Arbeitshilfe für das Quiz zu Displaywerbung

Anzeigenleistung im Displaynetzwerk auswerten

Graph

Auf den Tabs Display-Netzwerk und Anzeigen stehen die Statistiken bereit, die Sie zur Bewertung Ihrer Anzeigenleistung benötigen. Diese Daten sind für alle Werbetreibenden nützlich, nicht nur für diejenigen, die gerade erst mit Display-Werbung begonnen haben und nur die grundlegenden Informationen benötigen. Auch Werbetreibende, die bereits seit einiger Zeit im Display-Netzwerk werben und sich näher mit den Statistiken zur Leistung und Zielgruppe befassen möchten, um die Kampagnenleistung weiter zu optimieren, profitieren davon.

Tipp

Es liegt bei Ihnen, wie oft Sie Ihre Anzeigenleistung bewerten. Wenn Sie gerade erst mit Displaywerbung begonnen haben, sollten Sie jede Woche etwa eine Stunde oder mehr dafür verwenden.

Wo Ihre Anzeigen im Displaynetzwerk geschaltet werden können

Auf dem Tab Placements sehen Sie alle Webseiten, Apps und Videos, auf bzw. in denen Ihre Displayanzeigen unabhängig von der Ausrichtungsmethode geschaltet werden können. Es werden sowohl Ihre ausgewählten Placements als auch automatische Placements angezeigt, die automatisch anhand Ihrer anderen Ausrichtungsmethoden wie Keywords oder Themen ausgewählt wurden.

Grundlegende Informationen

Schaltung Ihrer Anzeigen bestätigen

Mithilfe des Tabs Anzeigen können Sie überprüfen, ob Ihre Anzeigen geschaltet werden oder pausiert sind.

  1. Melden Sie sich unter https://ads.google.com in Ihrem Google Ads-Konto an.
  2. Klicken Sie auf den Tab Kampagnen und wählen Sie Ihre Kampagne aus.
  3. Klicken Sie auf den Tab Anzeigen.
  4. Bewegen Sie den Mauszeiger in der Spalte "Status" über das Sprechblasensymbol neben dem Status einer Ihrer Anzeigen. Sie sollten eine Bestätigung, dass Ihre Anzeige geschaltet oder nicht geschaltet wird, sowie den Grund für den Status der Anzeige sehen.

Darauf sollten Sie achten:

  • Ermitteln Sie genau, welche Anzeigen nicht geschaltet werden.
  • Bestimmen Sie den Grund, warum Ihre Anzeigen nicht geschaltet werden und wie Sie das Problem beheben können.
Liste von Websites abrufen, auf denen Ihre Anzeigen erschienen sind

Über den Tab Placements können Sie erfahren, auf welchen Websites, in welchen Videos und Apps Ihre Anzeigen geschaltet wurden.

  1. Melden Sie sich unter https://ads.google.com in Ihrem Google Ads-Konto an.
  2. Klicken Sie auf den Tab Kampagnen und wählen Sie Ihre Kampagne aus.
  3. Klicken Sie auf den Tab Display-Netzwerk.
  4. Klicken Sie auf den Tab Placements.
    • Hier sehen Sie die Leistung Ihrer Anzeigen auf den Websites, die Sie explizit ausgewählt haben – diese werden unter "ausgewählte Placements" angezeigt.
    • Unter "automatische Placements" sehen Sie, wo Ihre Anzeigen basierend auf Ihren anderen Ausrichtungsmethoden wie Keywords, Themen, Interessenkategorien, Remarketing und demografischen Merkmalen geschaltet wurden.
    • Klicken Sie auf das Drop-down-Menü "Weitere Informationen", um eine Liste der Website-URLs anzuzeigen, auf denen Ihre Anzeigen erschienen sind.

Hinweis

Einige der angezeigten URLs sind möglicherweise unvollständig. Das könnte daran liegen, dass die URL zu lang ist oder personenbezogene Daten zu der Person enthält, die das Placement betrachtet, etwa den Nutzernamen oder ein Passwort. In diesem Fall wird die URL mit einer Ellipse abgekürzt und kann teilweise abgeschnitten sein, sodass Sie möglicherweise auf eine Seite geleitet werden, die sich vom Ort der Schaltung Ihrer Anzeige unterscheidet.

Darauf sollten Sie achten:

  • Placements, die eine gute Leistung erzielt haben, mit einem erhöhten Gebot jedoch eine noch bessere Leistung erzielen könnten
  • Placements, die im Vergleich zu Ihren anderen Placements eine schlechte Leistung erzielt haben und die Sie ausschließen sollten. In einigen Fällen ist nicht offensichtlich, warum Ihre Anzeigen auf einem bestimmten Placement geschaltet werden. Über einen Leistungsvergleich lassen sich Placements mit schlechter Leistung jedoch gut ausschließen.

