Angeblich vom Google-Zahlungscenter stammende gefälschte E-Mails erkennen

Google fordert Sie niemals auf, personenbezogene Daten anzugeben. Sollten Sie eine E-Mail erhalten, in der solche Informationen von Ihnen angefordert werden, handelt es sich vermutlich um eine gefälschte E-Mail von jemandem, der sich als Google ausgibt.

Informationen, die Google nicht per E-Mail anfordert

  • Nutzernamen und Passwörter
  • Sozialversicherungsnummern
  • Bankkontonummern
  • PINs (Persönliche Identifikationsnummern)
  • Kreditkartennummern
  • Mädchenname Ihrer Mutter
  • Ihren Geburtstag

Ich habe eine verdächtige E-Mail erhalten

Wenn Sie eine verdächtige E-Mail erhalten haben, sollten Sie dem Absender keinerlei Informationen zur Verfügung stellen, keine Anhänge herunterladen und nicht auf einen Link klicken.

Wenn Google der vermeintliche Absender dieser Nachricht ist, melden Sie uns dies bitte.

War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?