Suche
Suche löschen
Suche schließen
Google-Apps
Hauptmenü

Einstellungen für das Anzeigen von Profilen in Suchergebnissen ändern

Wenn Sie jemand über eine Websuchmaschine wie Google.comsucht, kann Ihr Google+ Profil in den Suchergebnissen erscheinen.

Wenn Sie nicht so leicht über Suchmaschinen gefunden werden möchten, können Sie die Suchergebniseinstellungen für Ihr Profil ändern.

Auswählen, ob das Google+ Profil von Websuchmaschinen gecrawlt wird

Sie können über die Google+ Einstellungen ändern, ob Ihr Profil von Websuchmaschinen gecrawlt wird.

Wichtig: Änderungen an den Einstellungen für Suchergebnisse werden von den Websuchmaschinen nach unterschiedlich langer Zeit übernommen. Dies ist davon abhängig, wann die jeweilige Websuchmaschine Ihre Profilseite erfasst.

Android-Geräte

Sie können die Einstellung für Suchergebnisse noch nicht über Android-Geräte ändern. Verwenden Sie dazu einen Desktopcomputer oder einen mobilen Browser.

Auf einem Computer
  1. Öffnen Sie Google+ auf Ihrem Computer.
  2. Klicken Sie auf "Menü" Menü und dann Einstellungen.
  3. Scrollen Sie zu "Profil".
  4. Klicken Sie auf den Schieberegler neben "Andere sollen mein Profil in Suchergebnissen finden können".

 Tipp: Wenn Sie Google+ in einem Unternehmen oder in einer Bildungseinrichtung verwenden, lautet die Beschriftung des Schiebereglers "Personen außerhalb meiner Organisation können mein Profil in Suchergebnissen finden".

iPhone/iPad
  1. Öffnen Sie auf Ihrem iPhone oder iPad die Google+ App Google Plus.
  2. Tippen Sie auf "Menü" Menü und dann "Einstellungen" .
  3. Scrollen Sie zu "Profil".
  4. Tippen Sie auf den Schieberegler neben "Andere sollen mein Profil in Suchergebnissen finden können".

Google+ in Unternehmen oder Bildungseinrichtungen

Die Person in Ihrer Organisation, die Ihr G Suite-Konto verwaltet (Systemadministrator), kann auswählen, ob Ihre Profilseite von Websuchmaschinen erfasst wird oder nicht. Sie können diese Einstellung bei Bedarf ändern.

Ihr G Suite-Administrator kann auch ein internes Verzeichnis verfügbar machen, das die Namen und E-Mail-Adressen der Personen in Ihrer Organisation enthält. Wichtig: Wenn das Verzeichnis (Kontaktfreigabe) für Ihre Organisation aktiviert ist, können die Nutzer in Ihrer Organisation Ihr Profil bequem finden, unabhängig von der Einstellung für die Suchergebnisse. Sie könnten beispielsweise nach Ihrem Profil suchen, indem sie in Gmail nach Kontakten suchen.

Wenn Sie nicht sicher sind, ob das Verzeichnis aktiviert oder deaktiviert ist, wenden Sie sich an den technischen Support in Ihrer Organisation.

Möglichkeiten, wie andere Ihr Profil unabhängig von Ihren Einstellungen aufrufen können

Selbst wenn Ihre Profilseite nicht von Websuchmaschinen erfasst wird, kann sie trotzdem von anderen gefunden werden. Zum Beispiel:

  • Wenn jemand die URL oder Webadresse Ihres Profils kennt, kann er Ihr Profil hiermit direkt aufrufen.
  • Wenn Sie oder eine andere Person Ihr Profil mit einer anderen Website verknüpft haben (z. B. mit einem Blog oder einer Nachrichtenwebsite), können Ihr Name und der Link zu Ihrem Profil in Suchergebnissen erscheinen.
  • Ihr Profil kann anderen vorgeschlagen werden. Wenn jemand, den Sie vielleicht kennen, Google+ verwendet, kann dieser Person z. B. vorgeschlagen werden, dass sie Sie zu ihren Kreisen hinzufügt.
  • Ihr Profil kann über die Suchfunktionen in anderen Google-Produkten gesucht werden, z. B. über die Google+ Suche.
War dieser Artikel hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?