Beispiel

Ein Outdoor-Unternehmen verfügt über eine Kampagne zum Thema Wanderungen in Bayern. Das Unternehmen hat ausgewählte Placements verwendet und möchte noch weitere Websites für die Ausrichtung ermitteln.

Placement Status Kampagne Impressionen Conversions
zugspitze-wanderungen.de Ausgewählt Wanderungen in Bayern 1.500 20
abenteuer-wanderungen.de Automatisch Wanderungen in Bayern 1.500 25
bayern-energy-drinks.de Automatisch Wanderungen in Bayern 3.000 2
wanderungen-fuer-kinder.de Automatisch Wanderungen in Bayern 2.000 0

Auf dem Tab Placements erzielt das automatische Placement zugspitze-wanderungen.de eine gute Leistung. Daher wird es vom Account Manager als ausgewähltes Placement zur Kampagne hinzugefügt. Im Gegensatz dazu erzielen die automatischen Placements bayern-energy-drinks.de und wanderungen-fuer-kinder.de eine schlechte Leistung. Diese Placements werden auch für Nutzer außerhalb ihrer Zielgruppe geschaltet. Daher werden sie vom Account Manager ausgeschlossen.

Feststellen, ob Ihre Anzeigen Impressionen und Klicks erhalten

Finden Sie mithilfe des Tabs Anzeigen unter anderem heraus, ob Ihre Anzeigen Impressionen und Klicks erhalten haben.

  1. Melden Sie sich unter https://ads.google.com in Ihrem Google Ads-Konto an.
  2. Klicken Sie auf den Tab Kampagnen und wählen Sie Ihre Kampagne aus.
  3. Klicken Sie auf den Tab Anzeigen, um Leistungsstatistiken für die Anzeigen in Ihrer Kampagne aufzurufen.

Darauf sollten Sie achten:

  • Unterschiede hinsichtlich der Leistung von Anzeigen
  • welche Anzeigenformate (Bild-, Video- oder Textanzeigen) eine bessere Leistung erzielen

Beispiel

Die Kampagne Wanderungen in Bayern verfügt über zwei verschiedene Anzeigen.

Anzeige Kampagne Klicks Conversions
Half dome ad
Zugspitze
Wanderungen in Bayern 150 20
Hiker ad
Wanderer
Wanderungen in Bayern 150 5

Die Anzeige Zugspitze erzielt mehr Conversions als die Anzeige Wanderer. Daher beschließt der Account Manager, letztere Anzeige aus dieser Kampagne zu entfernen.

Berichtseditor

Mit diesem Analysetool können Sie Ihre Daten in mehrdimensionalen Tabellen und Diagrammen darstellen.

  • Über die benutzerfreundliche Drag-and-drop-Oberfläche lassen sich mehrdimensionale Tabellen und Diagramme schnell zusammenstellen und bearbeiten. So müssen Sie die Daten nicht herunterladen, um sie eingehend zu analysieren. 
  • Mit der Multisegmentanalyse können Sie die Daten in den Tabellen und Diagrammen mit einem hohen Detaillierungsgrad aufschlüsseln.
  • Mithilfe benutzerdefinierter Diagramme verschaffen Sie sich schnell einen Überblick über Muster und Trends in Ihren Daten.
  • Mit erweiterten Filtern und Sortierfunktionen können Sie segmentierte Messwerte wie mobile Klicks filtern und nach mehreren Spalten sortieren.

Daten mit dem Berichtseditor auswerten

Statistiken zur Leistung und zu demografischen Merkmalen

Anzeigenausrichtungsmethode ermitteln, mit der Sie gute Ergebnisse erzielen

Überprüfen Sie die unter dem Tab Displaynetzwerk aufgeführten Tabs, um zu erfahren, welche Leistung Ihre Anzeigenausrichtungsmethoden erzielen.

  1. Melden Sie sich unter https://ads.google.com in Ihrem Google Ads-Konto an.
  2. Klicken Sie auf den Tab Kampagnen und wählen Sie Ihre Kampagne aus.
  3. Klicken Sie auf den Tab Displaynetzwerk.
  4. Klicken Sie auf einen der untergeordneten Tabs: Keywords für Displaynetzwerk, Placements, Themen, Interessen und Remarketing, Alter, Geschlecht und Elternstatus.

Darauf sollten Sie achten:

  • Entfernen Sie Ausrichtungsmethoden, die keine gute Leistung erzielen oder Ihre Zielgruppe zu sehr beschränken.
  • Ermitteln Sie die Ausrichtungsmethoden, durch die Ihre Anzeigen auf den geeignetsten Placements und für Ihre beabsichtigte Zielgruppe geschaltet werden.

