Arbeitshilfe für das Quiz zu Displaywerbung

Anzeigenleistung im Displaynetzwerk auswerten

Graph

Auf den Seiten Anzeigen und Erweiterungen und Placements finden Sie detaillierte Statistiken, mit denen Sie die Leistung Ihrer Displaynetzwerk-Anzeigen auswerten können. 

Themen in diesem Artikel:

  • Wo werden meine Displaynetzwerk-Anzeigen ausgeliefert?
  • Wie lassen sich die Zielgruppen, die Sie mit Ihren Kampagnen erreichen, mithilfe von Impressionen, Klicks und Conversions analysieren?
  • Welche Zielgruppen- und Ausrichtungseinstellungen funktionieren gut?

Tipp

Planen Sie jede Woche mindestens eine Stunde ein, um die Leistung Ihrer Displaynetzwerk-Anzeigen zu analysieren.

Grundlegende Informationen

Werden meine Anzeigen ausgeliefert?

Auf der Seite Anzeigen und Erweiterungen können Sie überprüfen, ob Ihre Anzeigen ausgeliefert werden oder pausiert sind.

  1. Melden Sie sich in Ihrem Google Ads-Konto an.
  2. Klicken Sie im Navigationsbereich auf Displaynetzwerk-Kampagnen.
  3. Klicken Sie im Seitenmenü auf Anzeigen und Erweiterungen.
  4. In der Spalte "Status" sehen Sie, ob die jeweilige Anzeige ausgeliefert wird. Ist dies nicht der Fall, werden die Gründe und mögliche Lösungsansätze aufgeführt.
Wo werden meine Anzeigen ausgeliefert?

Auf der Seite "Wo Anzeigen ausgeliefert wurden" sehen Sie, auf welchen Websites und in welchen Videos und Apps Ihre Anzeigen ausgeliefert wurden.

  1. Melden Sie sich in Ihrem Google Ads-Konto an.
  2. Klicken Sie im Seitenmenü auf Placements.
  3. Klicken Sie auf Wo Anzeigen ausgeliefert wurden.

Sie sehen alle Placements, einschließlich automatischer Ausrichtungsmethoden wie Keywords, Themen, Remarketing und Zielgruppen. Außerdem werden hier alle manuellen Placements angezeigt, die Sie ausgewählt haben.  

Darauf sollten Sie achten:

  • Placements mit guter Leistung, die jedoch mit einem höheren Gebot eine noch bessere Leistung erzielen könnten
  • Placements, die im Vergleich zu den anderen Placements schlecht abschneiden und die Sie ausschließen sollten. In einigen Fällen ist nicht ersichtlich, weshalb eine Anzeige auf einem bestimmten Placement ausgeliefert wurde. Über einen Leistungsvergleich lässt sich jedoch feststellen, welche Placements ausgeschlossen werden sollten.

Hinweis: Einige der angezeigten URLs sind möglicherweise unvollständig. Das könnte daran liegen, dass die URL zu lang ist oder personenbezogene Daten zu dem Nutzer enthält, der die Seite aufruft, etwa den Nutzernamen oder ein Passwort. In diesem Fall wird die URL mit einer Ellipse abgekürzt und ist teilweise abgeschnitten, sodass Sie möglicherweise nicht auf die Seite weitergeleitet werden, auf der die Anzeige bereitgestellt wurde.

Beispiel

Ein Outdoorunternehmen hat die Kampagne Wanderungen in Bayern erstellt und verwendet dafür ausgewählte Placements. Jetzt sollen Impressionen (Impr.) und Conversions analysiert werden, um weitere Websites zu ermitteln, auf die sich die Anzeigen ausrichten lassen. Auf der Seite "Placements" kann das Unternehmen diese Messwerte analysieren.

