    • Welche Suchmaschinen Sie der organischen Suche zuordnen möchten

      Unterstützte Suchmaschinen

      Über Search Ads 360 Natural Search können sämtliche Suchanfragen von allen von Search Ads 360 unterstützten Suchmaschinen sowie von Suchanfragen über AOL, Ask.com und Yahoo! abgerufen werden. Beachten Sie beim Generieren von Berichten in Search Ads 360 Natural Search Folgendes:

      • Der nicht von einer der unterstützten Suchmaschinen generierte Traffic der organischen Suche wird in den Berichten nicht erfasst.
      • Bei im Cache gespeicherten Links wird in Search Ads 360 Natural Search ein Bericht über den zugehörigen Traffic für Google, aber nicht für Bing erstellt.
    • Welche Attributionsoption Sie verwenden möchten Mit der Attributionsoption legen Sie fest, welchem Medienkanal ein Conversion-Klick oder eine Post-Klick-Aktivität zugeschrieben wird.

      Attributionsoptionen
      • Letzter Klick: Der gesamte Beitrag zur Conversion wird dem letzten Klick zugeschrieben, unabhängig von vorherigen Aktivitäten im Trichter. Angenommen, ein Nutzer klickt auf eine Displayanzeige und ruft Ihre Website auf, aber führt keine Conversion aus. Dann klickt er auf eine Suchanzeige und es kommt wieder zu keiner Conversion. Zum Schluss klickt er auf das Ergebnis einer organischen Suche und schließt eine Conversion ab. Hier wird die Conversion allein der organischen Suche zugeordnet. 

      • Deaktivieren: Dem Klick in der organischen Suche wird niemals eine Conversion zugeschrieben. Stattdessen wird die Conversion immer dem letzten Klick zugeschrieben, der kein Klick in der organischen Suche ist, d. h. einem Klick in der bezahlten Suche oder einem Displayklick. Ist der Klick in der organischen Suche der einzige Klick in einem Conversion-Trichter, wird der Klick nicht erfasst. Die Option "Deaktivieren" eignet sich gut, wenn Sie befürchten, dass sich die Klicks in der organischen Suche nachteilig auf die Leistung der bezahlten Suche auswirken könnten.  

        Bei Auswahl des Attributionsmodells "Deaktivieren" enthalten Path to Conversion-Berichte keine organischen Suchereignisse. Über Datenübertragungsdateien können Sie aber auf die Daten der organischen Suche zugreifen.

      Der Kundensupport richtet Ihren Werbetreibenden mit der von Ihnen ausgewählten Attributionsoption ein.

      Attributionsoption ändern

      Wenn Sie eine Attributionsoption implementieren, dann aber doch die andere Option verwenden möchten, wenden Sie sich an den Search Ads 360-Kundensupport. Änderungen an Ihren Tags sind nicht erforderlich.

    • Name und Wert des Ausschlussparameters

      Ausschlussparameter

      Wenn Sie möchten, dass die Klicks in der bezahlten Suche von den Klicks in der organischen Suche unterschieden werden, müssen die Landingpage-URLs Ihrer Suchanzeigen einen URL-Parameter enthalten. Dieser wird auch Ausschlussparameter genannt. Wird eine Landingpage auf Ihrer Website geladen, sucht das Feld dc_natural_search in Ihrem allgemeinen Website-Tag oder dem zusätzlichen Tag für die organische Suche nach diesem Parameter. Ist der Parameter in der URL enthalten, meldet die organische Suche den Besuch so, als würde er von einem Klick in der bezahlten Suche stammen.

      Sie können dem Parameter und seinem Wert mithilfe der erforderlichen Syntax key=value einen beliebigen Namen geben, zum Beispiel nst=0. Wenn Sie bereits einen Parameter verwenden, der die URL-Quelle als Search Ads 360 identifiziert, können Sie ihn verwenden. Falls Sie beispielsweise Ihr Search Ads 360-Konto mit Google Analytics verknüpft oder die automatische Tag-Kennzeichnung in Google Ads aktiviert haben, können Sie gclid=* als Ausschlussparameter verwenden.

      Ist der Ausschlussparameter in einer Ihrer Keyword-Landingpages nicht vorhanden, werden die von diesen Keywords stammenden Besuche im Bericht für die organische Suche als "organisch" angezeigt.

      Paralleles Tracking und Ausschlussparameter

      Wenn in einem Ihrer Google Ads-Konten paralleles Tracking verwendet wird, müssen Sie möglicherweise weitere Schritte ausführen, um sicherzugehen, dass Ihr Ausschlussparameter für die Zielseite verfügbar ist:

      • Wenn Sie den URL-Parameter gclid (Google Click ID) als Ausschlussparameter verwenden, kontrollieren Sie, ob Sie die automatische Tag-Kennzeichnung in Google Ads aktiviert haben. Mit der automatischen Tag-Kennzeichnung kann Google Ads bei jedem Klick den Parameter gclid hinzufügen. Falls der Parameter gclid nicht von Google Ads, sondern von Search Ads 360 hinzugefügt wird, verhindert das parallele Tracking, dass der Parameter Ihre Zielseite erreicht.
      • Wenn Sie einen anderen Ausschlussparameter als gclid verwenden, muss der Parameter direkt in jeder finalen URL definiert werden. Bei parallelem Tracking sind URL-Parameter, die in URL-Vorlagen definiert sind, für Ihre Zielseiten nicht verfügbar.

      Hier finden Sie weitere Informationen zu Kompatibilitätsproblemen mit dem parallelen Tracking von Google Ads.

  2. Das Supportteam verwendet die von Ihnen bereitgestellten Informationen, um das Feld dc_natural_search für Ihr allgemeines Snippet oder ein separates Tag für Search Ads 360 Natural Search zu erstellen.
  3. Klicken Sie in den Einstellungen für Floodlight-Aktivitäten das Kästchen Organische Suche an.
  4. Falls nicht bereits geschehen, fügen Sie den Ausschlussparameter allen Ihren Keyword-Landingpage-URLs in Search Ads 360 hinzu.
    Achten Sie darauf, diesen Parameter künftig allen neu erstellten Keywords hinzuzufügen. Andernfalls werden Besuche über die neuen Keywords in Ihren Berichten für die organische Suche als organisch verzeichnet.
  5. Implementieren Sie das Search Ads 360 Natural Search-Tag auf Ihrer Website.

Nachdem Sie Search Ads 360 Natural Search eingerichtet haben, können Sie Berichte dafür erstellen.

War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?