Beispiel

Ein Account Manager hat Themen wie Wandern und Camping verwendet, um Anzeigen für seine Kampagne "Wandern in Bayern" auszurichten. Die automatischen Placements, auf denen diese Anzeigen aufgrund des themenbezogenen Targetings erscheinen, sind jedoch nicht so relevant wie gewünscht. Daher beschließt er, Keywords für das Display-Netzwerk wie wanderungen rund um die zugspitze und wandern in bayern zu verwenden, um seine Anzeigen ebenfalls auszurichten.

Einblicke erhalten, warum Ihre Anzeigen einem bestimmten Placement zugeordnet wurden
  1. Melden Sie sich unter https://ads.google.com in Ihrem Google Ads-Konto an.
  2. Klicken Sie auf den Tab Kampagnen und wählen Sie Ihre Kampagne aus.
  3. Klicken Sie auf den Tab Display-Netzwerk.
  4. Klicken Sie auf den Tab Placements.
  5. Klicken Sie auf das Drop-down-Menü "Segment" und wählen Sie "Ausrichtungsmodus" aus. Die Placements werden nach folgenden Kategorien aufgeschlüsselt angezeigt:
    • Automatisch ausgerichtet: Das Placement wurde aufgrund der automatischen Ausrichtung durch konservative oder aggressive Ausrichtungsmethoden (Optimierungstool für Displaykampagnen) zugeordnet.
    • Andere Targeting-Übereinstimmung im Displaynetzwerk: Für das Placement wurde eine Übereinstimmung mit Ihrer Ausrichtung auf ausgewählte Placements, Interessen und Remarketing, Themen, Geschlecht, Altersgruppen oder Elternstatus ermittelt.
    • Übereinstimmung mit Kontext-Keywords: Das Placement war für die ausgewählten Keywords kontextrelevant.
    • Erweiterte Keyword-Übereinstimmung: Das Placement war für die ausgewählten Keywords sowie im Hinblick auf andere Faktoren relevant. Ein Faktor sind beispielsweise die Seiten, die ein Nutzer, für den Ihre Anzeige geschaltet wurde, kürzlich besucht hat.
Ermitteln, für welche demografischen Gruppen Ihre Anzeigen geschaltet werden

Mithilfe der Tabs Alter, Geschlecht und Elternstatus können Sie ermitteln, welche demografischen Gruppen Sie erreichen. Diese Statistiken werden auch dann angezeigt, wenn Sie keine demografischen Ausrichtungsmethoden hinzugefügt haben.

  1. Melden Sie sich unter https://ads.google.com in Ihrem Google Ads-Konto an.
  2. Klicken Sie auf den Tab Kampagnen und wählen Sie Ihre Kampagne aus.
  3. Klicken Sie auf den Tab Displaynetzwerk.
  4. Klicken Sie auf den Tab Alter, Geschlecht oder Elternstatus, um Leistungsstatistiken anzuzeigen.

Darauf sollten Sie achten:

  • demografische Gruppen mit einer hohen Conversion-Rate
  • demografische Gruppen mit geringem Cost-per-Acquisition
  • Altersgruppen oder ein Geschlecht, die nicht zu Ihrer Zielgruppe gehören und daher ausgeschlossen werden können
  • bestimmte Gruppen, auf die Sie Ihre Anzeigen mithilfe von Ausrichtungsmethoden ausrichten möchten und die eine besser geeignete Zielgruppe darstellen

Beispiel

Die Kampagne Wandern in Bayern wirbt für Touren, die für alle Altersgruppen relevant sind.

Alter Kampagne Klickrate
18–24 Wanderungen in Bayern 0,26 %
25–34 Wanderungen in Bayern 0,20 %
35–44 Wanderungen in Bayern 0,16 %
45–54 Wanderungen in Bayern 0,16 %
55–64 Wanderungen in Bayern 0,14 %
Unbekannt Wanderungen in Bayern 0,15 %

Der Account Manager stellt eine höhere Klickrate bei Personen in der Altersgruppe von 18 bis 24 Jahren fest. Da Personen in dieser Altersgruppe tendenziell häufiger auf Anzeigen in dieser Kampagne klicken als andere Altersgruppen, beschließt er, die Anzeige und Ausrichtungsmethode noch mal zu überdenken, um sie auch für andere Altersgruppen ansprechend zu gestalten.

Hinweis:

Wenn Sie Personen in der Kategorie "Unbekannt" ausschließen, schließen Sie möglicherweise auch einen Teil Ihrer Zielgruppe aus.

Weitere Informationen dazu, wie Sie Personen bestimmter Altersgruppen und eines bestimmten Geschlechts erreichen können

Weitere Informationen

War dieser Artikel hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?