Häufig auftretende Probleme, die die Bulk-Bestätigung verzögern

Die Bulk-Bestätigung von Google Places-Einträgen kann etwa eine Woche dauern. Fehler oder Verstöße gegen die Qualitätsrichtlinien können den Vorgang zusätzlich verzögern. Beim Hochladen einer Datendatei in Google Places können verschiedene Fehler auftreten, die zu einer Ablehnung der Einträge führen. In der Liste unten finden Sie häufig auftretende Probleme, die den Vorgang verzögern.

Für E-Mail-Adressen, die nicht den offiziellen Domain-Namen des Unternehmens enthalten, sind zusätzliche Bestätigungsschritte erforderlich und ihre Bearbeitung kann länger dauern.

Name des Unternehmens:

  • Achten Sie auf die korrekte Großschreibung. Der Unternehmensname muss exakt so geschrieben sein, wie er offiziell geschrieben wird.
  • Der Name des Unternehmens muss genau so angegeben werden, wie er auch tatsächlich lautet. Geben Sie keine weiteren Informationen zum Unternehmen wie Spezialisierung, Geschäftscode, Stadt oder Standort an. Die einzige Ausnahme gilt für Geschäfte innerhalb eines größeren Geschäfts oder Einkaufszentrums. In diesem Fall kann der Standort in Klammern nach dem Unternehmensnamen angegeben werden. Beispiel: Starbucks (im Europa-Center)
Unternehmensstandort:
  • Geben Sie nur tatsächlich vorhandene Standorte an.
  • Mehrere Einträge für denselben physischen Standort sind innerhalb eines Feeds nicht zulässig. Fassen Sie mehrere Dienste oder Geschäfte unter einem Titel zusammen.
  • In Adresszeile 1 dürfen nur genaue und eindeutige Adressen eingegeben werden. Sonstige Standortangaben, beispielsweise Namen von Industrieparks oder Straßenecken, sollten Sie in Adresszeile 2 angeben.
Website & Telefon:
  • Verwenden Sie, falls möglich, eine lokale Telefonnummer statt einer Callcenternummer.
  • Verwenden Sie Durchwahlnummern oder URLs, die direkt zu dem gelisteten Unternehmen führen, anstelle von Weiterleitungen.
Unzulässige Geschäftsmodelle:
  • Nur Unternehmen mit persönlichem Kundenkontakt können in Google Places aufgenommen werden.
  • Unternehmen, die sich im Aufbau befinden oder noch nicht für die Öffentlichkeit zugänglich sind, können keine Einträge in Google Places erstellen.
  • Mietobjekte oder Objekte, die zum Verkauf stehen, wie Ferienhäuser oder freie Wohnungen, können nicht in Google Places aufgenommen werden. Erstellen Sie einen Eintrag für den Hauptsitz, der die Vermietungen oder Verkäufe vornimmt, und nicht für die individuellen Miet- oder Kaufobjekte.
  • Unternehmen, die Veranstaltungen zeitweise in anderen Einrichtungen als den eigenen abhalten, dürfen diese Einrichtungen nicht als eigene Places-Einträge auflisten.
  • Unternehmen, deren Einzugsgebiet nicht nur an einen speziellen Standort gebunden ist, etwa Klempnerbetriebe, dürfen nur dann eine Bulk-Bestätigung durchführen, wenn an Ihren Standorten auch zu regelmäßigen Öffnungszeiten Kunden empfangen werden. Solche Unternehmen können im Tool zur Bulk-Verwaltung keine Einzugsgebiete festlegen. Unternehmen, die in ihrem Einzugsgebiet über keinen Standort für Kundenservice verfügen, sollten ihre Standorte einzeln über die Bestätigung per PIN bestätigen. Informationen zum Hinzufügen von Einzugsgebieten zu Ihrem Eintrag
Häufig auftretende Formatierungsprobleme:
  • Postleitzahlen sind oft falsch oder unvollständig. Es kann vorkommen, dass von der Tabellenkalkulationssoftware führende Nullen automatisch abgeschnitten werden. Daher sollten Sie Ihre Postleitzahlen genau prüfen.
  • Alle Einträge müssen korrekt formatierte Telefonnummern enthalten. Telefonnummern müssen in Google Placeein bestimmtes Format aufweisen. In der Fehlermeldung unter "Details" wird das korrekte Nummernformat angezeigt.
  • Manchmal werden ungültige Ländercodes angegeben. Hier erhalten Sie weitere Informationen zum Formatieren von Ländercodes.
Häufig auftretende Fehler beim Hochladen:
  • Achten Sie darauf, dass in Ihrem Feed in allen erforderlichen Feldern alle Daten enthalten sind. Erforderliche Felder, in denen Informationen fehlen, werden auf der Benutzeroberfläche gekennzeichnet.
  • Achten Sie darauf, dass der Feed mindestens 10 Standorte enthält. Falls weniger als zehn Standorte vorhanden sind, können Sie diese im Google Places-Dashboard einzeln hinzufügen und betätigen.