Sperrung von Google+ Profilen und Seiten

Profile oder Seiten können gesperrt werden, wenn sie Inhalte umfassen oder teilen, die gegen unsere Inhalts- und Verhaltensrichtlinien für Nutzer verstoßen.

Beispiele für Verstöße

Zu den Verstößen gehören:

  • Sie geben vor, eine andere Person oder Sache zu sein, die Sie nicht darstellen.
  • Sie posten Inhalte oder Kommentare, die gegen unsere Richtlinien verstoßen.

Weitere Informationen zu unseren Inhalts- und Verhaltensrichtlinien für Nutzer

Was geschieht, wenn ein Google+ Profil oder eine Google+ Seite gesperrt sind?

Wenn Ihr Profil oder Ihre Seite gesperrt ist, können andere Google+ Nutzer nicht darauf zugreifen.

Eventuell können Sie sich weiterhin bei Google+ anmelden und die geteilten Inhalte anderer Nutzer sehen. Allerdings haben Sie die folgenden Möglichkeiten nicht mehr:

  • Neue Beiträge oder Kommentare teilen
  • +1 geben
  • Sammlungen oder Communities erstellen oder ihnen folgen bzw. beitreten
  • Personen zu Kreisen hinzufügen

Wenn Ihr Google+ Profil oder Ihre Google+ Seite gesperrt sind, können Sie weiterhin andere Google-Dienste wie die Google-Suche und Gmail nutzen.

Sollten Ihr Google+ Profil oder Ihre Google+ Seite länger als 60 Tage gesperrt sein, werden Ihre Beiträge und Kommentare möglicherweise entfernt.

Einspruch gegen die Sperrung von Google+ Profilen oder Google+ Seiten einlegen

Sie können gegen die Sperrung Ihres Google+ Profils oder Ihrer Google+ Seite Einspruch einlegen. Melden Sie sich dazu auf einem Computer in Ihrem gesperrten Konto an und befolgen Sie die Anleitung auf dem Bildschirm. Sie werden möglicherweise dazu aufgefordert, Inhalte zu entfernen oder zu ändern, die gegen unsere Richtlinien verstoßen, oder weitere Informationen anzugeben.

Hinweis: In einigen Fällen ist es nicht möglich, gegen die Sperrung Einspruch einzulegen.

War dieser Artikel hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?