Picasa-Webalben und Google Profile

Fotos sind oft ein wichtiger Teil Ihrer Identität. Picasa-Webalben hat sich mit Google Profile und Google+ zusammengetan, damit andere die Fotos, die Sie mit ihnen geteilt haben, noch leichter finden können.

Neues Profil mit Tabs

Wenn Sie neu bei Picasa-Webalben sind, wird während der Anmeldung ein Google-Profil erstellt bzw. Ihr vohandenes Profil hinzugefügt. Sind Sie bereits ein Picasa-Webalben-Nutzer, liegt die Entscheidung bei Ihnen. Wenn Sie ein Profil verwenden möchten, so wechseln Sie auf den Tab Meine Fotos und klicken Sie anschließend rechts auf Präsentieren Sie Ihre Fotos.

Dieses Google-Profil und Ihre Picasa-Webalben werden zu Google+ hinzugefügt, wenn Sie sich anmelden. Weitere Informationen zur Verbindung von Google+ und Picasa-Webalben

Und so funktioniert's:

Als Profilinhaber können Sie all Ihre öffentlichen Alben sehen, außerdem jene, die Sie für andere über den Tab Fotos freigegeben haben.

  • Die Besucher Ihres Profils können Ihren vollständigen Namen und Ihre öffentlichen Alben sehen.
  • Ihre privaten Alben bleiben privat. Nur diejenigen Personen, für die Sie sie freigegeben haben, können sie sehen.
  • Ihr Profilname und Ihr Foto sind in Picasa-Webalben und anderen Produkten wie Google+ sichtbar.
  • Bestehende Kommentare, "Gefällt mir"-Kennzeichnungen und Alben werden dem Namen zugeordnet, den Sie für Ihr Profil gewählt haben.

Vergessen Sie nicht, dass Sie die Kontrolle darüber haben, wer wo Ihre Alben sehen kann. Sehen Sie eine Vorschau Ihres Profils aus der Perspektive anderer. Die beste Methode ist, die Albumsichtbarkeit aktiv zu verwalten. In Ihrem Profil können Sie den Tab "Fotos" und die anderen Tabs vom öffentlichen Zugang ausnehmen lassen. Darüber hinaus können Sie kontrollieren, ob Ihr Google-Profil in Suchergebnissen erscheint.