Placement Typ Kampagne Impr. Conversions
zugspitze-wanderungen.de Website Wanderungen in Bayern 1.500 20
abenteuer-wanderungen.de Website Wanderungen in Bayern 1.500 25
bayern-energy-drinks.de Website Wanderungen in Bayern 3.000 2
wanderungen-fuer-kinder.de Website Wanderungen in Bayern 2.000 0

Auf der Seite Wo Anzeigen ausgeliefert wurden ist zu sehen, dass mit zugspitze-wanderungen.de gute Ergebnisse erzielt werden. Aus diesem Grund fügt sie der Account Manager als ausgewähltes Placement hinzu. Bei den automatischen Placements bayern-energy-drinks.de und wanderungen-fuer-kinder.de ist die Leistung dagegen nicht zufriedenstellend, denn damit werden auch Nutzer außerhalb der Zielgruppe angesprochen. Der Account Manager schließt diese Placements aus.

Erzielen meine Anzeigen Impressionen und Klicks?

Auf der Seite Anzeigen und Erweiterungen sehen Sie unter anderem, ob Sie mit Ihren Anzeigen Impressionen und Klicks erzielen.

  1. Melden Sie sich in Ihrem Google Ads-Konto an.
  2. Klicken Sie im Navigationsbereich auf Displaynetzwerk-Kampagnen
  3. Klicken Sie im Seitenmenü auf Anzeigen und Erweiterungen.

Darauf sollten Sie achten:

  • Unterschiede bei der Leistung der Anzeigen
  • Welche Anzeigenformate (Bild-, Video- oder Textanzeigen) eine bessere Leistung erzielen

Beispiel

Die Kampagne Wanderungen in Bayern umfasst zwei Anzeigen.

Anzeige Kampagne Klicks Conversions
Half dome ad
Zugspitze
Wanderungen in Bayern 150 20
Hiker ad
Wanderer
Wanderungen in Bayern 150 5

Mit der Anzeige Zugspitze werden mehr Conversions erzielt als mit der Anzeige Wanderer. Daher beschließt der Account Manager, Letztere aus der Kampagne zu entfernen.

Mit welcher Ausrichtungsmethode erziele ich gute Ergebnisse?
  1. Melden Sie sich in Ihrem Google Ads-Konto an.
  2. Klicken Sie im Navigationsbereich auf Displaynetzwerk-Kampagnen.
  3. Wählen Sie Ihre Kampagne aus.
  4. Klicken Sie auf Keywords, Zielgruppen, Demografische Merkmale, Themen oder Placements.

Darauf sollten Sie achten:

  • Entfernen Sie Ausrichtungsmethoden, die keine gute Leistung erzielen oder die Zielgruppe zu sehr beschränken.
  • Ermitteln Sie die Ausrichtungsmethoden, mit denen Ihre Anzeigen auf den besten Placements und für Ihre Zielgruppe ausgeliefert werden.

Beispiel

Ein Account Manager hat allgemeine Themen wie Wandern und Camping verwendet, um Anzeigen für seine Kampagne "Wandern in Bayern" auszurichten. Die Placements, auf denen die Anzeigen aufgrund des themenbezogenen Targetings ausgeliefert werden, sind jedoch nicht relevant. Daher beschließt er, die Seite Zielgruppen zu verwenden, um bestimmte Nutzer zu erreichen. Dazu klickt er auf der Seite Zielgruppen auf Ausrichtung und verwendet eine Zielgruppe mit gemeinsamen Interessen für "Outdoor-Liebhaber" und "Adrenalinjunkies".

Tipp  

Wenn Sie sehen möchten, welche Leistungen Sie mit Ihrer Ausrichtung auf Zielgruppen erzielen, klicken Sie im Seitenmenü auf Zielgruppen und scrollen Sie ans Ende der Leistungstabelle. Dort sehen Sie Messwerte, die auf Ihrer Ausrichtung auf Zielgruppen basieren. Weitere Informationen finden Sie in den Hilfeartikeln Ausrichtung auf Zielgruppen und Ausrichtung auf Zielgruppen zu Anzeigengruppen oder Kampagnen hinzufügen.

