Suche
Suche löschen
Suche schließen
Google-Apps
Hauptmenü
true

Modul 1: Vorzüge der Onlinewerbung

1.3 Mögliche Positionen für die Schaltung von Anzeigen

Die Funktionsweise von AdWords wird leichter verständlich, wenn Sie einige der zentralen Faktoren kennen: die Position der Anzeigenschaltung, die Qualität Ihrer Anzeigen und die Berechnung der Kosten für Ihre Anzeigen. Die einzelnen Faktoren werden in diesem und den folgenden Modulen näher erläutert.

In einem der vorausgegangenen Module wurde bereits ausgeführt, dass Ihre Anzeigen an verschiedenen Orten im Internet geschaltet werden können. Dies richtet sich nach der Ausrichtung und den Zielgruppen, die Sie für Ihre Anzeigen auswählen, und den von Ihnen erstellten Anzeigentypen.

Anzeigen neben Suchergebnissen schalten

Search Network ads on results page

Um die Schaltung von Anzeigen im Suchnetzwerk zu erläutern, gehen wir im Folgenden näher auf das Konzept der Keywords ein.

Sie verwenden Keywords – einzelne Wörter oder Wortgruppen –, die Ihre Produkte oder Dienstleistungen beschreiben, um die Ausrichtung Ihrer Anzeigen festzulegen. Wenn ein Nutzer nach Begriffen sucht, die Ihren Keywords ähneln, können Ihre Anzeigen auf Websites im Suchnetzwerk neben oder über den Suchergebnissen geschaltet werden. Die Möglichkeit einer Schaltung Ihrer Anzeige ergibt sich dabei aus der Ähnlichkeit Ihrer Keywords mit den Suchbegriffen oder aus den verwendeten Keyword-Optionen, die an späterer Stelle ausführlicher erläutert werden.

Keywords wirken sich auch auf Ihre Kosten aus. Für jedes Keyword ist ein maximales CPC-Gebot festgelegt, das den maximalen Betrag angibt, den Sie zu zahlen bereit sind, wenn ein Nutzer auf Ihre Anzeige klickt.

Suchnetzwerk-Anzeigenformate

Ein weiterer wichtiger Faktor sind die verschiedenen Anzeigentypen, die auf Websites im Suchnetzwerk geschaltet werden können:

  • Textanzeigen: Sie stellen die einfachste und häufigste Form von Suchnetzwerk-Anzeigen dar. Textanzeigen bestehen aus einem Titel, einer Beschreibung und einer angezeigten URL. Sie haben ebenfalls die Möglichkeit, Anzeigenerweiterungen in Ihre Textanzeigen einzubinden. Dadurch können Sie bestimmte Informationen zu Ihrem Unternehmen deutlicher hervorheben, zum Beispiel eine Telefonnummer, einen Standort oder Links zu spezifischen Inhalten auf anderen Ebenen Ihrer Website. Weitere Informationen

Anzeigen auf anderen Websites im Internet schalten

Sie können Ihre Anzeigen auch für Nutzer schalten, die im Web surfen. Die Anzeigen können auf bestimmten Websites oder Placements geschaltet werden, die Sie selbst auswählen, oder auf Websites, die anhand der von Ihnen festgelegten Ausrichtungsmethoden ausgewählt werden, zum Beispiel anhand von Keywords, Placement, Zielgruppen oder Themen.

Über Keywords kann die Schaltung Ihrer Anzeige auf bestimmten Placements ausgelöst werden. Dabei handelt es sich um Websites im Internet, auf denen Ihre Anzeigen geschaltet werden können. Von Google wird automatisch ermittelt, wo Ihre Anzeigen geschaltet werden, indem Ihre Keywords mit diesen Placements verglichen werden. Sie können jedoch auch selbst bestimmte Placements auswählen, wenn Sie die Anzeigenschaltung ganz gezielt steuern möchten.

Neben Keywords stehen Ihnen weitere Optionen für das Targeting im Displaynetzwerk zur Verfügung. Ihre Anzeigen werden dann nur für bestimmte Nutzergruppen geschaltet, die anhand ihrer Interessen, ihres Alters oder Geschlechts oder danach ausgewählt werden, ob die Nutzer Ihre Website schon einmal besucht haben. Diese Optionen werden später ausführlich erläutert.

Displaynetzwerk-Anzeigenformate

Nachdem wir auf die Schaltung Ihrer Anzeigen im Displaynetzwerk eingegangen sind, möchten wir die verschiedenen Anzeigenformate vorstellen, die Sie verwenden können. Neben den Textanzeigen, die in der Google-Suche geschaltet werden, können auf Websites im Displaynetzwerk auch andere Arten von optisch ansprechenden Anzeigen erscheinen.

Folgende Anzeigenformate können im Displaynetzwerk verwendet werden:

  • Textanzeigen
  • Bildanzeigen
  • Rich Media-Anzeigen
  • Videoanzeigen

Beispiel

Herr Meyer, Account Planner bei Acme, hat mit dem Entwurf eines Marketingplans für die neue Möbelkollektion von Frau Müller begonnen, um mehr potenzielle Kunden im Google Displaynetzwerk zu erreichen. Der Plan umfasst folgende Punkte:

  • Hinzufügen von Keywords für Kindermöbel, zum Beispiel "etagenbetten", sodass Frau Müllers Anzeigen automatisch auf entsprechenden Websites wie einem Blog für Wohnungsdekoration oder Inneneinrichtung geschaltet werden können
  • Auswählen von Blogs, die Mütter ansprechen und Themen wie die Kinderzimmereinrichtung behandeln, und Hinzufügen dieser Websites als Placements, sodass Frau Müllers Anzeigen direkt auf diesen Websites geschaltet werden können

 

Anzeigen auf Mobiltelefonen schalten

Sprechen Sie potenzielle Kunden an, die sich unterwegs über ihr Smartphone informieren oder einen Kauf tätigen möchten. Ihre Anzeigen können dabei an folgenden Positionen geschaltet werden:

  • Textanzeigen können geschaltet werden, wenn Nutzer mit ihren Mobilgeräten auf Google oder in anderen Suchnetzwerken nach etwas suchen.
  • Text-, Bild- und Videoanzeigen können auf Websites im Displaynetzwerk geschaltet werden, wenn Nutzer diese Websites mit High-End-Mobilgeräten aufrufen, zum Beispiel mit iPhones oder Android-Geräten.

Anzeigen für bestimmte Zielgruppen schalten

Ihre Anzeigen können auch für Nutzer an ausgewählten Standorten, für Nutzer, die eine bestimmte Sprache sprechen, oder für andere ausgewählte Nutzergruppen geschaltet werden.

Wenn Sie Textanzeigen erstellt haben, können Sie diese für Nutzer in einem Land, einer bestimmten Region und sogar für potenzielle Kunden schalten, die den Namen eines Orts in ihren Suchanfragen verwenden. Sie können für die Ausrichtung Ihrer Kampagnen auch die Sprachen angeben, die Ihre potenziellen Kunden sprechen.

Weitere Informationen

Funktionsweise von AdWords

War dieser Artikel hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?