Vom Publisher bezahlte Kampagnen

In einer vom Publisher bezahlten Kampagne trägt der Publisher die Ad Serving-Kosten für die Placements in seinem Mediaplan. Alle Publisher sind berechtigt, vom Publisher bezahlte Rich Media-Kampagnen durchzuführen.

Hauptunterschiede bei einer vom Publisher bezahlten Kampagne

  • Damit vom Publisher bezahlte Tags akzeptiert werden, muss der Publisher zuerst eine Vereinbarung mit DoubleClick unterzeichnen. Wenden Sie sich unter sd-support@google.com an Google, um loszulegen.
  • Nutzer von DoubleClick Campaign Manager (DCM) müssen ein Placement in DCM-Trafficking erstellen und die Zahlungsquelle auf Publisher festlegen. Wenn der Publisher die entsprechende Vereinbarung mit DoubleClick noch nicht unterzeichnet hat, kann der DCM-Nutzer keine vom Publisher bezahlten Placements für die Website des Publishers erstellen.
  • Für Websites, auf denen DoubleClick for Publishers (DFP) verwendet wird, werden die Tags direkt von DFP bezogen. Für alle anderen Websites werden die Tags aus dem DoubleClick Publisher Portal abgerufen.

Trafficking für vom Publisher bezahlte Placements

Wenn eine Kampagne fertig ist, benachrichtigt der Trafficker den Publisher, dass die Tags bereit sind. Im Artikel Trafficking für vom Publisher bezahlte Placements ausführen finden Sie weitere Informationen.

Tags abrufen

Der Publisher erhält eine Benachrichtigung und muss die Tags zuerst genehmigen und dann herunterladen. In der Hilfe für DCM-Partner finden Sie Informationen zum Genehmigen und Herunterladen von Tags.

Android-style image of the author of this page

Sarah ist DoubleClick Studio-Expertin. Sie hat diese Hilfeseite verfasst. Helfen Sie ihr, den Artikel zu verbessern, und geben Sie unten Ihr Feedback ab.

War dieser Artikel hilfreich?