Für welche demografischen Gruppen werden meine Anzeigen ausgeliefert?

Auf der Seite Demografische Merkmale sehen Sie, welche Gruppen Sie mit Ihren Anzeigen erreichen. Die Statistiken sind auch dann sichtbar, wenn Sie die demografische Ausrichtung nicht nutzen.

  1. Melden Sie sich in Ihrem Google Ads-Konto an.
  2. Klicken Sie im Navigationsbereich auf Displaynetzwerk-Kampagnen.
  3. Klicken Sie im Seitenmenü auf Demografische Merkmale und wählen Sie Ihre Kampagne aus.
  4. Klicken Sie auf Alter, Geschlecht, Elternstatus, Haushaltseinkommen, Kombinationen oder Ausschlüsse, um die entsprechenden Leistungsstatistiken zu sehen.

Darauf sollten Sie achten:

  • Demografische Gruppen mit hoher Conversion-Rate
  • Demografische Gruppen mit niedrigem Cost-per-Acquisition
  • Bestimmte Gruppen, die Sie mit Ihrer Anzeige und den gewählten Ausrichtungsmethoden erreichen möchten

Beispiel

Mit der Kampagne Wanderungen in Bayern wirbt ein Werbetreibender für Touren, die für alle Altersgruppen geeignet sind.

Alter Kampagne Klickrate
18–24 Wanderungen in Bayern 0,26 %
25–34 Wanderungen in Bayern 0,20 %
35–44 Wanderungen in Bayern 0,16 %
45–54 Wanderungen in Bayern 0,16 %
55–64 Wanderungen in Bayern 0,14 %
Unbekannt Wanderungen in Bayern 0,15 %

Der Account Manager sieht, dass die Klickrate bei Nutzern in der Altersgruppe zwischen 18 und 24 Jahren höher ist. Deshalb beschließt er, Anzeige und Ausrichtungsmethode noch einmal zu überdenken, um sie auch für andere Altersgruppen ansprechend zu gestalten.

Hinweis

Wenn Sie Nutzer in der Kategorie "Unbekannt" ausschließen, schließen Sie möglicherweise auch einen Teil Ihrer Zielgruppe aus.

Weitere Informationen zur demografischen Ausrichtung

Benutzerdefinierte Leistungsdaten und Diagramme 

Wenn Sie auf das Berichtesymbol  oben auf dem Bildschirm klicken, finden Sie weitere Möglichkeiten zum Aufrufen und Analysieren der Daten zur Anzeigenleistung. 

Sie sehen dort drei wichtige Berichtstools:

Unter Berichte können Sie verschiedene Diagramme oder Tabellen mit Leistungsdaten erstellen. Sie haben die Möglichkeit, zahlreiche benutzerdefinierte Messwerte zu kombinieren, um sich detaillierte Informationen zu Faktoren wie Impressionen, Ausrichtung und Conversions anzusehen. Die Berichte lassen sich zur späteren Verwendung speichern. 

Weitere Informationen zu Berichtstools

Unter Vordefinierte Berichte (Dimensionen) sehen Sie grundlegende Leistungsdaten für ausgewählte Messwerte, die noch weiter verfeinert werden können.

Weitere Informationen zu vordefinierten Berichten

Über Dashboards können Sie an einem zentralen Ort auf die relevantesten Daten zugreifen. Sie haben die Möglichkeit, Diagramme und Tabellen, die Sie unter Berichte erstellt haben, in verschiedenen Bereichen im Dashboard per Drag-and-drop einzufügen, neue Diagramme zu erstellen und Notizen hinzuzufügen. Außerdem können Sie Kurzübersichten erstellen, um Leistungsdaten schnell aufzurufen.

Weitere Informationen zu Dashboards

War dieser Artikel hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?